Die "Rote Rosen"-Freitags-Notiz

Auf welche Zutaten setzt das Team aus der "Rote Rosen"-Drehküche in der aktuellen Staffel? Was sind die heimlichen Schwächen des Hauptdarstellers Mickey Hardt? Was gefällt der "Rose" Cheryl Shepard an Lüneburg? Immer freitags berichtet die "Rote Rosen"-Crew an dieser Stelle Neues vom Set.


Freitag, 17. Februar

Jeden Tag 48 Minuten "Rote Rosen" zu erzählen - das ist auch eine große Herausforderung für die Drehbuchautoren der ARD-Telenovela. Insgesamt arbeiten 40 Autoren daran, ständig neue Geschichten und Figuren zu entwerfen sowie bekannte Charaktere weiterzuentwickeln. Als eine von zwei sogenannten Headautoren begleitet und koordiniert Barbara Kröger die Entstehung jedes einzelnen Drehbuchs - angefangen beim Gesamtkonzept über die einzelnen Handlungsstränge bis zum fertigen Dialog. Das Geheimnis der guten Zusammenarbeit laut Kröger: "Wir sind ein bunte Mischung aus jungen und erfahrenen Autoren, alle mit ganz unterschiedlichen Berufserfahrungen und Hintergründen." Dass viele aus dem Autoren-Pool schon von Anfang an dabei sind, sieht sie als großen Vorteil: "Wir kennen unsere Figuren in- und auswendig." Wie die Autoren es schaffen, sich immer wieder Spannendes, Dramatisches und Gefühlvolles auszudenken, das verrät die Headautorin im Interview.

Barbara König, Head-Autorin von "Rote Rosen", steht vor einer Wand mit farbigen Klebezetteln. © NDR Fotograf: Ann-Kristin Mennen

Zu Besuch in der Ideen-Schmiede

Wer lässt sich eigentlich die ganzen Geschichten in "Rote Rosen" einfallen? NDR.de stattet der Autorin Barbara König einen Besuch ab - und die gewährt einen ganz besonderen Einblick.

4 bei 4 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Weitere Informationen
mit Video

"Rote Rosen": Wer sind die Neuen am Set?

Auch in der 14. Staffel der Telenovela "Rote Rosen" wird es viel Gefühl und Spannung geben. Doch wer sind die neuen Darsteller? NDR.de hat sie getroffen - und ihnen Persönliches entlockt. mehr


Freitag, 10. Februar

Nicht nur im Studio finden die Drehs der "Roten Rosen" statt. Auch auf der Terrasse von Familie Röhling heißt es regelmäßig: "Kamera läuft!" Als Ort für einen Außendreh ist das Rosenhaus seit mehr als zehn Jahren fester Bestandteil der Serie. Eigentlich aber ist es das Zuhause von Horst Röhling und seiner Frau. Im Interview verraten die beiden sogenannten Motivgeber, wie sie ausgewählt wurden und was sie an den Dreharbeiten besonders fasziniert.

Horst Röhling steht mit seiner Ehefrau auf seiner Terrasse. © NDR Fotograf: Angela Weiß

Wenn die eigene Terrasse zur Kulisse wird

An ihrem ersten Drehtag ist Horst Röhling und seiner Ehefrau noch etwas mulmig zumute gewesen. Doch mittlerweile kommen die "Roten Rosen" seit mehr als zehn Jahren zu Besuch.

5 bei 3 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen


Freitag, 3. Februar

In den Lüneburger Produktionsstudios arbeiten rund 200 Menschen: Schauspieler, Kameraleute, Drehbuchschreiber und, und, und. Eine besondere Stelle im "Rote-Rosen"-Team hat dabei Riccarda Kasteinecke. Sie ist die erste und einzige Auszubildende unter den Filmleuten. Sie lernt den Beruf der Kauffrau für audiovisuelle Medien. Erfahrungen bei den "Roten Rosen" sammelt sie allerdings schon viel länger.

Vom Set-Runner zur Auszubildenden


Freitag, 27. Januar

Wenn das "Rote-Rosen"-Team seine Studios verlässt, um draußen zu drehen, dann steht vorher immer eine sogenannte Motivbesichtigung auf dem Programm. Ein Ortstermin der etwas anderen Art, bei dem Regisseur, Kameramann, Aufnahmeleitung und Ausstatter die Filmkulisse auf Herz und Nieren prüfen. Sie klären zum Beispiel, welche Tücken vor Ort zu erwarten sind, wie und wo gedreht werden soll und welches spezielle Licht notwendig ist. Weil das Team in der kommenden Woche zum ersten Mal in der Adendorfer Eishalle dreht, stand diese Woche hier eine Besichtigung an - und zwar mit "Rosen"-Regisseur Ralph Bridle, der sich sonst nicht so oft aufs Glatteis führen lässt.

Vor den Zuschauerrängen einer Eissporthalle steht der Rote-Rosen-Regisseur Ralph Bridle (rechts) zusammen mit weiteren Teammitgliedern der Telenovela. © NDR

Aus dem Filmstudio raus und rauf aufs Eis

Drehs außerhalb vom Studio sind für Filmteams eine große Herausforderung. Aber auch wenn es Schwierigkeiten gibt: "Rote Rosen"-Regisseur Ralph Bridle freut sich schon auf den Dreh im Eisstadion.

4,9 bei 10 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Weitere Informationen
mit Video

"Rote Rosen": Drehbeginn mit den neuen Stars

In Lüneburg haben die Dreharbeiten für die 14. Staffel der ARD-Telenovela "Rote Rosen" begonnen. Als neue Hauptdarsteller stehen Patricia Schäfer und Jörg Pintsch vor der Kamera. (25.01.2017) mehr


Freitag, 20. Januar

Worüber macht sich eigentlich Szenenbildner Marcus Rinn den ganzen Tag Gedanken? Die Antwort ist umfangreich: über all das, was übrigbleibt, wenn man die Menschen aus einer Szene der "Roten Rosen" entfernen würde. Der 47-jährige Architekt sorgt seit 2008 für den richtigen Look am Set, entwirft sämtliche Räume und Spielorte. Er überlegt sich, welche Stimmungen sie erzeugen sollen, welcher Stil passend sein könnte und was genau zu den Charakteren der Figuren passt. Im Interview mit NDR.de zeigt Marcus Rinn, wie er Carlas Küche Schritt für Schritt entworfen hat.

Szenenbildner Marcus Rinn erzählt von seiner Arbeit bei den Roten Rosen. © NDR Fotograf: Angela Weiß

Vom Moodboard zum Bühnenbild

Rote Rosen -

Szenenbildner Marcus Rinn erklärt seinen Job bei den "Roten Rosen". Alle zehn Monate entwirft er neue Heime für Helden und Antagonisten der beliebten Telenovela.

