Sendedatum: 04.08.2017 07:20 Uhr

"Rote Rosen": Keine "Notiz" mehr am Freitag

Liebe "Rote-Rosen"-Fans! Wir beenden nun unseren Blog "Freitags-Notiz". Aber das ist nicht wirklich das Ende, denn wir werden natürlich regelmäßig weiter über Ereignisse rund um die erfolgreiche ARD-Telenovela berichten. Wir werden hinter die Kulissen blicken, neue Darsteller vorstellen und die Crew bei ihrer Arbeit begleiten.


Freitag, 4. August

Immer neue Geschichten, die das Leben und die Liebe schreiben. Davon lebt die ARD-Serie "Rote Rosen". Jedes Jahr sind neue Hauptdarsteller zu sehen. Aber Garant für den Erfolg der Telenovela ist ebenso das feste Ensemble. Dazu gehört auch Joachim Kretzer. Am Ernst Deutsch Theater in Hamburg hat der 49-Jährige seine Schauspielkarriere Anfang der 1990er-Jahre gestartet. Bei den "Roten Rosen" spielt der Wahl-Hamburger bereits seit Jahren den politisch streitbaren Anwalt Torben Lichtenhagen. Und er hofft, dass das noch ganz lange so bleibt.


Freitag, 28. Juli

"Ich fühle mich wie ein Kind auf dem Jahrmarkt, das immer etwas Neues entdeckt. Und ich genieße jede Sekunde": So beschreibt die Schauspielerin Malin Steffen ihre Zeit bei der ARD-Serie "Rote Rosen". Sie spielt Swantje Fries, eine "Troublemakerin" wie Malin Steffen ihre Rollen-Figur beschreibt. Ganz so schlimm wie Swantje sei sie selbst in der Pubertät nicht gewesen, verrät sie mit einem Augenzwinkern. Mit ihren 23 Jahren ist Malin Steffen das Nesthäkchen im Team, dennoch kann sie schon einige Film- und Fernsehstationen in ihrem Lebenslauf vorweisen. Erste Fernsehrollen übernahm sie beispielsweise in den Serien "Notruf Hafenkante" und "Sibel & Max". Und auch in dem preisgekrönten Film "Das weiße Band" mit Ulrich Tukur spielte die Wahl-Kielerin mit. Ursprünglich wollte sie Ballerina werden: Mit drei fing sie mit Ballett an und tanzte über 14 Jahre lang. Ihre musikalischen Qualitäten bewies sie beim diesjährigen "Rote-Rosen"-Fantag in Lüneburg. Dort stand sie gemeinsam mit ihrem Serien-Vater Christian Rudolf auf der Bühne und rockte. Ihr großes Vorbild ist die Schauspielerin Jasna Fritzi Bauer: "Die ist so natürlich und authentisch." Eigenschaften, mit denen auch Malin Steffen bestens beschrieben werden kann. Die zierliche Schauspielerin mit den großen Kulleraugen blickt erwartungsvoll in die Zukunft: "Ich freue mich auf alles, was kommt."

Ein Tag am "Rote Rosen"-Set mit Malin Steffen


Freitag, 21. Juli

Wer sich an die 10. Staffel der "Roten Rosen" erinnert, der hat ganz sicherlich noch Patrik Fichte vor Augen. An der Seite von Meike Bollow spielte er in 200 Folgen die Hauptrolle in der ARD Telenovela. Mittlerweile hat der sympathische Schauspieler dort eine neue Rolle gefunden: Und zwar hinter der Kamera. Er ist einer von zehn Regisseuren, die in Lüneburg mitverantwortlich sind für den Erfolg der Serie.

Patrik Fichte im Interview © NDR

Patrik Fichte: Vom Darsteller zum Regisseur

Patrik Fichte hat lange bei "Rote Rosen" vor der Kamera gestanden - nun ist er hinter die Kamera gewandert. Im Interview erzählt er, wie er an diese neue Aufgabe gekommen ist.

3,89 bei 19 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen


Freitag, 14. Juli

Im Vorzimmer des Oberbürgermeisters gibt es einen vorübergehenden Personalwechsel: Die neue Chefsekretärin von Thomas Jansen heißt Ilona Pietsch, gespielt wird sie von Annika Martens, die in Buchholz in der Nordheide geboren wurde und in Jesteburg aufgewachsen ist. In ihrer ersten Gastrolle bei den "Roten Rosen" schlüpft die Schauspielerin in eine Rolle, mit der sie sich stark identifizieren kann. Im Interview mit NDR.de spricht Annika Martens über diese Rolle und warum die Zeit bei den "Roten Rosen" für sie mehr als nur reine Arbeit ist.

"Rote Rosen"-Schauspielerin Annika Martens.  Fotograf: Angela Weiß

"Ich will es unbedingt gut machen"

Die Schauspielerin Annika Martens hat eine Gastauftritt bei den "Roten Rosen". Sie spielt die Chefsekretärin Ilona Pietsch, eine Frau, mit der sie sich identifizieren kann.

