Stand: 10.01.2020 10:22 Uhr

75 Jahre Kriegsende: Zeitzeugen gesucht

Bild vergrößern
Kinder spielen 1946 in den Trümmern von Hamburg.

In diesem Jahr jährt sich das Ende des Zweiten Weltkriegs zum 75. Mal: Am 3. Mai 1945 wird Hamburg kampflos an die Briten übergeben. Viele Hamburgerinnen und Hamburger sind erleichtert, dass der Krieg endlich vorbei ist und es keine Kämpfe mehr um die ohnehin stark zerstörte Stadt gibt. Gleichzeitig herrscht große Unsicherheit darüber, wie es nun weitergeht.

Große Unsicherheit im Mai 1945

Bild vergrößern
Die Briten marschieren am 3. Mai 1945 in Hamburg ein.

Manche verbrennen noch hastig Dokumente aus der NS-Zeit. Unter dem Eindruck der Nazi-Propaganda stehend wissen viele nicht, wie ihnen die britischen Soldatinnen und Soldaten begegnen werden. In den Tagen nach der Kapitulation kommt es zu ersten Begegnungen zwischen den Briten und der Hamburger Bevölkerung.

Erzählen Sie von Ihren Erinnerungen

Wenn Sie eigene Erinnerungen an die Ereignisse im Mai 1945 haben, das Kriegsende in Hamburg als Kind, junge Erwachsene oder junger Erwachsener miterlebt haben, dann melden Sie sich bei uns. Vielleicht können Sie auch erzählen, wie in Ihrer Familie über diese Zeit gesprochen wurde oder wird.

Über das unten stehende Formular können Sie die Redaktion des Hamburger Hafenkonzerts von NDR 90,3 kontaktieren, die eine Sendung zum Kriegsende in Hamburg vor 75 Jahren plant.

 

Hier können Sie sich melden

Spamschutz
Datenschutz

Unsere Datenschutzerklärung, Ihre Rechte und weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie unter NDR.de/datenschutz

*- Pflichtfelder. Diese Felder müssen ausgefüllt werden.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | Hamburger Hafenkonzert | 12.01.2020 | 06:00 Uhr