Stand: 16.02.2018 17:20 Uhr

Macht ein Leben ohne den HSV Sinn?

Bild vergrößern
Lars Pegelow ist Sportreporter bei NDR 90,3. Sein Revier: Die Sprecherkabine im Volksparkstadion.

"Fußball ist 90 Minuten Emotion pur", sagt Lars Pegelow. "Bei einem Heimspiel des HSV ist gefühlt die halbe Stadt da." Von seiner Sprecherkabine aus, unter dem Dach des Volksparkstadions, hat man einen tollen Blick auf die Tribünen ringsum, und auf das Spielfeld weit unten. "Irgendetwas schwappt immer von unten nach oben, auf die Tribüne", sagt Pegelow. Ein Gefühl, das sich nicht immer greifen lasse, ein emotionales Hin und Her zwischen Mannschaft und Publikum.

Man kennt sich

Genau diese Atmosphäre ist es, die der Reporter aufsaugt und an die Radiohörer weitergibt. Wenn er nach dem Spiel den langen Weg durchs Stadion-Treppenhaus dann heruntergeht, um Fußballer und Trainer zu interviewen, wird er überall begrüßt. "Hallo Lars!", "Tag Lars!", "Lars, wie geht’s?" - natürlich kennt er nicht alle der etwa 50.000 Besucher, die zu Heimspielen des HSV kommen. Aber doch sehr viele.

Schon lange im Geschäft

Seit 1997 ist Lars Pegelow dabei. Das war das Jahr, in dem er zum ersten Mal als Reporter mitgefahren ist, zu einem Spiel des HSV im UEFA-Intertoto-Cup (UI-Cup), nach Island. Seitdem hat er etwa 700 bis 800 Spiele des HSV kommentiert. In Deutschland kennt er so gut wie jedes größere Stadion. "Eine ganz tolle Atmosphäre ist immer in Köln. Die feiern da permanent Karneval." Und dann natürlich Dortmund - "da ist auch immer eine Wahnsinnsstimmung". Von anderen Stadien kann er in seinem Job hingegen nur träumen. "Barcelona oder Madrid, das sind Stadien, die sieht ein HSV-Beobachter nur, wenn er privat hinfährt", sagt er und grinst.

Mehr über Lars Pegelow

Lars Pegelow

NDR 90,3 Sportreporter Lars Pegelow stellt sich vor. mehr

Das Handwerkszeug

Hier in der Sprecherkabine im Volkspark hat Pegelow einen Fernsehmonitor, auf dem er auch mal kritische Szenen in der Wiederholung sehen kann. Auf dem Computer daneben nimmt er seine Radiobeiträge auf und schneidet sie. Das meiste aber geschieht live. Auf Notizen verzichtet er meist, nur ein bisschen Statistik, Gelben Karten, Ecken und so weiter. Seine Beiträge müssen am Ende immer die richtige Länge haben - das schafft er ohne Stoppuhr. "Die meisten Radioreporter haben das im Gefühl", sagt er. "Und wenn's dann hakt, gibt’s ja auch noch eine Uhr."

HSV-Fan Lars Pegelow

Seit er denken kann, schlägt sein Herz für den HSV. Als kleiner Junge hat Pegelow sogar mal weinend vor dem Radio gesessen, als Manfred Kaltz einen Elfmeter in München verschossen hat. Trotzdem ist ein Leben ohne den HSV für ihn vorstellbar. "Ich schlafe ja auch nicht in HSV-Bettwäsche", sagt er.

Weitere Informationen

Sport bei NDR 90,3

Egal, ob Fußball-Bundesliga, Handball oder Breitensport: Wann immer etwas Interessantes in Hamburgs Sportszene passiert, sind die Reporter von NDR 90,3 vor Ort. mehr

Die Gesichter von NDR 90,3

Der schönste Musikmix der Stadt, dazu alle Informationen aus Hamburg und der Welt - NDR 90,3 ist das Stadtradio mit Reportagen, Interviews und Unterhaltung! Die Redaktion stellt sich vor. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | Sportplatz | 17.02.2018 | 11:02 Uhr