Stand: 18.03.2016 07:49 Uhr

800 Zuschauer feiern Tatort-Premiere in Hannover

von Karoline Grothe

"Milchbubi" Falke hat eine Neue. Und wie die sich so an seiner Seite schlägt, das haben 800 Tatort-Fans schon am Donnerstag in Hannover erfahren: Der neue "Tatort: Zorn Gottes" feierte im Astor-Kino Premiere, bevor er am Sonntag im Ersten ausgestrahlt wird. Falke-Darsteller Wotan Wilke Möhring und Franziska Weisz, die die neue Kollegin Julia Grosz spielt, waren natürlich mit von der Partie. Möhring hat das Bad in der Menge sichtlich genossen und sich Zeit für Autogramme und Selfies genommen. "Ich wollte mich bei Hannover bedanken", sagte der Tatort-Schauspieler nach der Filmpremiere, "bei euch Zuschauern und beim Flughafen Hannover. Denn es ist nicht selbstverständlich, dass man an so einem Ort drehen darf!" In Düsseldorf etwa oder in Frankfurt sei das nicht möglich gewesen.

"Mein Herz schlägt immer noch ganz laut"

Bild vergrößern
Schauspieler Möhring gibt in Hannover Autogramme bei der Tatort-Premiere.

Die Tatort-Filmcrew ist nach der Premiere auf die Bühne gekommen, empfangen vom Applaus der begeisterten Zuschauer im vollen Kinosaal. Franziska Weisz hat den Tatort am Donnerstag zusammen mit dem hannoverschen Premierenpublikum zum ersten Mal gesehen. "Es ist umwerfend, mich mit euch allen zusammen auf der Leinwand zu sehen, das Tatort-Logo erscheint und kurz danach der eigene Name - das ist großartig. Mein Herz schlägt immer noch ganz laut!" Für Regisseur Özgür Yildirim ist "Zorn Gottes" nach "Feuerteufel" aus dem Jahr 2012 sein zweiter Tatort. "Den Tatort gibt es länger als mich", sagt der 36-Jährige, "der hat Kultstatus, das ist schon etwas Besonderes, da Regie zu führen."

Schwieriger Fall für das neue Duo

Zur Handlung: Nach mehreren Auslandseinsätzen arbeitet Oberkommissarin Grosz mittlerweile am Flughafen Hannover. Dass ausgerechnet die toughe Bundespolizistin auf den "Straßenbullen" Falke trifft, macht die schwierige Ermittlungsarbeit im aktuellen Fall nicht leichter. Denn der hat es in sich: Offenbar ist es einem IS-Heimkehrer gelungen, durch eine Sicherheitslücke im Flughafen zu schlüpfen und unbemerkt in die Stadt zu gelangen. Plant er ein Attentat? Den beiden Bundespolizisten bleibt nur wenig Zeit, um eine drohende Katastrophe zu verhindern. "Wir wollten dem dunklen Terror, der in allen Medien dauerpräsent ist, ein Gesicht geben", sagt Schauspieler Möhring in Hannover. Das ist dem Tatort-Team gelungen.

Mousse T. in Hannover dabei

Auch der hannoversche Künstler Mousse T. kam zur Premiere, denn er hat den Soundtrack des neuen Tatorts komponiert. Es ist nicht das erste Mal, dass Mousse T. mit Wotan Wilke Möhring zusammenarbeitet: Seit 2007 schrieb der Künstler unter anderem die Filmmusik für Marc Rothemunds Kinofilme "Mann tut was Mann kann" sowie "Da muss Mann durch" - in beiden spielte Möhring die Hauptrolle. Die Einnahmen der Premiere spendet das Kino an den Unterstützerkreis Flüchtlingsunterkünfte Hannover.

Weitere Informationen

Wotan Wilke Möhring liebt Herausforderungen

In weniger als 20 Jahren hat Wotan Wilke Möhring in mehr als 90 Produktionen mitgewirkt. Er überzeugt als ehrlicher Tatort-Kommissar, trauriger Familienvater oder Immobilienhai. (15.03.2016) mehr

6 Bilder

Von Schleusern und Terroristen

In der Tatort-Folge "Zorn Gottes" bekommen es Thorsten Falke und seine neue Kollegin Julia Grosz mit dem internationalen Terrorismus zu tun. Bildergalerie