Kulturjournal Spezial

Geräuschemacher in Aktion

Mittwoch, 07. Oktober 2020, 20:00 bis 21:00 Uhr

Wie entstehen die Geräusche für Filme und Hörspiele? Auch in Zeiten digitaler Soundarchive werden noch viele Geräusche von Hand gemacht. Das Kulturjournal Spezial gibt einen Einblick in die Kunst des Geräuschemachens.

Der Geräusche-Zauberer

In seinem Studio in Wilhelmsburg zaubert Martin Langenbach die unterschiedlichsten Geräusche für Kinofilme. Er hat unter anderem an den Filmen "Tschick", "3 Tage in Quiberon" oder "Gypsy Queen" mitgearbeitet. Der Hamburger kann über knirschenden Schnee laufen, ohne dass es Schnee gibt - und schlägt auch schonmal mit Lauch auf sein Auto ein - alles für den richtigen Ton.

Team der aktuellen Hörspielproduktion "Jenseits von Eden" (v.l.n.r.): Assistent Felix Lehmann, Toningenieur Christian Alpen, Hörspiel Redakteurin Christiane Ohaus, Audiocomposer Sebastian Ohm. © NDR 90,3 Foto: Petra Volquardsen
Das Team der aktuellen Hörspielproduktion "Jenseits von Eden" (v.l.n.r.): Assistent Felix Lehmann, Toningenieur Christian Alpen, Hörspiel-Regisseurin Christiane Ohaus und Audiocomposer Sebastian Ohm.

Jörg Klinkenberg steht neben seiner Arbeit im Tonstudio auch als Live-Geräuschemacher auf der Bühne, unter anderem bei den Shows von  "Die drei ???". Und auch im NDR Hörspielstudio ist bei der Aufnahme der Geräusche Körpereinsatz gefragt - etwa dann, wenn der Protagonist ein Holzbein hat oder mit zittrigen Fingern einen Brief schreibt.

Moderation: Petra Volquardsen

NDR 90,3 Livestream

Hamburg am Vormittag

10:00 - 13:00 Uhr
Live hörenTitelliste