4,75 bei 8 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen


Freitag, 13. Januar

Es gibt Kombinationen im Leben, die nicht besonders harmonisch verlaufen. Abergläubischen Menschen treiben sie den Schweiß auf die Stirn, so zum Beispiel wenn der 13. eines Monats auf einen Freitag fällt. Ist dieser Tag wirklich ein Unglücksmagnet? Constantin Lücke alias Patrick Mielitzer verrät, welche Rolle Aberglaube in seinem Leben spielt.

Der Schauspieler Constantin Lücke im Interview. © NDR

"Ich bin nicht abergläubisch"

Constantin Lücke, der den Patrick Mielitzer in "Rote Rosen" spielt, spricht im Interview über Aberglaube und schlechte, berufliche Tage.

4,67 bei 9 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen


Freitag, 6. Januar

"Die Drei Könige sind natürlich die perfekte Assoziation zu den Roten Rosen", sagt Schauspielerin Hedi Honert. Sie spielt in den "Roten Rosen" die Kim Parker - und hat wohl recht: Die Heiligen Drei Könige sind schließlich Namensgeber für das Hotel "Dreikönige" in der Serie. Und passend zum Dreikönigstag erzählt Hedi Honert, welche Dinge ihr persönlich heilig sind und wie ein königlicher Tag für sie aussehen würde. Falls sie jemals einen Sohn bekommen sollte, scheiden Melchior und Balthasar als mögliche Vornamen übrigens aus. Caspar könnte sie sich dagegen vorstellen. "Es gibt einen Film, der so heißt, den habe ich als Kind geliebt. Und ich war ganz schrecklich verliebt in den Jungen, der ihn dargestellt hat", erinnert sich Honert. Während das Jesuskind Weihrauch, Myrrhe und Gold von den Heiligen Drei Königen bekam, würde sich Honert über drei andere Gaben freuen. Welche das sind, verrät sie im Video-Interview.

Die "Rote Rosen"-Schauspielerin Hedi Honert im Interview. © NDR Fotograf: Ina Kast

"Ich würde mich selbst abschaffen"

Es ist Dreikönigstag - und da erzählt "Rote-Rosen"-Schauspielerin Hedi Honert, welche drei Dinge ihr heilig sind - und was sie als "Königin von Deutschland" tun würde.

4,32 bei 28 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen


Freitag, 30. Dezember

Silvester ist ein besonderes Datum, da muss man auch etwas Besonderes machen - das dachte früher auch Jutta Fastian. Doch mittlerweile lässt die Schauspielerin es am 31. Dezember lieber ruhiger angehen. Und meistens sind das dann auch die schönsten Feiern, erinnert sie sich. Trotz Spontaneität - gutes Essen und Bleigießen gehören aber zu jedem Silvester dazu. Und wie hält Jutta Fastian es mit guten Vorsätzen? Auch das erzählt die Schauspielerin im Gespräch mit NDR.de.

Die Rote-Rosen Schauspielerin Jutta Fastian im Interview. © NDR

"Rituale gehören zu Silvester dazu"

Jutta Fastian aus "Rote Rosen" erzählt, wie sie Silvester feiert. Eine große Fete muss es nicht sein - Bleigießen und gutes Essen dürfen beim Silvesterfest aber auf keinen Fall fehlen.

4,29 bei 7 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen


Freitag, 23. Dezember

Als Hakim-Michael Meziani acht Jahre alt war, hat ihm der Weihnachtsmann ein unvergessliches Weihnachtsgeschenk beschert: "Ich habe eine Carrera Bahn bekommen und konnte mein Glück kaum fassen", erinnert sich der heute 48-Jährige. Wie schon im vergangenen Jahr wird Hakim auch dieses Jahr zu Weihnachten für seine Frau Anja und Sohn Mika einen Rehrücken zubereiten. "Mit Knödeln und 'Brösele', wie sie meine thüringische Oma immer gemacht hat, schmeckt das Fleisch am besten", verspricht Hakim. Wie Heiligabend in Hakims Kindheit in Bergedorf abgelaufen ist, ob sein achtjähriger Sohn heute noch an den Weihnachtsmann glaubt und welche Rolle Weihnachtslieder bei Familie Meziani an Heiligabend spielen, hat der Schauspieler im Gespräch mit NDR.de verraten.

Der Rote-Rosen Schauspieler Hakim-Michael Meziani im Interview. © NDR Fotograf: Ina Kast

"'Last Christmas' ist mein liebstes Weihnachtslied"

"Rote-Rosen"-Star Hakim-Michael Meziani erzählt, wie er mit seiner Familie Weihnachten feiert. Dabei darf "Last Christmas" - der Klassiker unter den Weihnachtsliedern - nicht fehlen.

4 bei 9 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen


Freitag, 16. Dezember

Seine Weihnachtsgeschenke kauft Hermann Toelcke im Einzelhandel. Online-Bestellungen seien nichts für ihn - allein schon weil er die Sachen vor dem Kauf lieber selbst in den Händen halte. Außerdem spricht der Darsteller über ein sehr rührendes Weihnachtsgeschenk, das er von seiner jüngsten Tochter erhielt.

Der Schauspieler Hermann Toelke im Portrait. © NDR

"Das hat mich wirklich sehr gerührt"

Rote Rosen-Schauspieler Hermann Toelcke alias Gunter Flickenschild erzählt, wo er seine Weihnachtsgeschenke kauft und welches Geschenk seine Familie am meisten wertschätzt.

4,11 bei 19 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen


Freitag, 9. Dezember

Im Interview erzählt Mickey Hardt, dass er in der Weihnachtszeit meist die Gitarre spielt - das Singen überlässt er lieber anderen. Und er erzählt von dem Weihnachten, an dem er in der Kita seines Sohnes den Weihnachtsmann spielen sollte.

Schauspieler Mickey Hardt schaut in die Kamera. © NDR

"Menschen werden zur Weihnachtszeit netter"

"Rote Rosen"-Darsteller Mickey Hardt alias Mathis Segert spricht über seinen persönlichen Bezug zu Weihnachten. Er spielte in der Kita seines Sohnes einmal den Weihnachtsmann.

3,7 bei 10 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen


Freitag, 2. Dezember

Die Adventszeit hat begonnen und auch die "Roten Rosen"-Stars stecken mitten in den Weihnachtsvorbereitungen. Im Interview erzählt Maria Fuchs alias Carla Saravakos von Erinnerungen an die Plätzchen-Bäckerei ihrer Kindheit, von Deko-Artikeln und Accessoires, die in Ihrem Zuhause auf keinen Fall fehlen dürfen und davon, was sie am Advent besonders mag.

"Rote Rosen"-Schauspielerin Maria Fuchs sitzt in einem Interview auf dem Sofa. © NDR

Maria Fuchs genießt die Adventszeit

"Rote Rosen"-Schauspielerin Maria Fuchs schwelgt in Erinnerungen an die Plätzchenbäckerei ihrer Kindheit und erzählt, was sie an der Adventszeit besonders mag.

