Leopard, Seebär & Co. (188)

Elefanten-Schule für die Kleinsten

Donnerstag, 14. März 2019, 17:10 bis 18:00 Uhr

Felicitas Imaschewski und Robert Schieritz (links) trainieren mit Elefantenkindern. © Doclights GmbH

4,33 bei 12 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Die Zwillinge Thorben und Lasse Leppin beginnen ihre Ausbildung zum Tierpfleger bei Hagenbeck. Bevor die Arbeit beginnt, stattet Thomas Behnke die neuen Lehrlinge mit der typischen grünen Arbeitskleidung aus und übt, die beiden auseinander zu halten. Anschließend lernen die Azubis ihre ersten Reviere kennen. Lasse Leppin wird für die Giraffenanlage eingeteilt und muss gleich zu Schaufel und Harke greifen. Für Thorben Leppin beginnt die Ausbildung mit der Fütterung der Onager. Am Nachmittag treffen sich die Zwillinge beim Alpakascheren wieder. Während sie die Alpakas für den erfahrenen Tierpfleger Sebastian Behrens festhalten, erzählen sie ihm, was sie sonst noch für gemeinsame Interessen haben.

Erste Trainingseinheiten

Im Eismeer-Revier wird das Geschlecht des Pinguinnachwuchses bestimmt. Während die Tierärztin Dr. Adriane Prahl Federproben von zwei Eselspinguinküken entnimmt, zählt Tierpfleger Dave Nelde die Charakterzüge jedes einzelnen Pinguins auf.

Bild vergrößern
Felicitas Imaschewski und Robert Schieritz (links) trainieren mit Elefantenkindern.

Auch für Felicitas Imaschewski und Robert Schieritz ist es wieder ein besonderer Tag, denn die Elefanten-Kinder Anjuli und Kanja sind inzwischen alt genug, um mit den ersten Trainingseinheiten zu beginnen. Das Üben macht dem Nachwuchs sichtlich Spaß. Zur Belohnung gibt es auch mal ein Gummibärchen. Das Training ist für die spätere Zusammenarbeit mit den ausgewachsenen Elefanten von großer Bedeutung. Dass die Kleinen stets mit Spaß bei der Sache sind, ist Felicitas und Robert wichtig. Auch die beiden Tierpfleger lieben diese ersten Schulstunden.

Knacken die Orang-Utans die Nuss?

Bild vergrößern
Ein Orang-Utan "angelt" mit einem Grashalm eine Leckerei aus einem Kasten.

Die Orang-Utans haben Interesse an der von Philipp Detzner entworfenen neuen Beschäftigungskiste. Aber Interesse allein reicht nicht, der Geistesblitz blieb bisher aus: Die intelligenten Menschenaffen sollen darauf kommen nicht Stöcke, sondern Wasser als Hilfsmittel zu nutzen, um Nüsse an die Oberfläche der Kiste zu befördern. Philipp Detzner wagt einen erneuten Versuch und demonstriert den Affen das Prinzip hinter den Kulissen. Werden die Orang-Utans auf der Anlage nun endlich die Nuss knacken?

Trickreiches Versteckspiel der Wüstenbewohner

Bild vergrößern
Eine Gruppe von Afrikanischen Zwergmangusten zeigt sich außerhalb ihres unterirdischen Höhlensystems.

Im Tropen-Aquarium steht die große Zählung bei den Zwergmangusten an. Zwei weibliche Wüstenbewohner sollen aus der Gruppe genommen werden, da sie in einen anderen Tierpark umziehen. Da man den kleinen Säugern das Geschlecht nicht auf Anhieb ansieht, müssen sich Florian Ploetz, Frank Seidel und Thomas Behnke auf Jagd nach den passenden Mangusten begeben, bis sie die richtigen Tiere in den Händen halten. Einfach ist das nicht, denn Zwergmangusten sind äußerst bissig und sehr wendig. Die gewieften Wüstenbewohner nehmen jede Möglichkeit wahr, um sich in ihren unterirdischen Höhlen zu verstecken. Ein trickreiches Versteckspiel beginnt, das die Geduld der Tierpfleger auf die Probe stellt.

Ratgeber Reise

Tierische Ausflüge im Norden

Tiger und Affen, aber auch heimische Tiere wie Seehunde oder seltene Haustierrassen leben im Norden. Eine Auswahl der attraktivsten Tierparks, Zoos und Aquarien. mehr

Sprecher/in
Mark Bremer
Produktionsleiter/in
Daniel Buresch
Redaktion
Anke Schmidt-Bratzel
Redaktionsleiter/in
Ole Kampovski