Weltreisen

Internat der Eliten - College für Simbabwes Zukunft?

Samstag, 21. September 2019, 12:45 bis 13:15 Uhr

Kinder sitzen in einem großen Raum

3,33 bei 3 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Das Falcon College ist eine der prestigeträchtigsten Schulen in Simbabwe. Lasst uns zu den Sternen gehen, nach Großem streben, das ist das Motto. Als das Jungeninternat im damaligen Rhodesien gegründet wurde, war es eine Schule für die Sprösslinge der weißen Unterdrücker, meist Großfarmer, die die Vorherrschaft über die schwarze Bevölkerung eisern verteidigten. Dazu gehörte auch, dass die Schüler des Internats nach Art der englischen Oberschicht unterrichtet wurden.

Seitdem ist viel passiert. Aus Rhodesien wurde Simbabwe, die Weißen verloren die politische Macht, der neue starke Mann Robert Mugabe vertrieb die weißen Großfarmer gewaltsam von ihrem Land. Doch im Jahr 2017 musste auch er gehen.

Es geht um die Zukunft des Landes

Das Falcon College gibt es heute immer noch. Und es hat sich gewandelt. Nun gehen hier Kinder aus schwarzen Mittelschichtfamilien, aber auch Kinder aus armen Verhältnissen, für die die Schule Stipendien anbietet, zur Schule. Und natürlich immer noch die Kinder der weißen Großfarmer. Im Falcon College gehen die Kinder zur Schule, die vermutlich die Zukunft des Landes mitbestimmen werden. Die Schule will Werte wie Toleranz und Demokratie vermitteln, in einem Land, in dem es auch bei der ersten Wahl nach der Diktatur Robert Mugabes Gewalt und Einschüchterungen gab.

Thomas Denzel und sein Team porträtieren das ehrwürdige Jungencollege. Ein traditionsreicher Kosmos, der auf Traditionen aufbaut, sich aber auch an eine Welt angleicht, die sich massiv verändert hat. Doch eines ist geblieben: Die Schüler greifen nach wie vor nach den Sternen getreu dem Motto der Schule. Ohne diesen Geist wäre die Schule sicher schon an den Veränderungen Simbabwes zerbrochen.

Redaktion
Christine Hasper
Redaktionsleiter/in
Clas Oliver Richter
Produktionsleiter/in
Cornelia Deider
Autor/in
Thomas Denzel
Regie
Thomas Denzel