Stand: 05.03.2017 10:00 Uhr

Heck toppt Hollywood bei der Goldenen Kamera

Großes Staraufgebot in Hamburg bei der 52. Ausgabe der Verleihung der Goldenen Kamera: Unter den 1.200 Gästen in den Messehallen waren Hollywoodstars wie Jane Fonda, Nicole Kidman und Colin Farrell. Als ein Höhepunkt der Show nahm Showmaster-Urgestein Dieter Thomas Heck eine Goldene Kamera für sein Lebenswerk entgegen. Und Howard Carpendale, Roberto Blanco, Barbara Schöneberger und Max Giesinger sangen gemeinsam für den 79-jährigen Flensburger ein Schlager-Medley, das auf Heck umgetextet war. Sichtlich gerührt bedankte sich Heck, der unter anderem von 1969 bis Ende 1984 die ZDF-"Hitparade" moderiert hatte: "Das ist das schönste Geschenk, das ich mir vorstellen kann, nach so langer Zeit, endlich diese Kamera in der Hand zu halten". Ebenfalls für ihr Lebenswerk wurde US-Schauspielerin Fonda ausgezeichnet. Die Goldene Kamera für die 79-jährige Oscar-Preisträgerin überreichte Schauspiel-Kollegin Geraldine Chaplin.

Die Preisträger der Goldenen Kamera 2017

"Auf kurze Distanz" bester Fernsehfilm

Moderiert wurde die Preisverleihung in diesem Jahr erstmals von Steven Gätjen. Die Goldene Kamera für den besten Fernsehfilm erhielt der Mafia-Thriller "Auf kurze Distanz" (Das Erste). Tom Schilling und Edin Hasanovic sind darin Gegenspieler im brutalen Milieu der Wettmafia. "Ein ungemein dichter Thriller um Gewalt, Verrat und Freundschaft - großartiges Tempo, hohe Spannung", urteilte die Jury. Regie führte Philipp Kadelbach. "Auf kurze Distanz" setzte sich gegen das Obdachlosen-Drama "Ein Teil von uns" und den Krimi "Zielfahnder: Flucht in die Karparten" durch, die beide ebenfalls im Ersten liefen.

Preise für Hollywoodstars

Bild vergrößern
Auch Musiker Ed Sheeran bekam eine Goldene Kamera.

Im Vorfeld waren bereits einige Preisträger bekanntgegeben worden, zum Beispiel der britische Musiker Ed Sheeran. Seine Trophäe in der Kategorie "Beste Musik International" nahm er am Sonnabend persönlich in Empfang. Die amerikanisch-australische Schauspielerin Kidman freute sich über die Goldene Kamera als "Beste Schauspielerin International" mit den Worten: "Thank you, Germany!" Der Ire Farrell nahm den Preis als "Bester Schauspieler International" entgegen. "Ich freue mich sehr in Hamburg zu sein", begrüßte Farrell das Publikum auf Deutsch - setzte seine Rede dann aber doch lieber auf Englisch fort.

Beste nationale Schauspieler: Möhring und Wagner

Der Preis für die "Beste nationale Schauspieler-Leistung" ging an Wotan Wilke Möhring für seine Rolle als Old Shatterhand in dem RTL-Dreiteiler "Winnetou". Schauspielerin Lisa Wagner gewann für ihre Darstellung als mutmaßliche Rechtsterroristin Beate Zschäpe in "Letzte Ausfahrt Gera" (ZDF) die Goldene Kamera. Sie gedachte in ihrer Laudatio der zehn NSU-Mordopfer. Sie wolle den Hinterbliebenen Beileid aussprechen, "weil die meistens vergessen werden", sagte Wagner.

Nachwuchspreis für Leonard Carow

Schauspieler Leonard Carow erhielt den "Goldene Kamera Nachwuchspreis". Der 22-jährige, der zuletzt in "Das Tagebuch der Anne Frank" zu sehen war, bedankte sich in einer bewegenden Rede für die Auszeichnung. "Wenn wir alle weiter danach streben, ehrliche, aber vor allem kompromisslose Filme zu drehen, dann kann die Welt nur besser werden."