4,73 bei 11 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen


Freitag, 25. November

Jeden Tag gehen am Set der "Rosen Rosen" die Lichter an. Unermüdlich werden neue Folgen produziert - ein Fulltime-Job für alle Beteiligten. Aber was machen die "Rote Rosen"-Stars eigentlich sonst noch so? Für Schauspieler Frederic Böhle sind regelmäßige Tapetenwechsel genauso wichtig wie für seinen Serien-Charakter Theo Lichtenhagen. Theo zog es nach England, Frederic Böhle rockte in Berlin als junger John Lennon im Musical "Backbeat" und verlas Mozart-Briefe in der Komischen Oper. Zuletzt spielte der gebürtige Münchener den Komponisten Felix Mendelssohn Bartholdy bei den Kinder-Festspielen der Philharmonie Salzburg. Wie wichtig solche Auftritte sind und vor welchem Publikum er am meisten Respekt hat, verrät der 28-Jährige im Gespräch mit NDR.de.

"Rote Rosen"-Schauspieler Frederic Böhle sitzt in einem Interview auf dem Sofa. © NDR

"Kinder sind das ehrlichste Publikum"

Für Schauspieler Frederic Böhle sind Auftritte neben den Dreharbeiten für die "Roten Rosen" wichtig. Zuletzt spielte er bei den Kinderfestspielen der Philharmonie Salzburg.

2,84 bei 25 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen


Freitag, 18. November

Als Maskenbildnerin verleiht Svenja Wirtz jedem Schauspieler die passende Optik für seine Rolle. Zwischen Puder und Pinsel, Make-up und Mascara muss es da oft schnell gehen.

Die Frau fürs perfekte Aussehen


Freitag, 11. November

Einen Daniel Düsentrieb gibt es nicht nur bei Donald Duck in Entenhausen, sondern auch bei den "Roten Rosen". Er heißt Michael Thom und ist der Herr über Lötkolben und Schraubenschlüssel in den Studios der Telenovela. Ohne seine kreative Ader hätte so manche Szene nicht gedreht werden können. Denn Multihandwerker Thom baut die Kulissen. Auch nach Feierabend werkelt er weiter. In seiner Privatwerkstatt baut er sich derzeit seinen eigenen Rennwagen.

Michael Thom, der Tüftler hinter den Kulissen


Freitag, 4. November

Der große Geburtstag steht unmittelbar bevor: Vor zehn Jahren - genauer gesagt: am 6. November 2006 - war die erste Folge "Rote Rosen" im Fernsehen zu sehen. Heute läuft Folge 2.307. Eine unglaubliche Erfolgsgeschichte, mit der keiner der Macher gerechnet hatte. Gefeiert wird das unter anderem mit ganz besonderen Jubiläumsfolgen, die ab Freitag, 11. November, in der ARD zu sehen sein werden. Die Fans können sich auf ein Wiedersehen mit Schauspielern der ersten Stunde freuen. Im Mittelpunkt stehen dann natürlich auch Gerry Hungbauer und Brigitte Antonius. Die beiden Schauspieler sind die Urgesteine der erfolgreichen Telenovela: Zehn Jahre sind sie mit dabei und immer noch Feuer und Flamme: "Meine Freude an der Rolle der Johanna ist noch so groß wie am ersten Tag", sagt Brigitte Antonius. Und auch Gerry Hungbauer kann sich als Thomas Jansen nicht über Langeweile beklagen: "Vom Bad Boy zum Bürgermeister - das soll mir mal jemand nachmachen!" Für uns schauen die beiden "Rote Rosen"-Stars in die Vergangenheit - und ganz weit in die Zukunft.

Gerry Hungbauer und Brigitte Antonius lächeln in die Kamera. © NDR Fotograf: Ann-Kristin Mennen

"Das ist für uns alle ein Riesenerfolg"

"Rote Rosen" feiert zehnjähriges Jubiläum: Gerry Hungbauer und Brigitte Antonius sind seit Anfang an dabei und blicken zurück in die Vergangenheit - und voraus in die Zukunft der Serie.

3,75 bei 36 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen


Freitag, 28. Oktober

"Friedliche Geschäftigkeit" - das ist es, was Jelena Mitschke so am Lüneburger Wochenmarkt liebt. "Hier haben die Menschen noch Zeit für einen Plausch, ich mag diese Entschleunigung", sagt die 38-Jährige. Lässt es ihr Drehplan zu, dann kommt die Rote-Rosen-Darstellerin jeden Mittwoch zum Rathausmarkt, um dort einen Teil ihrer Wocheneinkäufe zu erledigen. "Ich kaufe am liebsten Produkte aus der Region", sagt Mitschke. Jeden Sonnabend ist die Schauspielerin ebenfalls auf dem Wochenmarkt anzutreffen - dann wird sie begleitet von ihrem Mann und ihrer zweijährigen Tochter. "Das ist unser Ritual." Zu diesem Ritual gehört auch dazu, dass der Markteinkauf mit einem Kaffee beginnt.

Schauspielerin Jelena Mitschke steht auf dem Lüneburger Markt. © NDR

Zum Markt gehört unbedingt ein Kaffee

Schauspielerin Jelena Mitschke liebt es, auf den Lüneburger Markt zu gehen. Dort macht sie ihren Einkauf für die Familie und manchmal auch ein Foto mit Fans.

4,63 bei 93 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen


Freitag, 21. Oktober

15.000 Schritte lang ist ein Arbeitstag von Jenny Steitz. Das sagt zumindest der Schrittzähler, den sich die 25-Jährige zugelegt hat, seit sie bei den Roten Rosen arbeitet. "Als ich hier angefangen habe, taten mit meine Füße abends unglaublich weh." Jenny Steitz ist Set-Runnerin und als solche immer in den endlosen Weiten der Produktionsstudios in Lüneburg unterwegs. "Ich muss den kompletten Überblick behalten, wo gerade was passiert." Per Funkgerät ist sie mit den beiden Dreh-Teams verbunden und koordiniert, ob alle Zeitpläne eingehalten werden und vor allem, ob die Schauspieler jeweils zur richtigen Zeit am richtigen Ort sind. "Die Schauspieler verquatschen sich manchmal oder sie sind so vertieft ins Texte lernen, dass sie ihren Einsatz verpassen", berichtet Jenny Steitz. Dann ist sie zur Stelle. Denn in ihrem Job geht es immer um eins: Zeitoptimierung. Nebenbei ist sie auch noch verantwortlich für das leibliche Wohl des Teams während des Drehs.


Freitag, 14. Oktober

Sie ist der Star der 13. "Rote Rosen"-Staffel: die Schauspielerin Cheryl Shepard. Als Sydney Flickenschild kommt sie aus den fernen USA nach Lüneburg, um ihren Bruder Gunter zu treffen. Hier erfährt sie, dass Gunter in Schwierigkeiten steckt, und bleibt in der Stadt. Was die Drehbuchschreiber der "Roten Rosen" nicht ahnen konnten: Ein Teil dieser Geschichte könnte vielleicht Wirklichkeit werden. Denn die Leipzigerin Cheryl Shepard gibt zu: "Ich bin ganz verliebt in Lüneburg und kann mir ernsthaft vorstellen hier zu bleiben, um ganz in Lüneburg zu leben."


