Wisente und Wölfe

Freitag, 23. Februar 2018, 14:15 bis 15:00 Uhr

Wisente sind die Giganten Osteuropas. Kein anderes Säugetier in Europa ist größer und gewaltiger als sie. Durch die Jagd wurde diese Art beinahe ausgerottet, und nur intensive Züchtungsprogramme haben die Erhaltung dieser charismatischen Tiere gerettet. In der Grenzregion zwischen der Slowakei, Polen und der Ukraine im Gebirge der Karpaten ziehen die letzten freilebenden Wisente der Welt durch die weiten Wälder. Wild und auf sich alleine gestellt leben sie hier wie vor Tausenden von Jahren.

Unterwegs in die Weidegründe der Wisente

Bild vergrößern
Zwischen Mai und Juli bekommen die Wisentkühe meist ein Junges, das sie ein Jahr lang säugen.

Der Film begleitet über zwei Jahre das Leben eines kleinen Wisentkalbes: Er zeigt die Geburt der kleinen Marisha in Gefangenschaft und den schwierigen Start ins Leben. Das Muttertier hatte nicht genügend Milch, und so wurde das Kälbchen mit der Flasche großgezogen. Als junge Kuh wird Marisha in die Freiheit entlassen. Doch wird sie sich in der Wildnis behaupten können? Nach anfänglichen Startschwierigkeiten wird Marisha schließlich in eine Herde aufgenommen und bekommt schon bald ihr erstes Kalb.

Die Kamera begleitet den Nachwuchs bei seinen ersten unsicheren Schritten im Sommer und ist im Herbst dabei, wenn die Tiere zu tieferen Weidegründen ziehen. Dabei wird die Herde von einem Wolfsrudel begleitet. Doch auch andere Jäger wie zum Beispiel Bären warten auf eine günstige Gelegenheit. Werden Mutter und Kalb den Winter überleben?

Redaktion
Wolf Lengwenus
Autor/in
Rainer Bergomaz
Marion Pöllmann
Produktionsleiter/in
Wolfgang Kramer
Redaktion
Quibeldey, Ralf
NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/fernsehen/Wisente-und-Woelfe,sendung65470.html