Stand: 13.07.2015 16:25 Uhr

Drehstart für neuen Usedom-Krimi mit Katrin Sass

Bild vergrößern
Die Filmcrew beim "Ferienjob": Emma Bading, Lisa-Marie Potthof, Katrin Sass, Regisseur Jochen A. Freydank und Magdalena Boczarska (von links).

Neue Mordermittlungen auf Usedom: Die erste Klappe für den dritten Teil der Inselkrimi-Reihe ist gefallen. Wie in den Episoden "Mörderhus" und "Schandfleck" mimt Katrin Sass auch im neuen Krimi wieder die Ex-Staatsanwältin Karin Lossow, die im Affekt ihren Mann erschossen hatte und nach ihrer Haftstrafe auf die Insel Usedom in ihr Heimatdorf zurückgekehrt ist. Noch bis 10. August wird in den Usedomer Kaiserbädern Ahlbeck, Heringsdorf und Bansin, im polnischen Swinemünde sowie dem Usedomer Hinterland unter dem Arbeitstitel "Ferienjob" gedreht. Der erste Drehtag führte Katrin Sass und ihre Filmcrew ins Wisentgehege von Prätenow. Voraussichtlich im Frühjahr 2016 soll der Krimi im Ersten zu sehen sein.

Bildergalerie
6 Bilder

Katrin Sass dreht "Mörderhus" auf Usedom

Usedom als Krimi Schauplatz: "Mörderhus" lautet der Titel des TV-Krimis mit Katrin Sass, der im Frühjahr 2014 auf der Ostsee-Insel gedreht wurde. Bildergalerie

Ex-Staatsanwältin unter Mordverdacht

Zum Inhalt: Die polnische Hotelangestellte Jadwiga (Olga Kalicka) wird entführt. Ihr Freund, der auf Usedom gegen den polnisch-deutschen "Abtreibungstourismus" protestiert, befürchtet das Schlimmste. Die Suche nach der Vermissten ist der erste Einsatz, den Kommissarin Julia Thiel (Lisa Maria Potthoff) nach ihrem schweren Unfall wieder übernimmt. Als kurz darauf die Gynäkologin einer Heringsdorfer Klinik tot aufgefunden wird, gerät auch Julias Mutter, die Ex-Staatsanwältin Karin Lossow (Kathrin Sass), unter Verdacht. Die Tote war die Geliebte ihres Mannes, den sie vor acht Jahren im Affekt erschossen hatte. "Sie ist eine Frau, die mit ihrer Vergangenheit leben muss, nach der Haft nicht bequem in die Anonymität einer Großstadt abtaucht, sondern den Mut hat, sich in ihrer alten Heimat den Angriffen auszusetzen", sagte Sass zum Start der Reihe über ihre Rolle.

Regie führt bei diesem dritten Fall Jochen Alexander Freydank, der für seinen Kurzfilm "Spielzeugland" mit einem Oscar prämiert wurde. Produziert wird die Krimireihe vom Norddeutschen Rundfunk und der ARD Degeto.