Freitag, 7. Oktober

Ob Tennis, Skifahren oder Surfen - Hakim-Michael Meziani hat sich in seinem Leben bisher jede Sportart erfolgreich selbst beigebracht. "Ich bin da Autodidakt", sagt der Schauspieler, der vor seiner Fernseh-Karriere Sportwissenschaften studiert hat. "Nur beim Golfen will das irgendwie nicht klappen", sagt der 49-Jährige. Doch sein Ehrgeiz ist dafür umso größer: "Eines Tages werde ich richtig gut spielen - auch wenn das wohl eine Lebensaufgabe ist." Denn zum Training auf dem Golfplatz kommt der Schauspieler angesichts voller Drehtage nur selten. Zwischen dem Schauspielern und dem Golf-Sport sieht Meziani aber durchaus Parallelen: "Das ist jeweils eine Gratwanderung zwischen Konzentration und Loslassen." Gemeinsam mit seinem langjährigen Freund und Golf-Spieler Riaz Peter Islam nimmt er beim Charity-Turnier der Castanea Resort Golfanlage in Adendorf teil.

Hakim-Michael Meziani auf dem Golfplatz. © NDR Fotograf: Ann-Kristin Mennen

Meziani beim Golfen: "Ich kann's!"

Eine Sportskanone ist Hakim-Michael Meziani schon immer gewesen. Jetzt versucht er sich auf dem Golfplatz. Mit seinem Freund Riaz Peter Islam übt er für ein Charity-Turnier.

3,83 bei 18 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen


Freitag, 30. September

Mal ein Herz und eine Seele, mal wahre Streithähne - zwischen Holger und Patrick Mielitzer fliegen bei den "Roten Rosen" oft die Fetzen. Kein Wunder, sie sind Vater und Sohn. Hotelchef Holger, gespielt von David C. Bunners, ist es ein Dorn im Auge, dass Patrick, gespielt von Constantin Lücke, im Konkurrenzhotel der Flickenschilds arbeitet. Außerdem ist für Patrick die freiwillige Feuerwehr wichtiger, als in die Fußstapfen seines Vaters zu treten. Nach Drehschluss allerdings herrscht Harmonie pur. Durch die Dreharbeiten sind die beiden Schauspieler dicke Freunde geworden.

Die Schauspieler David C. Brunners und Constantin Lücke im NDR Interview. © NDR

Ein Herz und eine Seele

Constantin Lücke streitet mit Filmvater David C. Bunners um die Anstellung bei der Konkurrenz. Aber privat sind die beiden Schauspieler dicke Freunde geworden.

4,59 bei 39 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen


Freitag, 23. September

"Ich bin am Set so etwas wie der Border Collie, ich muss meine Schafe immer im Blick behalten", sagt Natascha Jüttner, eine der Regieassistenten bei den Roten Rosen. Schon seit neun Jahren ist sie dabei. Die Abläufe bei den Dreharbeiten kennt sie natürlich aus dem Effeff. Am Set ist sie die rechte Hand von Regisseur Gerald Diestel. Damit die Szenen so reibungslos wie möglich abgedreht werden können, muss Natascha Jüttner ständig darauf achten, dass alles vorbereitet ist. Vom Sitz des Anzugs von Schauspieler Hermann Tölke bis hin zum Einsatz der Komparsen. Am Set treibt sie die Filmcrew auch schon einmal an, damit der enge Zeitplan auch eingehalten wird.

Die rechte Hand hat alle Hände voll zu tun


Freitag, 16. September

Wenn Brigitte Antonius einen Streifzug durch Lüneburg macht, dann ist ihr elfjähriger Pekinese "Pinki" immer dabei. "In Läden, in denen Pinki nicht erwünscht ist, gehe ich gar nicht rein", sagt Antonius. Die 83-Jährige lebt seit Beginn der Serie, also seit nunmehr zehn Jahren in Lüneburg. Für ausgiebige Spaziergänge besucht sie gern den Kurpark, zum Sonntagsgottesdienst führt es sie nach St. Johannis oder St. Nicolai - immer im Wechsel. Am liebsten aber verbringt Brigitte Antonius ihre Zeit in dem winzigen Antiquitätenladen "Mona Kunzog", der für sie eine wahre Schatztruhe ist. "Hier habe ich fast die ganze Ausstattung für meine Wohnung gekauft", erzählt die Schauspielerin. Obwohl in ihrer Wohnung mittlerweile kaum noch Platz ist, kann sie dem alten Trödel nur schwer widerstehen. Zum abschließenden Feierabendgetränk geht es für Antonius meistens in die Gaststätte Lanzelot. Hier hat sie in der Wirtin Maria eine gute Freundin gefunden. "Maria kommt aus Slowenien, ganz in der Nähe zu Österreich. Wir sind quasi ein Kulturkreis", sagt die österreichische Schauspielerin und lacht.

Schauspielerin Brigitte Antonius steht in einem Lüneburger Antiquitätenladen. © NDR Fotograf: Ann-Kristin Mennen

"Rote Rose" zeigt ihre Lüneburger Lieblingsorte

Rote Rosen -

Stöbern und Speisen: Die "Rote Rosen"-Schauspielerin Brigitte Antonius stellt uns fernab vom Drehalltag ihre Lieblingsorte in Lüneburg vor. Ihr Pekinese "Pinki" ist auch dabei.

4,89 bei 19 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen


Freitag, 9. September

Justus Marggraf ist der Herr der virtuellen Bilder bei den Roten Rosen. Er lässt Hobbypilotin Merle, gespielt von Anja Franke, mit dem Segelflugzeug über den Wolken schweben, obwohl sie gar nicht abgehoben hat. Einen Baukran, der die idyllische Kulisse von Lüneburg beim Außendreh stört, holt der Special-Effect-Spezialist einfach wieder aus dem Bild oder lässt Theos Würstchenbude in Flammen aufgehen, obwohl sie nie Feuer gefangen hat. "Special Effects werden auch bei den Roten Rosen immer wichtiger, aber wir setzen sie dezent ein", sagt der Mann, der mit flinken Händen am Computer so mancher Szene erst den letzten Schliff gibt.

In einem Schnittfenster auf einem Monitor läuft eine Szene aus der Fernsehserie Rote Rosen in der es brennt. © NDR Fotograf: Lars Gröning

Feuer bei den Roten Rosen: So funktioniert es

Wenn es bei den Roten Rosen brennen muss, dann ist er zur Stelle: Der Special-Effects-Spezialist Justus Marggraf demonstriert, wie der Brand einer Würstchenbude inszeniert wird.