4,47 bei 38 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen


Freitag, 07. Juli

Zu 2.500 Folgen "Rote Rosen" hat auch der Geschäftsführer der Studio Hamburg Serienwerft, Emmo Lempert, viele Glückwünsche aus der TV-Branche bekommen. "Jeder, der weiß, was wir für einen spannenden Job haben, beneidet uns", sagt der Fernseh-Produzent stolz. Seit 2009 produziert er die ARD-Telenovela. "Offenbar machen wir einiges richtig. Alle 200 Folgen kommt eine neue Rose mit einer neuen Farbe, einem neuen Beruf, einem neuem Lover und neuen Problemen." Emmo Lempert ist stolz auf sein großes Team. Daher wurden zur großen Jubiläums-Gala erstmals auch alle Lebenspartner eingeladen. An normalen Werktagen werden jeweils 48 Sendeminuten produziert. Damit diese komplexe Serienproduktion einwandfrei funktioniert, müssen viele Berufe wie kleine Rädchen ineinander greifen. Ein Ende aber ist zur Freude von Emmo Lempert nicht in Sicht.

Emmo Lempert, Produzent der Telenovela "Rote Rosen".

Geschichten aus dem echten Leben

Seit zehn Jahren begeistert die Telenovela "Rote Rosen" die Zuschauer. Produzent Emmo Lempert kennt das Erfolgsrezept: Geschichten aus dem richtigen Leben.

3,6 bei 15 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen


Freitag, 30. Juni

Seit elf Jahren sind die Roten Rosen an jedem Wochentag in der ARD zu sehen und morgen feiern die "Rote Rosen"-Schauspieler und Produzenten eine große Gala in Lüneburger Leuphana Universität. Der Anlass: Unglaubliche 2.500 Folgen der Telenovela wurden bereits gedreht. Kaum vorstellbar, dass jemand alle Episoden gesehen hat. Doch solche Fans gibt es. Christiane Watrall ist einer von ihnen. Den "Roten Rosen" gilt ihre Leidenschaft. Vor neun Jahren hat sie darum in Lüneburg einen offiziellen Fanclub mit gegründet.


Freitag, 23. Juni

Diese tragische Geschichte hätte sich kein Drehbuchautor der "Roten Rosen" besser ausdenken können: Als seine Mutter stirbt, findet Aufnahmeleiter Eddy Althoff durch ältere Dokumente heraus, dass er eine ältere Schwester hat. Nie hatte seine Mutter darüber gesprochen. Sie ist kurz nach dem Krieg noch minderjährig, als das kleine Mädchen zur Welt kommt. Heimlich schaltet sie im Jahre 2000 den Suchdienst des Deutschen Roten Kreuzes ein, doch die Suche hat keinen Erfolg. Also startet Set-Ed kurzerhand einen Facebook-Aufruf, der innerhalb kürzester Zeit mehr als 100 Mal geteilt wird - und innerhalb von nur zwei Tagen zu einer Spur nach Kanada führt.

Eddy Althoff, Aufnahmeleiter der Telenovela "Rote Rosen".

Happy End hinter den Kulissen

"Rote Rosen"-Aufnahmeleiter Eddy Althoff erfährt nach dem Tod seiner Mutter, dass er noch eine Schwester hat. Er beginnt nach ihr zu suchen - und wird fündig. In Kanada.

3,33 bei 33 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

"Ich kann mein Glück immer noch gar nicht fassen - meine Mutter ist gegangen, dafür habe ich nun eine ältere Schwester bekommen!", strahlt der Aufnahmeleiter. So ist er auch über Nacht erneut Onkel geworden. Das erste Mal besucht hat ihn seine Schwester spontan, zum "Rote-Rosen"-Fantag in Lüneburg. "Wir haben uns so gut verstanden, bald fliege ich das erste Mal nach Kanada, um sie zu besuchen." Eine dramatische Familiengeschichte, die nun ein Happy End hat. Am Set freuen sich Darsteller und Mitarbeiter der "Roten Rosen" sehr für ihren Kollegen.


Freitag, 15. Juni

Ein Millionenpublikum schaut tagtäglich die "Roten Rosen". Ein Riesenerfolg, weshalb sich auch Zeitungen und andere Medien sehr für die Schauspieler und die Arbeit in den Lüneburger Studios interessieren. Pressesprecherin Jenna Sternberg betreut die Anfragen. Als Praktikantin hat sie vor zehn Jahren kurz nach dem Start der "Rosen" bei der Film-Crew angeheuert, studierte dann Medien und Eventmanagement und hat nun ihren festen Job gefunden. Unter anderem ist sie verantwortlich für den Fan-Tag - und macht schon mal Lust darauf.


