Stand: 02.10.2015 09:07 Uhr

Teams des Polizeiruf 110 ermitteln gemeinsam

Zwei Teams des Polizeiruf 110 ermitteln erstmals in einem Fall: das des NDR aus Rostock und das des MDR aus Magdeburg. Anlässlich des 25. Jahrestages der Wiedervereinigung zeigt Das Erste das zweiteilige Special "Wendemanöver".

Dieses Mal ermitteln die Kommissare Katrin König (Anneke Kim Sarnau) und Alexander Bukow (Charly Hübner) aus Rostock nicht alleine: Gemeinsam mit den Magdeburger Kollegen Doreen Brasch (Claudia Michelsen) und Jochen Drexler (Sylvester Groth) versuchen sie zwei Todesfälle aufzuklären, die miteinander verstrickt zu sein scheinen. Gedreht wurde in Rostock, Magdeburg und Hamburg. Den länder- und senderübergreifenden Polizeiruf von NDR und MDR hat Eoin Moore als zweiteiligen Krimi realisiert. Das Buch für die Doppelfolge schrieb er gemeinsam mit Anika Wangard nach einer Vorlage von Thomas Kirchner.

Komplexer Fall mit zwei Toten

Bild vergrößern
Leisten den Rostockern Schützenhilfe: Claudia Michelsen und Sylvester Groth ermitteln im Polizeiruf 110 aus Magdeburg.

Zur Handlung: Bei einem Brandanschlag auf ein Unternehmen in Magdeburg kommt die Frau des Juniorchefs ums Leben. Nur wenige Stunden später wird in einem Hotel in Rostock die Leiche eines Wirtschaftsprüfers entdeckt. Zu Beginn der Ermittlungen ahnen die Kommissare in Magdeburg und Rostock nicht, dass es zwischen beiden Taten einen Zusammenhang gibt. Vor ihnen liegt die Aufklärung eines komplexen Falls, dessen Anfänge bis in die Zeit der politischen und wirtschaftlichen Umbrüche Anfang der 90er-Jahre in Ostdeutschland zurückreichen. Die Ermittler stehen skrupellosen Tätern gegenüber, die alles unternehmen, damit ihre kriminellen Machenschaften aus der Vergangenheit genauso verborgen bleiben wie ihre dubiosen und einträglichen Geschäfte in der Gegenwart.

Links
Link

Der Doppel-Polizeiruf "Wendemanöver"

Zwei Städte, zwei Teams, ein Fall. Der MDR hat die besten Momente vom Dreh in Rostock und Magdeburg in einer Multimedia-Reportage zusammengestellt. extern

Länderübergreifende Ermittlungen haben Tradition

Frank Beckmann, NDR Programmdirektor Fernsehen: "Länderübergreifende Ermittlungen haben bei den ARD-Krimis eine lange Tradition. Schließlich führte schon die Spurensuche beim allerersten Tatort nach Leipzig. Das 25-jährige Jubiläum der Deutschen Einheit nehmen wir zum Anlass, diesen Faden wieder aufzunehmen. Besonders freut mich, dass MDR und NDR sich hier auf beispielhafte Weise zusammengefunden haben und ihre beiden Polizeiruf-Teams gemeinsam auf Verbrecherjagd schicken."

Spannendes Doppelduo bei Crossover

Wolf-Dieter Jacobi, MDR-Fernsehdirektor: "Dass Ermittlerarbeit in zwei Bundesländern nicht nur dramaturgisch neue Wege öffnet, sondern ebenso von Erfolg gekrönt ist, hat der MDR zuletzt 2012 bewiesen. Millionen Zuschauer zog das WDR/MDR-Tatort-Crossover 'Ihr Kinderlein kommet' / 'Kinderland' in seinen Bann. Nun wagen sich MDR und NDR erstmals, seitdem der Polizeiruf im Ersten ausgestrahlt wird, an einen Zweiteiler mit einem für alle Krimifreunde spannenden Doppelduo."

Starke Besetzung mit routinierten Ermittlern

Bild vergrößern
Normalerweise sind Katrin König (Anneke Kim Sarnau) und Alexander Bukow (Charly Hübner) als Duo unterwegs. Diesmal bekommen sie Verstärkung.

Neben Anneke Kim Sarnau, Claudia Michelsen, Charly Hübner und Sylvester Groth spielen unter anderem Felix Vörtler (Uwe Lemp), Steve Windolf (Mautz), Andreas Guenther (Anton Pöschel), Uwe Preuss (Henning Röder), Josef Heynert (Volker Thiesler), Klaus Manchen (Veit Bukow) und Cornelius Obonya (Ferdinand Frey) mit. Produzentinnen sind Iris Kiefer (Filmpool Fiction) und Britta Hansen (Saxonia Media Filmproduktionsgesellschaft), Producerin ist Ilka Förster (Filmpool Fiction). Die Redaktion haben Daniela Mussgiller (NDR) und Wolfgang Voigt (MDR).

Rostocker "Polizeiruf 110" erhält Krimi-Preis

Doppelter Erfolg beim Deutschen Fernsehkrimi-Festival 2015 für den NDR "Polizeiruf 110" aus Rostock: Die Folge "Familiensache" erhielt den Preis der Hauptjury und den Publikumspreis. mehr