4,68 bei 25 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen


Freitag, 2. September

"Und noch einmal, bitte!" Patrik Fichte ist ein Perfektionist. Wieder und wieder lässt er die große Versöhnungsszene für die Jubiläumsfolgen wiederholen, die derzeit auf dem Krusenhof bei Neetze gedreht wird. Für den 50-Jährigen ist ein Traum wahr geworden: Als einer von insgesamt zehn Regisseuren setzt er in Szene, was die Drehbuchautoren der Telenovela "Rote Rosen" sich ausdenken. "Ich habe mein Steckenpferd gefunden", schwärmt Fichte, der eigentlich als Schauspieler zu den "Roten Rosen" kam. An der Seite von Maike Bollow spielte er in der zehnten Staffel deren Ex-Mann "Ole", einen erfolgreichen Radsport-Unternehmer. Seit Staffel zwölf steht Fichte nun hinter der Kamera - und hier will er so schnell nicht wieder weg.

Patrick Fichte führt beim Dreh einer neuen Folge "Rote Rosen" Regie. © NDR

"Rote Rosen"-Star wechselt hinter die Kamera

Der Schauspieler Patrik Fichte wechselt auf den Regiestuhl. Als einer von zehn Regisseuren inszeniert der ehemalige Hauptdarsteller von "Rote Rosen" nun selbst Folgen der Telenovela.

4,69 bei 32 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen


Freitag, 2. September

Zum zehnjährigen Bestehen kommen die Schauspieler der ersten "Rote Rosen"-Staffel wieder zusammen. Gemeinsam feiern sie den 60. Geburtstag von "Thomas Jansen" alias Gerry Hungbauer. Auch die erste Rose, Angela Roy, kommt zum Gratulieren nach Lüneburg.

Die Rote Rosen Schauspieler Gerry Hungbauer und Angela Roy stehen sich am Filmset gegenüber. © NDR

Angela Roy kehrt zurück ans "Rote Rosen"-Set

Zum zehnjährigen Jubiläum kehrt die "Ur-Rose" Angela Roy ans Set nach Lüneburg zurück. Gemeinsam mit Gerry Hungbauer feiert sie den 60. Geburtstag der Serienfigur Thomas Jansen.

4,34 bei 58 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen


Freitag, 26. August

"Ja, sie ist böse. Sehr böse sogar", verrät Laura Preiss über ihre Rolle als Vicky Parker. Als Tochter von Jeff Parker wird Vicky  ab kommender Woche, genauer gesagt ab Folge 2261, für böses Blut und jede Menge Intrigen bei den "Roten Rosen" sorgen. "Mich in diesen Charakter hineinzuversetzen ist eine echte Herausforderung", sagt Preiss und beteuert: "Vicky und ich haben nur wenig gemeinsam." Gespannt ist sie auf das Feedback der Fans: "Ich darf nicht viel verraten, aber man wird mich wirklich hassen." Die Schauspielerin und Synchronsprecherin, die abwechselnd in Berlin und in Hamburg lebt, genießt ihre Zeit in Lüneburg. "Die Häuser sind so charmant schief. Ich bin immer wieder erstaunt, dass die nicht umkippen."

Schauspielerin Laura Preiss. © NDR Fotograf: Ann-Kristin Mennen

"Da kommt dann die Vicky raus"

Laura Preiss spielt bei den "Roten Rosen" die Rolle der Vicky Parker. Die intensive Auseinandersetzung mit der Figur hinterlässt auch Spuren im Alltag, verrät die Schauspielerin.

4,5 bei 111 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen


Freitag, 19. August

Zwei Turnschuhe, die ständig in Bewegung sind: Sie gehören "Set-Ed". Und wenn "Set-Ed" läuft, dann läuft der Dreh. Hinter "Set-Ed" verbirgt sich Aufnahmeleiter Eddy Althoff. Seinen Spitznamen hat er von seinen Kollegen vom Dreh-Team der Roten Rosen bekommen. Denn am Set läuft ohne Ed so gut wie nichts. Um den Drehort vorzubereiten ist er morgens der erste und beim Abbau abends der letzte. Ob bei Außen-Aufnahmen in der Lüneburger Altstadt oder bei der Arbeit in den Studios - sein Organisationstalent ist die Garantie dafür, dass für Regisseur, Kameraleute, Schauspieler und alle anderen der Drehtag reibungslos läuft.

Der Aufnahmeleiter gibt Anweisungen an einem Filmset. © NDR

Ohne "Set-Ed" läuft am Drehort nichts

Der "Rote-Rosen"-Aufnahmeleiter Eddy Althoff, genannt "Set-Ed", sorgt für einen reibungslosen Drehtag. Das Organisationstalent gibt Einblicke in seinen Arbeitsalltag am Set.

3,8 bei 10 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen


Freitag, 12. August

Geburtstage sind nicht jedermanns Sache. Auch Hermann Toelcke war früher eher ein "Geburtstagsmuffel", wie er sagt. Zu seinem 63. Geburtstag aber freut er sich über die vielen Ständchen, die ihm seine Kollegen am Set gesungen haben. An seinem Ehrentag gestern musste er zwar arbeiten, aber am Wochenende wird mit der Familie gefeiert. Eine Freude kann man dem Schauspieler mit vielen Dingen bereiten - was er aber auf dem Geburtstagstisch gar nicht sehen möchte, sind selbstgestrickte Socken.

Schauspieler von "Rote Rosen" feiern den Geburtstag von Hermann Toelcke. © NDR

Hermann Toelcke feiert Geburtstag

Der "Rote Rosen"-Schauspieler Hermann Toelcke freut sich über ein Ständchen seiner Kollegen. Mit ihnen feiert er seinen 63. Geburtstag.

4,43 bei 65 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen


Freitag, 5. August

Outfits zusammenstellen, Kleider, Hosen oder Handtaschen auswählen und jede Woche shoppen gehen - Birgit Missal lebt den Traum vieler Modeverrückter. Als Kostümchefin der "Roten Rosen" stellt sie seit sechs Jahren jede Woche die Kleidung für alle Darsteller zusammen. In Absprache mit der Redaktion und der Produktion werden die Kostüme kreiert. Dabei bedient sich die Kostümbildnerin aus einem riesigen Fundus. Zusätzlich geht es für sie und ihre Assistentin Bettina Leukar zweimal wöchentlich in die Stadt: Neue Mode, neue Darsteller und neue Trends gilt es zu bedienen. Die gebürtige Hamburgerin hat NDR.de einen Blick hinter die Kulissen der Garderobe gewährt. 

Die Kostümchefin von Rote Rosen, Birgit Missal. © NDR

"Kein Darsteller bringt Sachen selber mit"

Die "Rote-Rosen"-Kostümchefin gewährt Einblicke in ihr Reich. Jede Figur hat eine eigene Kleiderstange, hinzu kommt ein Fundus mit Tausenden weiteren Kostümen.

