Ohnsorg-Theater

Mein Mann, der fährt zur See

Samstag, 01. Januar 2022, 12:10 bis 14:00 Uhr

Karl Brammer, Wirt einer Gaststätte am Hamburger Hafen, ein grober, aber sympathischer Mann, hat ein paar "dunkle Flecken" auf seiner Weste. Nun muss er wegen Steuerhinterziehung ins Gefängnis. Das Unglück will es, dass der Gerichtsbescheid am Tage des Geburtstages seiner Frau zugestellt wird, zu dem die gesamte Verwandtschaft eingeladen ist.

Justus Aldag (Heini Kaufeld, links) und der Schiffsmakler Johannes Menck (Ernst Grabbe, rechts) machen sich starke Konkurrenz, wenn es um die Gunst der hübschen Mary (Christa Wehling) geht © NDR/Foto Schweigmann
Justus Aldag (Heini Kaufeld, links) und der Schiffsmakler Johannes Menck (Ernst Grabbe, rechts) buhlen um die Gunst der hübschen Mary (Christa Wehling).

Damit die nichts merkt, machen Brammer und seine Frau in der Not ab, er sei ganz plötzlich wieder zur See gefahren. Doch das Schiff, auf dem er angeblich anheuerte, geht unter. Die Verwandtschaft trauert so tief wie scheinheilig und will von der "Witwe" erben, was das Erbe hergibt.

Porträts
Heidi Kabel mit Henry Vahl. © dpa - Bildarchiv Foto: Horst Ossinger

Die Ohnsorg-Stars

Die unvergessene Heidi Kabel, Tochter Heidi Mahler, Henry Vahl, Herma Koehn, Egdar Bessen, Jasper Vogt, Hilde Sicks und Uwe Friedrichsen - die großen Namen der Volksbühne. mehr

NDR.de Kultur
Passanten und Gäste am 28. August 2011 vor dem Eingang des Ohnsorg-Theaters im Bieberhaus. © dpa-Bildfunk

Ohnsorg Theater - Kult mit Herz und Schnauze

In Hamburg war die plattdeutsche Bühne schon in den 30er-Jahren beliebt, nach dem Krieg machte die Ausstrahlung der Stücke im NDR Fernsehen das Theater bundesweit bekannt. mehr

Schauspieler/in
Werner Riepel als Karl Brammer
Christa Wehling als  Mary Brammer
Otto Lüthje als Friedrich Brammer
Heidi Kabel als Augusta Victoria
Henry Vahl als Mandus Sötje
Hilde Sicks als Malwine Sötje
Edgar Bessen als Adrian Piott
Herma Koehn als Ulli Stichling
Ernst Grabbe als Johannes Menck
Heini Kaufeld als Justus Aldag
Regie
Alfred Johst
Inszenierung
Günther Siegmund
Autor/in
Wilfried Wroost
Redaktion
Horst Wernstedt
Bergermann, Burkhard