Stand: 05.08.2017 23:52 Uhr

Alice Cooper: Horrorshow mit Motörhead-Cover

von Jörn Schaar

Alice Cooper steht seit fast 50 Jahren auf der Bühne - er weiß, wie man eine gute Rockshow inszeniert. Und die Fans warten schon ungeduldig: Es ist brechend voll im Infield genannten Bereich vor den beiden Hauptbühnen. Der Matsch ist immer noch knöchelhoch, aber weil Wind und Sonne ihn heute kräftig getrocknet haben, ist er nicht mehr so sämig wie in den Tagen davor. Stattdessen fühlt es sich so an, als würden bei jedem Schritt die Gummistiefel in den Boden gezogen. Vicky mit Einhornmütze und Norwegenfahne hat ein Patentrezept: "Du musst das festtrampeln, sonst bleibst du stecken", erklärt sie ihrer Freundin. Zu leise für einen Wackenfan ein paar Meter weiter: Sein Turnschuh verschwindet komplett im Schlamm, er steht mit einer Socke im Matsch. Ob der Applaus ihm gilt oder Alice Coopers Performance, lässt sich nicht feststellen. Sicherheitshalber verbeugt sich der Turnschuhverlierer.

Alice Cooper: Horror auf der Bühne, Einhörner davor

Gruselshow auf der Bühne

Auf der Bühne inszeniert Alice Cooper gewohnt gruselig, etwa bei "Feed My Frankenstein", als er auf Frankensteins OP-Tisch erst von Elektroschocks gegrillt wird und Sekunden später als vier Meter große Monsterversion wieder auf der Bühne steht. Später spielt auch die Guillotine eine Rolle, die Cooper gefühlt seit Ewigkeiten mit auf Tour hat: Eine Krankenschwester führt den in einer Zwangsjacke steckenden Rocker zu der Guillotine, wo er von einem schwarz gekleideten Henker festgeschnallt wird, bevor der das Fallbeil auslöst. Die Fans vor der Bühne jubeln und applaudieren, als ein Plastikimitat von Coopers Kopf in den Korb unter der Guillotine fällt und der Henker es anschließend hochhält.

Weitere Informationen

Motörhead - die Instanz des Heavy Metal

Motörhead: Die Band um den Ende 2015 verstorbenen Ian "Lemmy" Kilmister war im Heavy Metal die Instanz überhaupt. Ein kleiner Querschnitt der Bandgeschichte. mehr

Großes Finale und ein Tribut an Lemmy Kilmister

Zum Finale holt Cooper den Klassiker schlechthin raus. "School's Out" ist für ihn das, was "Satisfaction" für die Stones ist: seine musikalische Visitenkarte. Tausende grölen mit, mal mehr mal weniger textsicher, aber alle mit Begeisterung. Als Zugabe zollt Cooper dem verstorbenen Frontmann von Motörhead, Lemmy Kilmister, Tribut und covert den Hit "Ace Of Spades". Die Metalheads vor der Bühne recken die Fäuste in die Luft und brüllen den Refrain in den Himmel, als glaubten sie, Lemmy könnte sie hören - wobei der ja Atheist war.

Weitere Informationen
19 Bilder

WOA 2017 - Die besten Live-Bilder, Tag 3

Bilder von Tag drei beim Wacken Open Air: Unter anderem haben sich Amon Amarth, Powerwolf, Avantasia, Alice Cooper, Heimataerde und Heaven Shall Burn auf den Bühnen ausgetobt. Bildergalerie

19 Bilder

WOA 2017 - Mehr beste Livebilder, Tag 2

Megadeth, Apocalyptica, Sonata Arctica oder Saltatio Mortis - es gab am Freitag einige hochkarätige Gigs auf den Bühnen des Wacken Open Air. Impressionen des zweiten Festival-Tages. Bildergalerie

11 Bilder

WOA 2017 - Die besten Livebilder, Tag 1

Accept, Europe, Status Quo, Mambo Kurt - es war was los am Donnerstag auf den Bühnen des Wacken Open Air. Einige Bilder des ersten WOA-Tages. Bildergalerie

Europe live: Eine Packung Rock-Nostalgie

Beim Wacken Open Air haben am Donnerstag die Classic-Rocker von Europe auf der Bühne gestanden. Die Schweden begeisterten vor allem mit ihrem Mega-Hit "The Final Countdown". mehr

Status Quo in Wacken: Grinsen im Gesicht

Status Quo live beim Wacken Open Air - da wurde es stellenweise bei Songs wie "In The Army Now" doch ziemlich soft. Den älteren Besuchern hat's gefallen, den jüngeren teils weniger. mehr

Alles zum Wacken Open Air bei NDR.de

Das war das Wacken Open Air 2017

Das Wacken Open Air 2017 ist vorbei. Auf den Bühnen gab es ordentlich Heavy Metal, daneben viel Schlamm und überall bestens gelaunte Metal-Fans. Alles zum WOA bei NDR.de. mehr

Dieses Thema im Programm:

Schleswig-Holstein Magazin | 06.08.2017 | 19:30 Uhr