Sing! Inge, sing!

Der zerbrochene Traum der Inge Brandenburg

Samstag, 19. Oktober 2019, 23:15 bis 01:10 Uhr

Der Jazz in Deutschland hatte eine Stimme: Inge Brandenburg. Aufgewachsen in schwierigen Verhältnissen war sie es frühzeitig gewohnt, auf eigenen Beinen zu stehen. Ende der 1950er-Jahre wurde Inge Brandenburg plötzlich als beste europäische Jazzsängerin gefeiert, vom "Time Magazine" mit Billie Holiday verglichen, von den Musikern auf Händen getragen - und ignoriert, und von der deutschen Plattenindustrie (erfolglos) auf Schlager reduziert.

Inge Brandenburg stimmt ein selbstgetextetes Lied an. Auf Druck der Plattenindustrie singt sie vermehrt Schlager.

Inge Brandenburg: ein Frauenschicksal der 1950er- und 1960er-Jahre, in einer Zeit, in der es in Deutschland keinen Platz gab für selbstbewusste Frauen mit überregionalen Träumen, mit dramatischem Interpretationsstil und einer emanzipierten Erotik. Durch "Sing! Inge, sing!" wird es möglich, eine große deutsche Künstlerin zu entdecken.

Produktionsland
Bundesrepublik Deutschland
Produktionsjahr
2011
Autor/in
Marc Boettcher
Kamera
Oliver Staack
Manuel Piper
Regie
Marc Boettcher
Redaktion
Granderath, Christian
NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/fernsehen/epg/import/Sing-Inge-sing,sendung67048.html