Stand: 06.04.2020 12:26 Uhr

Coronavirus: NDR verzichtet auf Publikum und Veranstaltungen

Bild vergrößern
Die Einschränkung des Besucherverkehrs ist eine Vorsichtsmaßnahme zur Sicherstellung des Sendebetriebs.

Der Norddeutsche Rundfunk schränkt für die kommenden Wochen den Besucherverkehr an seinen Standorten in Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Hamburg stark ein und sagt Veranstaltungen mit Publikum vor Ort ab.

Der NDR reagiert damit auf die fortschreitende Ausbreitung des neuartigen Coronavirus. Der Sendebetrieb im Fernsehen, im Hörfunk und online wird dadurch absehbar nicht eingeschränkt. NDR Info informiert täglich in einem Live-Ticker über die Coronavirus-Epidemie in Norddeutschland.

Vorsichtsmaßnahmen zur Sicherstellung des Sendebetriebs

NDR Verwaltungsdirektorin Ulrike Deike: "Für uns als NDR haben die Sicherstellung unseres Sendebetriebs und die Erfüllung unseres Informationsauftrags höchsten Stellenwert. Um vermeidbare Risiken - auch für unsere Gäste - möglichst auszuschließen, sagen wir zunächst bis 30. April alle Veranstaltungen mit Publikum an unseren Standorten in Norddeutschland ab. Das schließt auch die Besucherführungen ein. Wir sehen unsere jetzige Regelung als Vorsichtsmaßnahme und bitten alle Betroffenen um Verständnis. Über weitere Schritte entscheiden wir im Bedarfsfall auch kurzfristig mit Blick auf die aktuelle Lage. Wir hoffen, als Gastgeber bald wieder Publikum bei uns im NDR begrüßen zu können."

Podcast
NDR Info

Coronavirus-Update: Virologe Christian Drosten informiert

NDR Info

Was gibt es Neues in Sachen Coronavirus? Von Montag bis Freitag beantwortet Virus-Forscher Christian Drosten in einem Podcast Fragen und erläutert Hintergründe. mehr

Sendungen ohne Studiopublikum

Sendungen, die auf dem NDR Gelände produziert werden, etwa die NDR Talk Show und extra 3 finden bis auf Weiteres ohne Studiopublikum statt. Für Auftragsproduktionen wie zum Beispiel Anne Will und Gefragt, Gejagt gilt dies ebenso. Mit seiner Entscheidung orientiert sich der NDR an Empfehlungen des Robert Koch-Instituts und der zuständigen Behörden, die auch darauf abzielen, die Ausbreitung des Krankheitserregers zu verlangsamen.

Konzerte der NDR Ensembles abgesagt

Aufgrund der "Allgemeinverfügung über das Verbot von Veranstaltungen und Versammlungen zur Eindämmung des Coronavirus" durch die Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz Hamburg sagt der NDR die Konzerte seiner Musikensembles im Großen und Kleinen Saal der Elbphilharmonie sowie in anderen Hamburger Spielstätten zunächst bis zum 30. April dieses Jahres ab. Betroffen sind Veranstaltungen des NDR Elbphilharmonie Orchesters, des NDR Chors und der NDR Bigband sowie der Konzertreihen "NDR das neue werk" und NDR Jazz. Erworbene Konzertkarten für die Veranstaltungen werden erstattet. Einzelheiten zu den Rücknahmemodalitäten sind im Angebot der Elbphilharmonie zu finden.

Auch die NDR Radiophilharmonie sagt ihre Veranstaltungen in den kommenden Wochen ab. Tickets behalten ihre Gültigkeit, können aber auch zurückgegeben werden.

Für alle abgesagten Veranstaltungen des NDR gilt, dass erworbene Konzertkarten an den jeweiligen Vorverkaufskassen erstattet werden.

Weitere Informationen
NDR Info

Mikado Extra: Wissen und Spaß auch ohne Schule

NDR Info

Weil die Schulen geschlossen sind, sendet der NDR werktags im Radio Sondersendungen für Kinder - hier im Livestream und alle Folgen zum Nachhören. Außerdem: Alles, was schlau macht - und Spaß! mehr