Goldene Kamera für "heute-show" und "Morgen hör ich auf"

Als "Beste deutsche Miniserie" wurde die Sendung "Morgen hör ich auf" (ZDF) mit Bastian Pastewka ausgezeichnet. Der Preis für die "Beliebteste Satire-Show" konnte von den Zuschauern der Goldene-Kamera-Verleihung während der Sendung vergeben werden. Dabei setzte sich die "heute-show" (ZDF) gegen "Die Anstalt" (ZDF) und das "Neo Magazin Royale" (ZDFneo/ZDF) durch.

Marmor gratuliert Miosga, Slomka und Kloeppel

Je eine Goldene Kamera in der Rubrik "Beste Information" ging an Caren Miosga (Tagesthemen), Marietta Slomka (heute-journal) und Peter Kloeppel (RTL Aktuell). Auch sie waren bereits vor der Sendung als Preisträger bekannt. NDR Intendant Lutz Marmor lobte die Entscheidung der Jury: "Die Goldene Kamera setzt in diesem Jahr ein Zeichen und würdigt über Sendergrenzen hinweg das Engagement für glaubwürdigen Journalismus." Er danke der Jury und gratuliere den drei Preisträgern. Auch Hollywood-Legende Jane Fonda freute sich über die Auszeichnung für gleich drei Nachrichten-Sendungen und versicherte in Anspielung auf die Medien-Kritik von US-Präsident Donald Trump: "Ich verspreche ihnen, dass auch die Mehrheit in Amerika an realen Nachrichten interessiert ist und sich für die Demokratie stark macht."

Joko und Klaas schleusen Gosling-Doppelgänger ein

Bild vergrößern
Aufreger des Abends: Ein Doppelgänger von Ryan Gosling wurde in die Show geschmuggelt.

Der skurrilste Moment und Aufreger des Abends: Der Film "La La Land" wird als "Bester Film International" ausgerufen. Statt des vom Moderator Gätjen angekündigten Hauptdarstellers Ryan Gosling betritt aber nur ein Doppelgänger des Schauspielers die Bühne. "Ich bin Ryan Gosling und ich widme Joko und Klaas diesen Preis - herzlichen Dank. In Hamburg sagt man Tschüs!", sagte er und verschwand. Die TV-Komiker Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf ("Circus HalliGalli") haben ihn nach eigenen Angaben in die Live-Show geschmuggelt und damit die Veranstalter hereingelegt. Beim Twitter-Account der Goldenen Kamera hieß es: "Yes, wir sind geprankt worden. Die Ermittlungen dauern an! Stichwort: #lalaland #goldenekamera."

Jury prominent besetzt

Die Jury der Goldenen Kamera setzte sich aus dem Chefredakteur und Mitgliedern der "Hörzu"-Redaktion sowie weiteren Vertretern aus der Film- und Fernsehbranche zusammen. Zu diesen gehörten in diesem Jahr die Schauspieler Heike Makatsch und Wotan Wilke Möhring, Moderator Johannes B. Kerner, Comedienne Carolin Kebekus und Regisseur und Drehbuchautor Friedemann Fromm.

Bereits am 18. Februar waren die neu eingeführten "Digital Awards" der Goldenen Kamera verliehen worden, dort erhielt unter anderem der YouTuber Freshtorge einen Preis in der Kategorie "#Comedy".

Von Hamburg nach Berlin und zurück

Die Goldene Kamera wird seit 1966 von der Fernsehzeitschrift "Hörzu", die zur Funke Mediengruppe gehört, vergeben. 1966 war die Goldene Kamera zum ersten Mal in Hamburg verliehen worden, zum vorerst letzten Mal 1975. Bis auf die Verleihung in Dortmund im Jahr 1976 fanden daraufhin alle weiteren Verleihungen in Berlin statt - bis die Goldene Kamera 2015 nach Hamburg zurückkehrte.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | 05.03.2017 | 10:00 Uhr

Mehr Unterhaltung

01:58

Freese 1 an alle: Keine Geschenke

15.12.2017 06:00 Uhr
NDR 2
33:31

Tanja Kinkel zu Gast

14.12.2017 18:45 Uhr
DAS!
00:33