Argentinien - Mission Urwald

Samstag, 12. Dezember 2020, 13:15 bis 14:00 Uhr

Außer in der Hauptstadt Buenos Aires leben besonders viele Nachkommen der ersten Migranten in der Provinz Misiones im Nordosten Argentiniens. Die Region ist geprägt durch Urwald, Flüsse und Wasserfälle wie den Iguazu, der zu den Weltwundern der Natur zählt. Miguel Tazi, Enkel italienischer Einwanderer, hat den Urwald zu seinem Arbeitsplatz gemacht. Jahrzehntelang fuhr er die Ambulanz, die Kranke und Schwangere aus den Indianerdörfern holte. "Viele Kinder wurden unterwegs in meinem Auto geboren", erzählt er. Nun fährt er Touristen im Schlauchboot zu gewaltigen Wasserfällen, die wenig bekannt sind.

Blick auf die Iguazu Wasserfälle. © NDR/SWR
Blick auf die Iguazu Wasserfälle.

"Die Einwanderung hat in Argentinien eine Situation geschaffen, die einzigartig ist in der Welt und in der Geschichte", meint Rodolfo Zagert, ein bekannter Maler, der mit der roten Erde seiner Heimatregion Misiones malt. "Wir haben die verschiedenen Kulturen und Religionen integriert."

Und für Chango Spasiuk, den weltberühmten argentinischen Akkordeonspieler mit ukrainischen Wurzeln, ist die Verschiedenheit ein Schatz, aus der er seine Musik schöpft.

Autor/in
Susanne Sterzenbach
Kamera
Andreas Enderle
Schnitt
Pia Mendez Blanco
Sprecher/in
Barbara Stoll
Tonmischung
Patrick Kirsammer
Redaktion
Ulrike Becker
Timo Großpietsch
Gutmann, Silvia

JETZT IM NDR FERNSEHEN

extra 3 22:50 bis 23:20 Uhr