Das soll Recht sein?

Umstrittene Urteile mit Ingo Zamperoni

Dienstag, 29. Oktober 2019, 22:00 bis 22:45 Uhr

Im September 2015 verschwindet die 23 Jahre alte Judith Thijsen spurlos. Eine Woche später findet ihr eigener Vater ihre Leiche im Loccumer Klosterwald, nackt, unter einem Holzstapel versteckt im Dickicht.

Ein Moderator und vier Schöffen im Gespräch über Gerichtsprozesse und Urteile, die die Frage nach Recht oder Gerechtigkeit aufwerfen. In drei neuen Folgen des TV-Formats "Das soll Recht sein?" werden spektakuläre Strafrechtsfälle nacherzählt. © NDR/Christian Spielmann
In drei neuen Folgen des TV-Formats "Das soll Recht sein?" rollt Ingo Zamperoni spektakuläre Strafrechtsfälle auf.

Ingo Zamperoni rollt im Gespräch mit vier Schöffen den Fall auf, in dem die Polizei erst ein halbes Jahr später und nach mehreren Ermittlungspannen eine DNA-Spur auf einem Kaugummipapier ausgewertet hat, das neben der Brille des Opfers gefunden wurde.

Risiko Freigänger?

Die Spur führt zu einem verurteilten Sexualstraftäter, der in unmittelbarer Nähe im Maßregelvollzug wegen seiner Alkoholsucht behandelt wird. Trotz angeordneter Sicherungsverwahrung befand er sich zum Tatzeitpunkt auf unbegleitetem Freigang. Bei der Rückkehr hatte er Kratzspuren im Gesicht, die der Polizei nicht gemeldet wurden. Vor Gericht gibt er an, das Opfer nicht zu kennen und plädiert auf unschuldig. Die Richter verurteilen ihn auf der Basis von Indizien zu elfeinhalb Jahren Haft und anschließender Sicherungsverwahrung wegen Totschlags. Eindeutige Mordmerkmale seien nicht festzustellen, im Zweifel für den Angeklagten. Judiths Familie geht in Revision. Sie will derzeit eine Verurteilung wegen Mordes erreichen.

Ingo Zamperoni und die vier Schöffen analysieren den Fall und diskutieren die Frage: Wie gerecht und wie riskant ist es, Mehrfachtätern unbegleiteten Freigang zu gestatten?

Aktuelles zum Fall
Ein Angeklagter hält sich am Landgericht Verden eine rote Mappe vor sein Gesicht.

Freispruch im Klosterwald-Mordprozess

Ein 51-Jähriger, der wegen Mordes an einer 23-Jährigen im Loccumer Klosterforst verurteilt wurde, wurde jetzt rückwirkend freigesprochen. Das Gericht sah Zweifel an seiner Schuld. (22.11.2019) mehr

Produktionsleiter/in
Jost Nolting
Redaktion
Christoph Bungartz
Moderation
Ingo Zamperoni
Producer
Anna Grün
Martina Sprengel
Redaktion
Anneke Hoppensack
Autor/in
Nadja Kölling
NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/fernsehen/epg/import/Das-soll-Recht-sein,sendung958582.html