Abendjournal spezial

Salomon Heine - der "Rothschild von Hamburg"

Donnerstag, 19. Oktober 2017, 20:00 bis 21:00 Uhr

Hinter dem Namen Salomon Heine steckt ein spannendes Stück Hamburger Stadtgeschichte. Mittellos kam er nach Hamburg und machte hier als Bankier ein Vermögen. Als die Not am größten war - nach dem Großen Brand 1842 - half er den Hamburgern beim Wiederaufbau der Stadt, vergab Kredite. Das heutige Ortsamt St. Pauli an der Simon-von-Utrecht-Straße war früher einmal ein Israelitisches Krankenhaus - auch das hat Salomon Heine gebaut. Und seinem Neffen, dem bekannten Dichter Heinrich Heine, hat er immer wieder Scheinchen zugesteckt.

Salomon Heine - Hamburgs Mäzen und Wohltäter

An diesem Donnerstag vor 250 Jahren wurde Salomon Heine geboren. Im Abendjournal Spezial erzählen wir seine Geschichte, besuchen sein altes Anwesen in der Elbchaussee und berichten vom nicht immer einfachen Verhältnis zu seinem Dichterneffen Heinrich Heine.

Moderation: Daniel Kaiser

  • Buchtipps: Zum Leben und Wirken von Salomon Heine

    Beate Borowka-Clausberg (Hrsg.)
    Salomon Heine in Hamburg - Geschäft und Gemeinsinn
    Wallstein Verlag
    254 Seiten
    19,90 €
    ISBN: 978-3-8353-1199-2

  • Buchtipps: Zum Leben und Wirken von Salomon Heine

    Susanne und Jan Peter Wiborg
    Hamburger Köpfe: Salomon Heine
    Herausgegeben von der ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius
    Ellert & Richter Verlag
    184 Seiten
    14,90 €
    ISBN: 978-3-8319-0466-2

  • Buchtipps: Zum Leben und Wirken von Salomon Heine

    Sylvia Steckmest
    Salomon Heine - Bankier, Mäzen und Menschenfreund
    CEP Europäische Verlagsanstalt / Die Hanse
    343 Seiten
    28,00 €
    ISBN: 978-3-86393-077-6

zurück
1/4
vor

 

Weitere Informationen
mit Video

Salomon Heine: Der Mann, der Hamburg rettete

Vor 250 Jahren wurde Salomon Heine geboren. Der Onkel Heinrich Heines ist einer der wichtigsten Männer der Hamburger Stadtgeschichte. Nach dem Brand 1842 finanzierte er den Wiederaufbau. mehr

mit Video

1842: Der "Große Brand" wütet in Hamburg

In der Nacht auf den 5. Mai 1842 bricht über Hamburg eine Katastrophe herein, deren Spuren bis heute sichtbar sind. Der "Große Brand" zerstört ein Viertel der Stadt. mehr

Ein Hospital als "Dorn im Auge der Nazis"

Das Israelitische Krankenhaus feiert 175. Geburtstag. Weil das Hamburger Hospital so beliebt war, wagten die Nazis lange nicht, gegen das jüdisch geprägte Haus vorzugehen. mehr

Abendjournal Spezial

Jeden Donnerstag ab 20 Uhr stellen wir Ihnen im Abendjournal Spezial besondere Menschen und Themen aus Kultur, Politik, Gesellschaft und den Wissenschaften vor. mehr