Sendedatum: 12.09.2017 20:05 Uhr

Fee Badenius: Zwischen Songwriter-Pop und Comedy

von Astrid Wulf

Die "Colestreet" ist ein plüschiges Café direkt neben dem Theater Lübeck. Früher war das Fee Badenius' zweites Wohnzimmer, erzählt sie. Heute ist die Anfang 30-Jährige eher selten in ihrer Heimatstadt. Sie ist für ihren Beruf als Waldorflehrerin ins nordrhein-westfälische Witten gezogen, an den Wochenenden fährt sie quer durch die Bundesrepublik, um Konzerte zu geben. Fee Badenius und ihre Band machen liebevoll instrumentierten Singer-Songwriter-Pop. Mit ihrer glockenhellen Stimme singt sie ihre selbstgeschriebenen, gefühlvollen und schlauen Texte - teils nachdenklich, teils komisch, gesellschaftskritisch und oft ganz schön böse.

Viel zu tun für Fee Badenius

Songwriting als Alltagsbewältigung

Fee Badenius - Auftritte im Norden

07.10.2017, Theater im Hinterhof
Buxtehude

13.10.2017, Lagerhalle
Osnabrück

14.10.2017, Bürgerhaus
Alveslohe


26.01.2018 - Nochtspeicher
Hamburg

27.01.2018 - Kulturschusterei
Barmstedt

Bei einer großen Tasse Milchkaffee erzählt Fee von ihrem Start als Liedermacherin. Sie ist 18 Jahre alt, als sie ihre ersten Songs schreibt - über ihre Alltagserlebnisse, Gefühle, Begegnungen und Beobachtungen. Diese Lieder irgendwann mal auf die Bühne zu bringen, war eigentlich nie ihr Plan. Hin und wieder spielte sie die Lieder zuhause auf der Gitarre, für sie waren die Songs eher ein musikalisches Tagebuch. "Mein Mann hat das mal gehört und gefragt: Warum spielst du das nicht mal irgendwo vor?", sagt Fee lachend. "Ich war ganz verdutzt von der Idee, dass man das machen könnte." Sie schickt einen Song bei einem Wettbewerb ein und gewinnt.

Sie spielt live - trotz Dauer-Lampenfieber

Besser kann eine Karriere für eine Newcomerin wohl kaum starten. Trotzdem: Die folgenden Auftritte waren für Fee Badenius gar kein Spaß, lange litt sie unter heftigem Lampenfieber. Trotzdem hat Sie hat weitergemacht und ein Konzert nach dem anderen gegeben. Nach und nach wurde die Bühnenangst kleiner und ihre Fangemeinde immer größer. Heute ist sie froh, dass sie durchgehalten und ihre Schüchternheit überwunden hat, sagt sie. "Das ist schon ein schönes Gefühl, wenn man es geschafft hat, Freude daran zu haben, man selbst zu sein und sich da zu zeigen."

Fee Badenius - Feederleicht

Auf dem Land sind die Konzerte am besten

Heute liebt es die Musikerin, ihre Songs vor Publikum zu spielen - entweder solo, nur mit ihrer Gitarre, oder mit ihrer Band. auf Kabarettbühnen, in Konzertlocations, gelegentlich ist sie auch in TV-Comedysendungen zu sehen. Die besten Abende, sagt Fee, hatte sie die außerhalb der großen Kulturmetropolen wie Hamburg oder Berlin. "Das ist meistens atmosphärisch sehr liebevoll gemacht von den Betreibern und wird auch vom Publikum immer sehr dankbar angenommen. Das ist was anderes, als wenn man in der Großstadt spielt."

Auszeit für noch mehr Musik

Fee Badenius mit ihrer Gitarre auf der Bühne. © Helmut Oelschlegel Fotograf: Helmut Oelschlegel

"Warum spielst du das nicht mal irgendwo vor?

NDR 1 Welle Nord - Schleswig-Holstein bis 2 -

Eigentlich hatte die Lehrerin gar nicht vor, mit ihrer Musik vor Publikum zu spielen. Doch Fee Badenius wagte dann doch den Schritt auf die Bühne - und damit ist die Lübeckerin erfolgreich.

0 bei 0 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Der Spagat zwischen ihrem geliebten Lehrerjob und der Musik zerrt ganz schön an den Nerven, sagt Fee. Deshalb will sie demnächst eine Auszeit von ihrem Beruf nehmen, um sich voll auf ihre Musik konzentrieren zu können. Vielleicht hat sie dann zwischendurch auch mehr Zeit, öfter mal ihre Familie zu besuchen. Auch wenn sie Witten liebgewonnen hat, vermisst die Musikerin ihre Heimatstadt Lübeck: "Ich darf da immer gar nicht zuviel darüber nachdenken, sonst kriege ich gleich Heimweh."

3 Fragen - 3 Antworten
Was würdest Du mit 10.000 Euro machen?Vermutlich eine neue Platte aufnehmen.
Was ist Dein Lieblingsplatz in Schleswig-Holstein?Ich sitze besonders gern mit einer Tasse Kaffee am Ufer der Wakenitz, mit Blick auf die Lübecker Innenstadt.
Welche welche Superkraft hättest Du gern?Ich würde gerne alle Sprachen sprechen und verstehen können und fliegen möchte ich auch schon immer.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Schleswig-Holstein bis 2 | 12.09.2017 | 20:05 Uhr

Musikszene Schleswig-Holstein - wer ist dabei?

Wir stellen Ihnen lokale Interpreten vor, die Sie kennenlernen müssen. Hier finden Sie alle Musiker-Porträts unserer kleinen Reihe. mehr

Musikszene Schleswig-Holstein - der Hammer!

Wo passt Musik besser hin als ins Radio? Wir stellen auf NDR 1 Welle Nord lokale Interpreten vor, die Sie kennenlernen müssen. Haben Sie einen Vorschlag? Dann her damit! mehr