Stand: 29.03.2017 14:33 Uhr

NDR 90,3 Reporter bei Medienpreisvergabe geehrt

Bild vergrößern
Die NDR 90,3 Sportreporter und Jan Möller (links) und Jörg Naroska wurden mit einer Urkunde geehrt.

Die NDR 90,3 Reporter Jörg Naroska (43) und Jan Möller (48) sind bei Deutschlands größtem Medienpreis im Bereich Behindertensport bei der Preisverleihung in Berlin geehrt worden: beim "German Paralympics Media Award".

Behindertensport - Auch abseits der großen Bühne

Normalerweise berichten die beiden Hamburger Sportjournalisten für das Landesfunkhaus Hamburg regelmäßig über die aktuellen Großsportereignisse in der Hansestadt. "Beim Thema Behindertensport stehen alle vier Jahre die Paralympics im Fokus", sagt Jörg Naroska. "In den Medien sieht man dann meist Bilder vom Spitzensport, vielleicht mal ein Sportler-Portrait." Doch das war den Radio-Autoren zu wenig. In ihrer einstündigen Sendung, die bereits im September im Abendjournal Spezial bei NDR 90,3 gesendet wurde, deckten die beiden mit ihren Reportagen und Interviews alle Aspekte rund um den Behindertensport ab und zeichneten ein interessantes Bild des Reha- und Inklusions-Sports in Hamburg. "Vor allem wollten wir aufzeigen, wie der Behindertensport in Hamburg aussieht - auch abseits der großen Bühne", so Jörg Naroska. Und dabei erlebten sie so einige Überraschungen: So waren sie etwa erstaunt, dass von den rund 800 Vereinen in der Hansestadt nur knapp drei Prozent Inklusion, also gemeinsame Sportmöglichkeiten für Menschen mit und ohne Behinderung, überhaupt anbieten.

Ein Aha-Moment für alle Beteiligten

Geradezu gerührt war Jan Möller bei seinen Recherchen über die vielen positiven Reaktionen der Sportlerinnen und Sportler, die bereits Erfahrungen mit dem Thema Inklusion gemacht haben. "Da hat zum Beispiel eine blinde Weitspringerin einem Sehenden erklärt, wie sie springt - und wie sie es schafft, den Absprungbalken zu treffen. Dieses Verständnis füreinander zu erleben, den gegenseitigen Respekt zu spüren - das war für alle ein richtiger Aha-Moment."

Seit 1999 kürt die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) herausragende Berichterstattung über den Breiten-, Rehabilitations- und Leistungssport von Menschen mit Behinderungen. Jan Möller und Jörg Naroska wurden für Ihre Nominierung bei der Preisverleihung in Berlin mit einer Urkunde geehrt. Den ersten Preis erhielten Maria Fremmer und Heike Mund für die WDR 5 Sendung "Neugier Genügt", in der die Preisträger die Geschichte der Ausnahmesportlerin Silke Pan erzählen. Ihr Lebensmotto lautet: "Aufgeben ist keine Alternative".

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | 29.03.2017 | 16:30 Uhr