Stand: 18.05.2020 18:54 Uhr

75 Jahre Pippi Langstrumpf: Wie Pippi nach Hamburg kam

von Annette Matz

Pippi Langstrumpf ist eine ganz besondere Heldin - stark und selbstbewusst. Vor 75 Jahren hat Astrid Lindgren dieses kleine Mädchen erfunden, das sich an keine Regeln hält. Heute sind die Pippi Bücher in 77 Sprachen übersetzt und 66 Millionen Mal verkauft. Der Hamburger Verleger Friedrich Oetinger hat die schwedische Kinderheldin in deutsche Kinderzimmer gebracht.

Pippi Langstrumpf ist auch eine Hamburgerin

Pippi Langstrumpf hat einen Limonadenbaum im Garten, an dem auch Schokolade wächst - allerdings nur donnerstags. Sie kann sehr schlecht rechnen und nimmt Krummeluspillen, weil sie auf keinen Fall erwachsen werden will. Die Geschichten von der schwedischen Autorin Astrid Lindgren rund um die ungehobelte und freche Pippi wollte zwischen Hamburg und München keiner so recht haben. Fünf deutsche Verlage hatten die Manuskripte schon abgelehnt, bevor der Hamburger Verleger Friedrich Oetinger im Frühjahr 1949 zusagte.

Astrid Lindgren ging in Duvenstedt ein und aus

Friedrich Oetinger war eigentlich eher auf wissenschaftliche Bücher spezialisiert. Die Geschichten von Pippi Langstrumpf haben ihn aber so umgehauen, dass er sie sofort verlegen wollte, so neuartig fand er sie. Und nicht nur das: Astrid Lindgren gehörte bald als Freundin zur Familie Oetinger, die die Familie häufig in Hamburg-Duvenstedt besuchte.

Ohne Verlagsgründer Friedrich Oetinger und seine Frau Heidi wäre Pippi Langstrumpf nicht hier. "Es ist ein große Ehre und Verantwortung, dass Pippi Langstrumpf hier bei uns ihre Heimat hat" , sagt Julia Bielenberg, heutige Verlegerin und die Enkelin von Friedrich Oetinger.

Pippi war nicht immer unumstritten

So unumstritten wie heute war Pippi Langstrumpf nicht immer. Die Kinder liebten diesen Freigeist. Manche Eltern und Pädagogen waren allerdings nicht begeistert, schließlich hob sie alle bisherigen Erziehungsnormen aus den Angeln.

Weitere Informationen

Die Geburtsstunde von Pippi Langstrumpf

1945 erscheint Astrid Lindgrens erstes "Pippi-Langstrumpf"-Buch: ein Protest gegen obrigkeitshöriges Denken. Pippi macht sich die Welt, wie sie ihr gefällt: frei, tolerant und voller Fantasie. mehr

Eine bibliothekarische Fachzeitschrift etwa hielt damals das Buch für nicht geeignet für Kinder unter 14 Jahren. Mit der Begründung, dass die Grenzen von Fantasie und Wirklichkeit so verwischt wären, dass das die Kinder verwirre.

Tattoos von Pippi bis heute beliebt

Bild vergrößern
Tommy, Pippi und Annika sind in der Serie "Pippi Langstrumpf" dicke Freunde. Im Vergleich zu Pippi sind Annika und Tommy zwei wohlerzogene Kinder.

Pippi wurde in anderen Ländern zensiert, in der ehemaligen DDR sogar zuerst verboten, erzählt Julia Bielenberg: "Erst in den 1968ern wurde Pippi Langstrumpf zum echten Vorbild - eine Gallionsfigur. Die Leute fingen an, sich Pippi Langstrumpf auf die Haut zu tätowieren". Bis heute haben Pippi-Tattoos Konjunktur.

Warten auf das Pippi-Musical

Wäre nicht Corona, gäbe es auch ein Pippi-Musical zum Jubiläum: Björn Ulvaeus, das eine B von ABBA, hat es geschrieben. In Stockholm hätte es jetzt Premiere gehabt. "Es ist verschoben auf 2021", berichtet Julia Bielenberg. Und auch ein neuer Kinofilm sei geplant.

Weitere Informationen
04:12
Kulturjournal

Pippi Langstrumpf wird 75 Jahre

Kulturjournal

Vor 75 Jahren erschien das erste "Pippi Langstrumpf"-Buch. Die Verlegerin Silke Weitendorf war damals das erste Mädchen, das die Geschichte von Astrid Lindgren lesen durfte. Video (04:12 min)

Pippi Langstrumpf neu entdeckt

Das stärkste Mädchen der Welt wird 75 Jahre alt. 1945 erschien in Schweden das erste "Pippi Langstrumpf"- Buch. Katrin Engelking verlieh der frechen Bilderbuchheldin hierzulande ihr Gesicht. mehr

Die ewige Pippi: Kinderstar Inger Nilsson

Die freche, lustige Pippi Langstrumpf - dieses Image wird Pippi-Darstellerin Inger Nilsson nicht mehr los. Im vergangenen Jahr ist die schwedische Schauspielerin 60 Jahre alt geworden. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | Kulturjournal Spezial | 20.05.2020 | 20:00 Uhr