3,36 bei 33 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen


Freitag, 29. Juli

Das Ton-Team am Filmset hat es nicht leicht - und das ist wörtlich gemeint. Mit ihren Tonangeln fangen Ulf Erismann, Moritz Fischer und Johann Bockwoldt die Dialoge ein.

Unsichtbar, aber unentbehrlich: Das Ton-Team


Freitag, 22. Juli

"Sie ist für mich ein Stück Heimat", sagt Hauptrose Cheryl Shepard über ihre Ankleidedame Maria Poppek. Die beiden Frauen fühlen sich eng miteinander verbunden, denn sie sprechen die gleiche Sprache. Cheryl Shepard kommt aus New York, die 65-jährige Poppek aus der Nähe von Dublin. "Wir haben nicht nur die gleiche Muttersprache, sondern teilen auch unseren Humor", beteuern beide. Und so bleibt immer Zeit für einen kurzen englischen Plausch in der Umkleidekabine, selbst wenn es beim Umziehen zwischen den Szenen schnell gehen muss. "Mein Garderobenengel", nennt Shepard die Irin liebevoll. Maria Poppek ist dafür zuständig, dass immer das richtige Outfit zur rechten Zeit parat liegt und dass die vielen Accessoires der Hauptdarstellerin nicht durcheinander geraten.     

Cheryl Shepard und Maria Poppek Arm in Arm.

In der Umkleide mit Cheryl Shepard

Die aus New York stammende Cheryl Shepard zeigt, wer hinter den Kulissen von "Rote Rosen" dafür sorgt, dass die Schauspielerin vor der Kamera immer korrekt gekleidet ist.

3,98 bei 50 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen


Dienstag, 19. Juli

Ausnahmsweise haben wir zwischendurch auch mal eine Dienstagsnotiz. Immerhin erwartet die Telenovela ein neues Gesicht. Ab Ende August verstärkt Laura Preiss das Team und spielt die Amerikanerin Vicky Parker - jung, attraktiv und ausgesprochen intrigant.

Weitere Informationen

"American Beauty" soll "Rote Rosen" aufmischen

In der ARD-Telenovela "Rote Rosen" taucht Ende August ein neues Gesicht auf. Laura Preiss steigt als die intrigante Vicky Parker in die in Lünburg spielende Serie ein. mehr


Freitag, 15. Juli

Bei den "Roten Rosen" geht es um Liebe, Intrigen, Schicksale, Glück und Dramatik. In der Serie wird oft aber auch einfach nur gegessen, getrunken oder gelesen. Das sind die Momente, die Grafikerin Jenny Krützmann tagtäglich sorgfältig vorbereitet. "Schleichwerbung für bestimmte Produkte ist hier natürlich nicht erlaubt", sagt die Grafikerin. Hinter den Kulissen fertigt die 29-Jährige deshalb neue Requisiten an - pro Woche etwa zehn Stück. Seit September 2015 ist Krützmann die Grafikerin der "Roten Rosen" und kann Besucher und Fans der Serie immer wieder überraschen: "Vielen Zuschauern ist noch nie aufgefallen, dass keine Produkte aus dem echten Leben in der Serie gezeigt werden", sagt sie. Einige ihrer kreativen Entwürfe hat Krützmann NDR.de bei einem Rundgang durch ihr Archiv vorgestellt.

"Rote Rosen": Falsche Produkte für das Filmset


Freitag, 8. Juli

Nicht nur Schaupielkünste sind bei den "Rote Rosen" gefragt, auch sportliche Fitness müssen die Schauspieler mitbringen. Laura Preiss und Hedi Honert machen auch auf dem Tennis-Court eine gute Figur. Das Training mit dem Coach Rimbert Westerkamp war zwar hart, aber auch lustig.

Sportliche "Rote Rosen" Stars


Freitag, 1. Juli

Ob Kellner, Assistenzärztin, Polizist oder Spaziergängerin - Komparsen spielen am Set von "Rote Rosen" eine wichtige Rolle. Rund 50 Statistenrollen werden pro Woche besetzt. Zuständig für deren Auswahl sind Daniela Behns und Christian Preuß. Für NDR.de sind die beiden Assistenten der Aufnahmeleitung heute selbst in die Rolle der Komparsen geschlüpft. "Ausnahmsweise", betont Christian Preuß.

"Rote Rosen": Rund 50 Statisten pro Woche


Freitag, 24. Juni

Wo gehen die Schauspieler hin, wenn sie an einem Tag dringend frei haben müssen? Wo ist Platz zum Relaxen während eines anstrengenden Drehtags? Und wohin verschwinden die Raucher? NDR.de hat einen kleinen Rundgang am Set der "Roten Rosen" gemacht und stellt Ihnen die wichtigsten Orte für die Schauspieler vor.

Die wichtigsten Orte am "Rote Rosen"-Set


Freitag, 17. Juni

Bei welchem Kollegen schwankt die Laune am meisten? Wer ist der Spaßvogel am Set? Und wer ist der heimliche Held bei den "Roten Rosen"? Wir haben Schauspielerin Hedi Honert gebeten, ein bisschen aus dem Nähkästchen zu plaudern. Dabei war sie erstaunlich kooperativ und ehrlich …

Schauspielerin Hedi Honert. © NDR

Rote Rosen: Hedi Honert plaudert aus dem Nähkästchen

Die Schauspielerin Hedi Honert spielt "Kim Parker" bei den "Roten Rosen". Im Interview plaudert sie aus dem Nähkästchen.

4,24 bei 82 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen


Freitag, 10. Juni

Ulla Scheid arbeitet seit neun Jahren am Set der "Roten Rosen". Die 55-Jährige ist die gute Fee in der Kantine und kümmert sich um das Frühstück und Mittagessen der Schauspieler und Crew-Mitglieder. "Sie sind alle total lieb und nett", schwärmt Scheid. Wir haben sie bei der Arbeit begleitet und hinter die Catering-Kulisse geblickt.

Die gute Fee in der Kantine


Freitag, 3. Juni

"Tolle Haare, große Augen, lange Wimpern" - während sie die Wimpern von Schauspielerin Maria Fuchs tuscht, schwärmt Maskenbildnerin Isabel Preiß von der "Rote Rosen"-Schauspielerin. Die beiden treffen sich auch mal nach der Arbeit "auf ein Gläschen oder zu Klamottentausch-Partys." Schließlich sehen sie sich jeden Morgen - und da wird auch schon mal das ein oder andere Private besprochen.

Schauspielerin Maria Fuchs wird in der Maske für die Telenovela "Rote Rosen" zurecht macht. © NDR Fotograf: Lars Gröning

Maria Fuchs wird in der Maske zurecht gemacht

Maskenbildnerin Isabel Preiß verwandelt Schauspielerin Maria Fuchs für die Telenovela "Rote Rosen" in die temperamentvolle Griechin Carla Saravakos. Die Frauen verstehen sich gut.

