Stand: 03.02.2013 12:43 Uhr

Goldene Kamera für Charly Hübner

Bild vergrößern
Charly Hübner nahm die Auszeichnung der Programmzeitschrift "Hörzu" bei einer Gala in Berlin entgegen.

Charly Hübner hat als "bester deutscher Schauspieler" die Goldene Kamera gewonnen. Die Jury ehrte ihn in dieser Kategorie für seine Darstellung des Soziopathen Robert in dem Thriller "Unter Nachbarn" vom SWR, aber auch des impulsiven Superbullen im Rostocker "Polizeiruf 110" vom NDR.

Lutz Marmor, NDR Intendant und ARD-Vorsitzender, gratulierte dem Schauspieler: "Charly Hübner ist ein starker Typ. Seine große Stärke ist seine Authentizität - als TV-Kommissar im NDR 'Polizeiruf 110' aus Rostock ebenso wie in dem Fernsehfilm 'Unter Nachbarn'. Herzlichen Glückwunsch zum Titel 'Bester Deutscher Schauspieler'!"

Leise Töne und Wutausbrüche

In dem Psychothriller "Unter Nachbarn" spielt Charly Hübner leise, aber intensiv einen scheinbar freundlichen Kerl, dessen unterdrückte wahnhafte Züge in der Freundschaft zu seinem Nachbarn zum Ausbruch kommen. Er ist ein Soziopath, der nach Zuwendung giert. Der Film wurde im Mai 2012 im Ersten ausgestrahlt.

Ganz und gar nicht leise ist Charly Hübner in seiner Rolle des Kommissars Alexander Bukow, der sich schnell und über vieles aufregen kann. Erst vor wenigen Wochen war er mit seiner Kollegin Anneke Kim Sarnau im Rostocker "Polizeiruf 110" zu sehen. Für die Folge "Fischerkrieg" standen sie zum siebten Mal als Ermittler-Duo vor der Kamera. Hübner, der aus Mecklenburg stammt, arbeitet gerne in der Hansestadt: "Das ist keine abgedrehte Stadt, im Sinne von: Da wurde schon so viel gedreht. Die freuen sich noch, wenn wir kommen. Die Rostocker sind stolz auf diese Reihe."

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: http://www.ndr.de/unterhaltung/huebner131.html