Stand: 19.08.2019 06:19 Uhr  | Archiv

NDR 90,3 exklusiv: Lotsenschoner "No. 5 Elbe" soll in Dänemark repariert werden

Der gesunkene Lotsenschoner "No. 5 Elbe" soll im dänischen Hvide Sande repariert werden. Nach Informationen von NDR 90,3 will die Eigentümerin - die Stiftung Hamburg Maritim - das Schiff dorthin schleppen lassen. Die Holzschiffswerft an der dänischen Nordseeküste ist die einzige, die so eine aufwendige Reparatur kalkulierbar machen kann, sagt Stiftungsvorstand Joachim Kaiser. Zudem habe sich auf eine Ausschreibung keine andere Werft gemeldet, die sich an den mehr als 130 Jahre alten Schoner herantraut.

Schäden nach Kollision mit Containerschiff

Das Schiff war am Pfingstwochenende auf der Elbe mit einem Containerschiff zusammengestoßen, mehrere Menschen an Bord wurden dabei verletzt. Seit der Bergung liegt der Lotsenschoner bei der Peters-Werft in Wewelsfleth an der Stör. Mehrere Planken und Spanten sind gebrochen und im Rumpf klaffen breite Spalten. In den kommenden Wochen soll das Schiff nun so notdürftig abgedichtet werden, dass es auf eigenem Kiel nach Dänemark geschleppt werden kann.

Die Werft in Hvide Sande hatte das Schiff bereits im vergangenen Winter für rund 1,5 Millionen Euro restauriert. Wie lange die Arbeiten nun dauern, ist nicht absehbar. Auch die Reparaturkosten stehen noch nicht fest.

***************************************
NDR Landesfunkhaus Hamburg
Zentrale Programmaufgaben
Rothenbaumchaussee 132
20149 Hamburg
www.ndr.de/hamburg
www.facebook.com/NDRHamburg
www.twitter.com/NDRpresse

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | 19.08.2019 | 10:20 Uhr