3,55 bei 31 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen


Freitag, 27. Mai

Ohne seine Gitarre ist er nur ein halber Mensch: Denn ohne Musik kann Schauspieler Frederic Böhle nicht leben. Selbst in den Drehpausen wissen alle am Set, wo er gerade ist: Dort, wo die Gitarre spielt. Bei den "Roten Rosen" spielt Frederic den liebenswerten Chaoten Theo Lichtenhagen. In der neuen Staffel öffnet er wieder seine "Art of Wurst"-Bratwurstbude. Seine Leidenschaft für die Gitarre haben die Drehbuchschreiber schon längst in seine Rolle eingebaut.

Schauspieler Frederic Böhle spielt Girarre und singt. © NDR

Frederic Böhle: Die "Rote Rose" mit Musik im Blut

Ohne Musik kann Schauspieler Frederic Böhle nicht leben. Bei den "Roten Rosen" spielt er den Chaoten Theo Lichtenhagen. Auch die Figur ist leidenschaftlicher Vollblut-Musiker.

3,8 bei 55 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen


Freitag, 20. Mai

Sänger, Tänzer, Schauspieler und Moderator - Oliver Petszokat alias Oli. P gibt sich gern als Multitalent. Mit seinen Songs "So bist du" und "Flugzeuge im Bauch" landete er Ende der 1990er-Jahre auf Platz 1 in den Charts. Nach zwölf Jahren Pause wagt der heute 37-Jährige nun sein musikalisches Comeback, bringt Ende des Monats ein neues Album raus. Doch damit nicht genug: Der frühere Teenie-Schwarm und ehemalige "GZSZ"-Schauspieler wird künftig auch bei den "Rosen" zu sehen sein. Er übernimmt die Rolle des begnadeten Tänzers René Siegel, der vom Tanzen allein aber nicht leben kann und sein Geld in einer Wäscherei verdient. Ob Oli. P unser Spontan-Interview genauso gut gemeistert hat wie die Auftritte auf dem Tanzparkett, erfahren Sie im Video.

Oli.P und Reporterin Ina Kast sitzen auf einem Sofa. © NDR

Alter Bekannter: Oli. P nun bei "Rote Rosen"

Bei den "Rosen" übernimmt Oli. P zukünftig die Rolle des Tänzers René Siegel. Im Interview hat der Schauspieler nun die Qual der Wahl: Gänseblümchen oder rote Rosen?

3,05 bei 20 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen


Freitag, 13. Mai

Constantin Lücke ist demnächst bei "Rote Rosen" als gut aussehender Feuerwehrmann Patrick Mielitzer im Einsatz für Menschenleben. Der Umgang mit Schlauch und Pumpe will natürlich gelernt sein ...

Bald bei "Rote Rosen": Ein gut aussehender Feuerwehrmann


Freitag, 6. Mai

Ob Chefarzt, der Karriere machen will, oder Bankdirektor, der für den beruflichen Erfolg über Leichen geht: David C. Bunners kennt sich mit bösen Filmrollen aus. Seitdem er im Fernsehen und im Film spielt, hat er vorrangig Rollen der Bösewichte übernommen. "Es sind die spannenderen und dankbareren Figuren", findet der 50-Jährige. Und so bleibt er auch bei den "Roten Rosen" seiner fiesen Seite treu: Bunners spielt den hinterhältigen Celler Hotelier Holger Mielitzer. "Bei allem Bösen, was Mielitzer in der Geschichte verkörpert, ist er auch ein Mensch, der viel Zuspruch und Sympathien bekommen wird", sagt David C. Bunners über seine "Rote Rosen"-Figur. "Vielleicht bekomme ich auch mal einen Fanbrief", scherzt Bunners. Dass er nicht nur das fiese Gesicht zeigen kann, beweist er Mimik-Interview.

Die Mimik des Rote-Rosen-"Bösewichtes"


Freitag, 29. April

Bei den "Rosen" spielt er den amerikanischen Immobilienentwickler Jeff Parker. Doch im wahren Leben hat Schauspieler Urs Remond seine Wurzeln in der Schweiz - was sein Vorname schon vermuten lässt. Remond verbindet zwei Welten in einer Person, darum weiß er: "Den Schweizer Dialekt finden Deutsche nicht sonderlich sexy!" In den Augen der Deutschen sei der typische Schweizer eher ruhig, verschlossen und diskret. "Umgekehrt halten viele Schweizer den typischen Deutschen für einen lauten, extrovertierten und darstellenden Menschen", sagt Remond.

Der Schauspieler Urs Remond © NDR

Wie viel Schweiz steckt in Urs Remond?

Er ist gebürtiger Schweizer, doch vor der Kamera stand er dort so gut wie nie: Bei den "Rosen" spielt Urs Remond Jeff Parker. Im Interview erklärt er, welche Rolle seine Heimat spielt.

3,62 bei 26 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen


Freitag, 22. April

In der 13. Staffel der Telenovela steigt Mickey Hardt als Lebensretter Mathis Segert ein. Im echten Leben könnte er einer Frau in gefährlichen Situationen zur Seite stehen. Hardt ist leidenschaftlicher Kampfsportler und kann dadurch exzellent treten, kicken und schlagen. "Obwohl mein Papa Profifußballer bei Austria Wien war, wollte ich nie auf den Fußballzug aufspringen", sagt Hardt. Sein Herz schlägt von Kindheit an für die Kampfsportarten: Als kleiner Junge fing er mit Judo an. Durch einen Flyer an der Tankstelle wurde er auf Taekwondo aufmerksam und meldete sich zu einem Kurs an. "Ich glaube, ich habe ein Talent mitgebracht, weil ich sehr beweglich war." Hardt ist stolzer Inhaber des 1. Dan im Taekwondo. Er probierte zudem Kickboxen und Thaiboxen aus. In der Kampfkunst Savate - auch französisches Boxen genannt - gewann Hardt dreimal den Deutschen Meistertitel. Wie schlagfertig er in Interviews sein kann, hat NDR.de mit ihm getestet.

Ina Kast und Mickey Hardt sitzen auf zwei Stühlen nebeneinander. © NDR Fotograf: Ina Kast

"Tulpen oder Rosen? Rosen, Rosen, Rosen"

Rote Rosen

Der neue "Rote Rosen"-Star Mickey Hardt ist seit seiner Kindheit begeisterter Kampfsportler. Seine verbale Schlagfertigkeit hat NDR.de jetzt getestet.

3,66 bei 32 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen


Freitag, 22. April

Der 1989 geborene Felix Everding ist das Küken bei den Schauspielern der 13. "Rote Rosen"-Staffel. Er spielt die Rolle des cleveren Schulversagers Dennis. Privat ist der gebürtige Münchner immer für einen Spaß zu haben und hat sich spontan bereit erklärt, eine etwas andere Fotostrecke mit NDR.de zu machen. Die Regel: Dem Rotschopf wurde pro Foto ein Satz vorgegeben, auf den er mit Gesichtsmimik sofort reagieren musste.     

