Sendedatum: 21.09.2016 20:00 Uhr

Plattdeutsches Musikfestival in Neumünster

Dass Plattdeutsch nicht platt ist, beweist auch in diesem Jahr wieder das achte Plattdeutsche Musikfestival in Neumünster. Ab 20 Uhr gibt es Klavier, Oper, Jazz und Komödie in der Werkhalle - natürlich alles auf Platt.

Bild vergrößern
Auch dieses Mal dabei: das Jenny Johannsson und das Magnolia Acoustic Trio. Sie fusioniert coolen Jazz mit Pophits op Platt.

Das gab's noch nie in der Geschichte des plattdeutschen Musikfests: Oper op plattdütsch. Henning Kothe macht's möglich. Dr. Henning Kothe, um genau zu sein. Der Mann ist nämlich nicht nur ausgebildeter Tenor, sondern auch Facharzt für innere Medizin. Darüber hinaus spielt er Klavier. Und zwar das größte der Welt: ein "walking piano". Und plattdeutsch reden kann der gebürtige Bremer auch noch. Das stellt er als Autor der Sendereihe "Hör mal'n beten to" regelmäßig unter Beweis. Erleben können Sie ihn bei "Platt Live", dem nunmehr achten plattdeutschen Musikfest von NDR 1 Welle Nord.

Jazz und Bossa Nova

Auch diese Ausgabe verspricht, ein klangvoller Knaller zu werden. Neben Opern-Arien sind wieder diverse musikalische Stilrichtungen vertreten: Jazz und Bossa Nova zum Beispiel. Damit begeisterten schon im vergangenen Jahr Jenny Johansson & The Magnolia Acoustic Trio das Neumünsteraner Publikum. Sängerin, Trompeter, Gitarrist und Kontrabassist eint die Liebe zur Musik jenseits des Mainstreams und zur plattdeutschen Sprache. Ihre Musik, die auch in rockige, poppige und klassische Gefilde hineinreicht, kommt ganz ohne Schlagzeug und elektronische Effekte aus. Gerade das erzeugt eine Atmosphäre, die schlicht glücklich macht. Grund genug, die Truppe in diesem Jahr noch einmal einzuladen. 

Lauter Mix aus Shanty, Folk und Co.

Etwas anders De Drangdüwels aus Bad Oldesloe. Ja, ein bisschen lauter wird's bei ihnen schon. Mit einer klanglichen Mischung aus Shanty, Folk, Rock und Punk verbreiten sie gute Laune und Lust zum Mitrocken. In ihren Liedern geht's häufig um Seefahrer-Romantik und wildes Piratendasein. Die sieben Mann starke Besatzung spielt Mundharmonika, Saxophon, Flöten, Akkordeon, Gitarre, Schlagzeug, Bass, Banjo, Mandoline und Bouzouki. Der Gesang kommt von Frontmann Burghard Beese. Natürlich auf platt.

Niederdeutsch zum Mitsingen

Das Otto Groote Ensemble hat sich musikalisch ganz dem Norden verschrieben. Und so ist es nur konsequent, wenn seine neuste CD den Titel "Nordlandwind"  trägt. Zum Ensemble gehören Sänger und Songschreiber Otto Groote (Gesang, Mundharmonika und Gitarre), Matthias Malcher (Gitarre, Bass, Banjo und Gesang) und Ralf Strotmann (Bass, Percussions und Gesang). Ihre Folk-Klänge zu lyrischen Texten gehen in Herz und Kopf gleichermaßen. Im Jahr 2012 erhielt die Gruppe den renommierten Bevensen-Musikpreis für "besondere Verdienste auf dem Gebiet vokaler und instrumentaler Gestaltung und Interpretation niederdeutscher Texte".

Schnacken mit Werner Momsen

Bild vergrößern
Werner Momsen traut sich das zu sagen, was wir Menschen lieber unter denTeppich kehren.

Wie üblich beim Plattdeutschen Musikfest von NDR 1 Welle Nord wird das musikalische Programm durch komödiantische Kunst abgerundet. Nach dem enormen Erfolg von 2015 schaut auch diesmal wieder Werner Momsen vorbei. Als überaus lebendige Klappmaulpuppe darf er Dinge tun und sagen, die wir Menschen lieber unter den Teppich kehren. Und von dieser Freiheit macht er regen Gebrauch. Unterstützt wird er dabei von seinem "Hintermann", "Über-Ich" und "Betreuer" Detlef Wutschik. Im vergangenen Jahr lag ihm das Neumünsteraner Publikum vor Lachen nach Luft schnappend zu Füßen.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Von Binnenland und Waterkant | 21.09.2016 | 20:00 Uhr