Die Toten von Marnow - Titel © NDR/Nik Konietzny/Montage

"Die Toten von Marnow" für Hörfilmpreis nominiert

Stand: 22.08.2022 12:00 Uhr

Das NDR Hörfilmteam geht in diesem Jahr mit der Audiodeskription von "Die Toten von Marnow" in das Rennen um den Deutschen Hörfilmpreis.

Die AD-Fassung der ARD-Krimiserie hat die Jury des Deutschen Hörfilmpreises durch ihre herausragende Qualität so überzeugt, dass sie diese in der Kategorie "TV, Mediatheken, Streamingdienste" nominiert hat. Am 27. September vergibt der Deutsche Blinden- und Sehbehindertenverband (DBSV) bei der diesjährigen Jubiläumsgala in Berlin zum 20. Mal die "ADeles", so heißen die begehrten Trophäen, für die besten Audiodeskriptionen. Im vergangenen Jahr hatte das NDR Hörfilmteam aus der Redaktion Barrierefreie Angebote für "Erlebnis Erde - Auf Wiedersehen Eisbär!" und "Romys Salon" in den Kategorien "Dokumentation" und "Kinderfilm" gleich zwei Auszeichnungen erhalten.

Mordserie mit brisantem Hintergrund

Sören Jasper (Anton Rubtsov), Lona Mendt (Petra Schmidt-Schaller) und Frank Elling (Sascha Geršak) begutachten die Leiche eines Mannes, der mit durchschnittener Kehle kopfüber in seinem Bad aufgehängt wurde. © NDR/Polyphon/Philipp Sichler
Mit dem Fund einer aufgehängten Leiche beginnt für die Ermittler die Suche nach dem Serienmörder.

In der Krimi-Miniserie "Die Toten von Marnow" ermitteln die Schweriner Kommissare Lona Mendt (Petra Schmidt-Schaller) und Frank Elling (Sascha Alexander Gersak) im Fall eines Serienmörders, der seine Opfer vermeintlich zufällig auswählt. Ein Hinweis führt die Ermittler zu einem geheimnisvollen Campingplatz nach Marnow an der Seenplatte. Doch mächtige Gegenspieler der Kommissare haben offensichtlich ein Interesse daran, die wahren Zusammenhänge im Dunkeln zu belassen. Hinter den grausamen Morden entdecken Mendt und Elling die Umrisse eines Skandals, in den Alt-Stasi, Geheimdienste und die westdeutsche Pharmaindustrie verwickelt zu sein scheinen. "Die Toten von Marnow" wurde als Achtteiler in der ARD-Mediathek veröffentlicht und in vier Spielfilmen im Ersten ausgestrahlt. Für ihre Leistungen wurden Petra Schmidt-Schaller und Sascha Alexander Gersak als "beste Schauspielerin" und als "bester Schauspieler" mit dem Deutschen Fernsehpreis 2021 ausgezeichnet.

NDR Hörfilmteam "Die Toten von Marnow": Doris Würfel, Marit Bechtloff, Olaf Koop, Stephanie Schruhl (Autor*innen), Benjamin Kirsch (Sprecher), Michel Wähling, Frank Kunkel (Ton), Martin Ovelgönne und Uschi Heerdegen-Wessel (Redaktion).

Verband fördert Teilhabe

Der DBSV verleiht seit 2002 den Deutschen Hörfilmpreis und ehrt damit herausragende Hörfilme sowie Projekte, die diese barrierefreien Filmerlebnisse voranbringen. Zu den Preisträgern gehörten in den vergangenen Jahren auch die NDR Hörfilm-Produktionen "Tatort - Borowski und der Himmel über Kiel", "Der Tatortreiniger", "Die vierte Gewalt" und die "Sesamstraße". Das Ziel des DBSV ist es, die soziale Stellung blinder und sehbehinderter Menschen zu verbessern und ihre gesellschaftliche, berufliche und kulturelle Teilhabe zu fördern.

Was ist ein Hörfilm?

Die Audiodeskription, auch Hörfilm genannt, beschreibt für blinde und sehbehinderte Menschen auf einer zusätzlichen Tonspur die visuellen Elemente eines Films. In den Dialogpausen schildert ein Sprecher Handlung und Orte des Geschehens sowie Gestik und Mimik der Personen. Die Audiodeskription bietet Blinden und Sehbehinderten ein besseres Verständnis der gezeigten Handlung und eröffnet ihnen damit einen barrierefreien Zugang zum Fernsehprogramm.

Die Ausstrahlung von Hörfilmen erfolgt im Zweikanalton-Verfahren auf den digitalen Verbreitungswegen über Satellit, Kabel und terrestrisch. Über Kanal 1 wird der Originalton empfangen, auf dem zweiten Kanal ist die Mischung aus Filmton und Bildbeschreibung zu hören. Für den Empfang von Hörfilmen ist ein digitaler Receiver nötig, der die Auswahl der einzelnen Tonspuren ermöglicht.

Weitere Informationen

Grafische Symbolisierung des Begriffes "Audiodeskription" © NDR Foto: Christian Spielmann

Audiodeskription im NDR

Bei einer Audiodeskription, auch Hörfilm genannt, werden auf einer separaten Tonspur akustische Bildbeschreibungen angeboten. Diese können bei Bedarf zugeschaltet werden. mehr

Grafische Symbolisierung des Begriffes "Barrierefrei" © NDR Foto: Christian Spielmann

Barrierefreie Angebote im NDR

Barrierefreie Angebote ermöglichen Menschen mit Behinderung die Teilhabe am audiovisuellen Angebot des NDR. mehr

TV-Tipps

Ein Logo mit dem Text "TV für alle" © Sozialhelden e.V.

TV für alle

Hier finden Sie eine barrierefreie Fernseh-Programmzeitschrift, mit der Sie das Angebot nach Ihren Wünschen filtern können. extern

Sendungen mit AD im NDR

Die kommenden audiodeskribierten Sendungen im NDR Fernsehen in der Übersicht. mehr

Sendungen mit AD im Ersten

Hier finden Sie alle Sendungen im ARD-Fernsehprogramm, die mit Audiodeskription ausgestrahlt werden. extern