Felix Everdings Gesicht spricht Bände


Mittwoch, 20. April
Vom untreuen Ehemann zum angesehenen Politiker: Gerry Hungbauer spielt Thomas Jansen.

Angefangen hat er als Steuerberater, entwickelte sich dann zum Meeresbiologen, und wurde schließlich vom einfachen Bürger zum Oberbürgermeister - Gerry Hungbauer hat in seiner Rolle als Thomas Jansen schon einige Wandlungen durchgemacht. Der Schauspieler gehörten zu den Ensemblemitgliedern, die am längsten dabei sind - und der gebürtige Münchener fühlt sich pudelwohl in seiner neuen Wahlheimat Lüneburg. In einem Porträt haben wir seinen spannenden Werdegang skizziert.


Dienstag, 19. April

Die gebürtige New Yorkerin Shepard fühlt sich in Lüneburg bereits pudelwohl. Das Ensemble habe sie ganz toll aufgenommen, sagt die Schauspielerin. Auch ihrer richtigen Familie gefällt die alte Salzstadt. Während der kommenden Monate wird die Wahl-Lüneburgerin vielleicht auch mal mit Anhang durch das mittelalterliche Zentrum schlendern.

Die Schauspielerin Cheryl Shepard

Cheryl Shepard ist die neue "Rose"

Hallo Niedersachsen -

Sie übernimmt in der neuen "Rote Rosen"-Staffel die Hauptrolle: Cheryl Shepard ist ab Ende Mai die neue "Rose" der Serie. Sie wird 200 Folgen lang dabei sein.

3,78 bei 51 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen


Freitag, 15. April

"Habt ihr das gehört? Das quietscht", sagt Schauspieler Hermann Toelcke. Das Team ist mitten bei den Dreharbeiten. Gespielt wird eine Szene in einem Wohnzimmer. Toelcke grinst verschmitzt. Er sitzt auf einem Sessel. Demonstrativ rutscht er auf dem Fauteuil hin und her. "Der quietscht", sagt er und lacht. Ein Quietschen bei der Aufnahme, das darf natürlich nicht. Ein Crewmitglied ist deshalb schnell zur Stelle, um dem störenden Sound den Garaus zu machen.


Freitag, 15. April

"Los, komm schon, komm!" Kernige Worte sind es, mit denen Coach Yvonne Hornack Schauspieler Cecil von Renner draußen vor den Studios anfeuert. Zusammen üben sie gerade einen Text. Yvonne korrigiert Mimik, Betonung und das ein und andere mehr. "Meine Aufgabe ist es, die Schauspieler fit zu machen für die Szene, die gleich gedreht wird", sagt die gelernte Schauspielerin. Und darin ist sie wirklich gut. Seit sechs Jahren ist sie im "Rosen-Team" und eine von drei Coaches am Set. Jeder Schauspieler, der möchte, bekommt von ihnen wichtige Hilfe - nicht nur beim Üben der Szene. "Wir bringen auch mal das Textbuch oder ein Glas Wasser. Eben alles, was dem Schauspieler das Leben leichter macht." Das Leben leichter machen, dafür sorgt übrigens auch die gute Laune, die die quirlige Berlinerin Yvonne Hornack am Set versprüht.

Wütend werden auf Rezept


Freitag, 15. April

Cheryl Shepard wohnt mittlerweile in Lüneburg. Ihre gemütliche Bleibe liegt in der Nähe des Zentrums. Von dort aus erobert die Schauspielerin immer häufiger die Stadt. "Lüneburg ist ein Städtchen, das man gut zu Fuß erkunden kann. Ich will so oft wie möglich rausgehen." Bei ihren ersten Streifzügen durch die Lüneburger Altstadt hat Cheryl Shepard auch bereits ihr Lieblings-Café entdeckt, im Hafenviertel am Stint. "Ich verlieb' mich immer gleich auf den ersten Blick. Wenn mein Bauch sagt, das ist mein Lieblingslokal, dann bleibt das meistens auch so." Das Café erinnert sie an ihr eigenes, das sie in Leipzig hatte. In dem Lüneburger Lokal will sie nun, so oft es geht, Zeit verbringen - auch um einmal abseits der Studios ihren Text für die "Roten Rosen" zu lernen. "Und das bei einem Assam-Tee mit Milch."

Auf einen Tee mit Cheryl Shepard


Freitag, 15. April

Zwölf-Stunden-Tage sind am Set von "Rote Rosen" keine Seltenheit - ganz schön harte Arbeit also. Da muss hinter den Kulissen alles wie am Schnürchen laufen. Ist eine Szene abgedreht, wird sofort die nächste besprochen, damit auch die so schnell wie möglich im Kasten ist. Schließlich müssen 48 Minuten Film am Tag produziert werden. Für das eingespielte Team ist aber das kein Problem - und der guten Laune am Set tut's auch keinen Abbruch.

Das Bild zeigt das Rote Rosen-Set in Lüneburg während einer Drehpause. © NDR

Abgedreht und weiter: Von einer Szene zur nächsten

Rote Rosen

Cheryl Shepard als "Sydney Flickenschild" geht am Set mit Schauspiel-Coach Yvonne Hornack die nächsten Dialoge durch. Trotz eines "schnelles Frühstücks" ist von schlechter Laune keine Spur.

4,1 bei 39 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Mehr "Rote Rosen"
00:33 min

Die neuesten News von den "Roten Rosen"

"Rote Rosen"-Darsteller Hermann Toelcke alias Gunter Flickenschild begrüßt Sie zum neuen Blog der "Roten Rosen". Jede Woche gibt es hier Geschichten, Hintergründe und Fakten zur ARD-Telenovela. Video (00:33 min)

9 Bilder

Neue "Rote Rosen"-Stars vor Lüneburger Kulisse

Mickey Hardt und Cheryl Shepard sind die neuen Gesichter der ARD-Telenovela "Rote Rosen". Jetzt haben sie den neuen Vorspann gedreht. Ende Mai startet die 13. Staffel. Bildergalerie

Ein Feuerwehrmann erobert die "Roten Rosen"

In der 13. Staffel der "Roten Rosen" übernimmt Mickey Hardt die männliche Hauptrolle. Das Multitalent aus Luxemburg spielt in der Lüneburger ARD-Serie den Feuerwehrmann "Mathis". mehr

mit Video

"Rote Rosen" in Lüneburg: Drehstart der 13. Staffel

Die "Roten Rosen" gehen in Runde 13. Am Dienstag hatte die neue Hauptdarstellerin Cheryl Shepard ihren ersten Drehtag. Eine neue Herausforderung für die Seriendarstellerin. mehr

mit Video

Wie entsteht eigentlich "Rote Rosen"?

Das Team des neuen NDR Wissens-Formats "Wie geht das?" hat hinter die Kulissen der "Roten Rosen" geschaut. Und zeigt, wie detailversessen am Set gearbeitet wird. mehr

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Rote Rosen | 27.01.2017 | 14:10