Freitag, 9. Juni

In den Lüneburger "Rote Rosen"-Studios herrscht Tag für Tag durchgehend viel Betrieb. Rund 150 Mitarbeiter sind hier beschäftigt und in dieser Woche hat die Telenovela-Crew noch einmal Zuwachs bekommen: Kristina Paun ist ganz neu an Bord des Teams, sie ist ab sofort die Social Media Content Managerin der "Roten Rosen".

Die Social Media Managerin Kristina Paun sitzt an einem Schreibtisch. © NDR

"Es ist sehr familiär hier"

Kristina Paun ist die neue Social Media Managerin bei den "Roten Rosen". Sie soll den Fans Einblicke in das Drehgeschehen ermöglichen. Im Studio fühlt sie sich bereits sehr wohl.

3,89 bei 9 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen


Freitag, 9. Juni

Kristina Paun postet unter anderem auf Facebook und Twitter Neuigkeiten rund um die Telenovela. Natürlich möchte sie nicht zu viel verraten, sie möchte aber dafür sorgen, dass die Fans noch ein bisschen mehr über ihre Serien-Lieblinge erfahren.

Die Social Media Managerin Kristina Paun sitzt an einem Schreibtisch. © NDR

"Rote Rosen": Die Social-Media-Content-Managerin

NDR 1 Niedersachsen -

Kristina Paun ist die Social-Media-Content-Managerin der Telenovela. Sie kümmert sich um den Facebook- und Twitter-Account und um Instagram. Reporterin Meike Richter stellt sie vor.

4 bei 4 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen


Dienstag, 6 Juni

Zwar ist heute nicht Freitag, aber einen guten Grund, heute hier zu bloggen, gibt es allemal: Denn für "Rote Rosen"-Fans gibt es eine tolle Nachricht. Der NDR Rundfunkrat hat beschlossen, die Telenovela um zwei weitere Staffeln zu verlängern. Fans dürfen sich also auf 400 neue Folgen freuen - insgesamt sind das 19.200 Minuten packende Unterhaltung aus der Hansestadt Lüneburg.


Freitag, 2. Juni

Sich fallen zu lassen, damit hat Anja Franke keine Schwierigkeiten. Doch konzentriert an eine Sache rangehen, da hat sie schon eher ihre Probleme. Wenn da nicht ihr Yoga wäre!

Die Schauspielerin Anaja Franke sitzt auf einer Wiese.  Fotograf: Jessica Becker

Yoga zum Hochfahren

Für Anja Franke alias Merle Vanlohen ist Yoga ein wichtiges Werkzeug bei der Arbeit: Sie nutzt es zum "Hochfahren". So bleibt sie selbst beim stressigsten Dreh "präsent".

4,48 bei 23 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

 

Mehr "Rote Rosen"
9 Bilder

Neue "Rote Rosen"-Stars vor Lüneburger Kulisse

Mickey Hardt und Cheryl Shepard sind die neuen Gesichter der ARD-Telenovela "Rote Rosen". Jetzt haben sie den neuen Vorspann gedreht. Ende Mai startet die 13. Staffel. Bildergalerie

Ein Feuerwehrmann erobert die "Roten Rosen"

In der 13. Staffel der "Roten Rosen" übernimmt Mickey Hardt die männliche Hauptrolle. Das Multitalent aus Luxemburg spielt in der Lüneburger ARD-Serie den Feuerwehrmann "Mathis". mehr

"Rote Rosen" in Lüneburg: Drehstart der 13. Staffel

Die "Roten Rosen" gehen in Runde 13. Am Dienstag hatte die neue Hauptdarstellerin Cheryl Shepard ihren ersten Drehtag. Eine neue Herausforderung für die Seriendarstellerin. mehr

14 Bilder

Die Bewohnerinnen des Rosenhauses

Seit zehn Jahren erzählt "Rote Rosen" von starken Frauen, die das Schicksal nach Lüneburg verschlägt - ins Rosenhaus. Cheryl Shepard war die Heldin der 13. Staffel. Bildergalerie

Wie entsteht eigentlich "Rote Rosen"?

Das Team des neuen NDR Wissens-Formats "Wie geht das?" hat hinter die Kulissen der "Roten Rosen" geschaut. Und zeigt, wie detailversessen am Set gearbeitet wird. mehr

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Rote Rosen | 27.01.2017 | 14:10

Dieses Thema im Programm:

Rote Rosen | 04.08.2017 | 07:20 Uhr

Mehr Unterhaltung

02:21

Tourstart: Andrea Berg kommt den Fans hautnah

17.10.2017 19:30 Uhr
Hamburg Journal
02:36

Wir sind die Freeses: Heilungsprozess

18.10.2017 07:17 Uhr
NDR 2
02:37

Musical-Nachwuchs präsentiert seine Werke

17.10.2017 19:30 Uhr
Hamburg Journal