Blick auf den Leuchturm Schleimünde © IMAGO / Westend61

Leuchttürme: Mehr als nur Wegweiser für die Schifffahrt

Sendedatum: 01.12.2021 08:00 Uhr

Sie sind die wohl ältesten verkehrsregelnden Zeichen der Menschheitsgeschichte: Leuchttürme. Für die Seefahrt sind sie Navigationshilfe, Warnsignal und Fahrwassermarkierung. Doch inzwischen sind die noch viel mehr.

Doch auch für Landratten sind die prägenden Gebäude nicht mehr aus der Küstenlandschaft wegzudenken. Auch wenn heutzutage kein Leuchtturmwärter mehr genüsslich im Warmen an seiner Teetasse nippt und das Signallicht im Auge behält, während draußen Wind und Wetter um den Turm toben - eine gewisse Romantik ist an den gestreiften Türmen hängengeblieben.

Kulisse für das Jawort

65 aktive Leuchtfeuer, Unter- und Oberfeuer gibt es bei uns in Schleswig-Holstein. Dazu kommen noch jede Menge Leuchttürme, die keine Aufgabe für die Seefahrt mehr übernehmen. Und besonders diese haben als malerische Bauten etwas zu bieten: Wohnen, Urlauben, Heiraten - alles ist möglich. Allein auf dem Leuchtturm Hörnum auf Sylt haben sich im vergangenen Jahr 173 Paare das Jawort gegeben und es gab sieben Heiratsanträge. Auch auf dem Leuchtturm Westerhever, auf dem Flügger Leuchtturm auf Fehmarn oder auf dem Leuchtturm Falshöft ist Heiraten möglich.

Urlaub ohne Nachbarn

Urlaub machen in einem Leuchtturm, geht zum Beispiel in Dagebüll. Dort ist im Leuchtturm ein ganzes Hotel untergebracht - ohne Lobby, dafür aber mit Panoramafenster auf's Wattenmeer, Whirlpool und Minibar. Der Vorteil der ungewöhnlichen Location: Garantiert versperrt kein anderes Gebäude die schöne Aussicht und Nachbarn sind auch nicht in der Nähe.

Leuchttürme: Rekorde in SH

Vermutlich ist Schleswig-Holstein das leuchtturmreichste Bundesland der Republik. Und auch sonst haben wir einige Rekorde zu verzeichnen. Zum Beispiel den ältesten Leuchtturm Deutschlands. Der steht in Travemünde und wurde bereits 1539 von holländischen Maurern gebaut. Sein Feuer erlosch 1972. In der Lübecker Bucht gibt es auch gleich noch einen Rekord: Mit 113 Metern ist der neue Leuchtturm Travemünde der höchste in Schleswig-Holstein. Bis 2004 war er sogar das höchste Leuchtfeuer Deutschlands. Der kleinste Leuchtturm Deutschlands steht auf der Hallig Oland und misst süße 7,45 Meter. Eine weitere Besonderheit: Als einziger Leuchtturm ist sein Dach reetgedeckt.

Internationaler Leuchtturmtag

Dem Leuchtturm ist in den USA sogar ein Feiertag gewidmet. Der "National Lighthouse Day" am 7. August. Ins Leben gerufen wurde er 1989 anlässlich des 200-jährigen Jubiläums des Gesetzes für die Gründung und Unterstützung der Leuchttürme, Signalfeuer, Bojen und öffentlicher Piers (engl. "Act for the Establishment and support of Lighthouse, Beacons, Buoys, and Public Piers"). Ziel des Feiertages ist es, der Bevölkerung die Aufgabe und historische Bedeutung der Gebäude näher zu bringen.

Weitere Informationen
Ein Mann sitzt in einem Büro vor einem Computerbildschirm. © NDR

Der Herr der Leuchttürme

20 Leuchttürme an der Westküste überwacht Gerd Schuchardt vom Monitor aus. Tag für Tag sitzt er in der Schaltzentrale des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamtes in Tönning. mehr

Der letzte westdeutsche Leuchtturmwärter, Ferdinand Denzien, steht am 02.10.1986 neben einem Leuchtfeuerspiegel. © picture-alliance / dpa

Der Letzte macht das Licht aus

30. September 1986: Ferdinand Denzien löscht das Leitfeuer Eckernförde am Klintbarg zum letzten Mal. Der Beruf des Leuchtturmwärters gehört in Westdeutschland der Geschichte an. mehr

Blick auf den Leuchtturm List Ost auf Sylt, die Dünen und das Meer. © fotolia.com Foto: rpeters86

Leuchttürme - Wahrzeichen des Nordens

Leuchttürme prägen unsere Küsten. Wissenswertes und Tipps, wo es in Norddeutschland besonders schöne Seezeichen gibt. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 01.12.2021 | 08:00 Uhr

Blick auf den Leuchtturm List Ost auf Sylt, die Dünen und das Meer. © fotolia.com Foto: rpeters86

Leuchttürme - Wahrzeichen des Nordens

Leuchttürme prägen unsere Küsten. Wissenswertes und Tipps, wo es in Norddeutschland besonders schöne Seezeichen gibt. mehr