Stand: 05.02.2017 17:02 Uhr

Volleyball: SSC gewinnt Spitzenspiel gegen Dresden

von Christian Kahlstorff, NDR 1 Radio MV
Bild vergrößern
Wie im Pokalfinale, nur andersherum: Schwerin gewinnt nach 0:2-Satzrückstand ein verloren geglaubtes Spiel.

Dramatisches Spitzenspiel der Frauen-Volleyball-Bundesliga in Schwerin: Die Frauen vom SSC Schwerin haben am Sonntag das Duell gegen den Dresdner SC mit 3:2 (17:25, 18:25, 25:22, 25:20, 15:8) gewonnen. In einer nicht immer hochklassigen, aber am Ende begeisternden Partie vor 1.900 Zuschauern konnten die Schwerinerinnen vor allem durch Kampfgeist überzeugen. Erfolgsreichste Spielerin aus Schwerin war erneut Louisa Lippmann mit insgesamt 17 erzielten Punkten.  

0:2-Satzrückstand, Schwerin wirkt angeschlagen

Dabei sah zunächst alles so aus, als steckte Schwerin die bittere Pokalniederlage noch immer in den Knochen. Vielleicht auch wegen des Spiels gegen VCO Berlin unter der Woche (3:0 für Schwerin) wirkten die Gastgeberinnen nicht frisch und gedankenschnell genug. Aufschlagfehler und ungenaue Zuspiele sorgten immer wieder für leichte Punkte für Dresden. Die Gäste wirkten trotz mehrerer Neuverpflichtungen geschlossener und eingespielter. Vor allem Elizabeth Mc Mahon und Brittnee Cooper punkteten und blockten nahezu nach Belieben. Schnell gingen die ersten beiden Sätze mit 17:25 und 18:25 an Dresden.

Koslowski stellt deutlich um

Im dritten Satz zog Trainer Felix Koslowski Konsequenzen und brachte gleich drei neue Spielerinnen. Neben Lexi Dannemiller konnte vor allem Neuverpflichtung Hannah Tapp (erst seit 20.1. beim SSC) sofort Akzente setzen. Schwerin hielt lange eine Vier-Punkte-Führung. Dresden spielte aber weiter stark, hatte zu diesem Zeitpunkt bereits 16 Punkte durch geblockte Bälle. Beim Stand von 20:20 leistete sich Schwerin zwei Aufschlagfehler. Es war die dritte neue Schwerinerin auf dem Feld, die unauffällig an Bedeutung gewann: Ariel Gebhardt (zuvor Turner) gab dem Team in dieser Phase neue Energie. Mit 25:22 erkämpften sich die Gastgeberinnen den Satz mehr als sie ihn gewannen.

Weitere Informationen

Führung verspielt - Schwerin verpasst Pokalsieg

Die Schweriner Volleyballerinnen haben das Pokalfinale gegen den MTV Stuttgart knapp in fünf Sätzen verloren. Die Durststrecke des SSC geht damit weiter. mehr

Geerties leitet mit Aufschlagpunkt die Entscheidung ein

Ab dann wurde es ein packendes Duell. Im vierten Satz musste Koslowski sein Team mehrfach in Auszeiten bremsen. Nicht jeden Punkt erzwingen, rief er seinen Spielerinnen beim Stand von 17:17 zu. Jennifer Geerties überhörte ihren Coach geflissentlich und punktete mit einem ihrer riskanten Aufschläge. Das erwies sich als Wendepunkt in der Partie. Bei 21:18 schien der Widerstand der Dresdner gebrochen, nicht nur für diesen Satz. Mit 25:20 holte sich der SSC den Vierten.

Schwerin gewinnt und festigt Tabellenführung

Der fünfte Satz wurde dann zur Kür für Schwerin: Schnell lagen sie mit 4:1 und 7:3 in Führung, die sie bis zum Schluss nicht mehr abgaben. Vor allem Ariel Gebhart spielte nun stark auf. 15:8 ging der Entscheidungssatz an Schwerin. Trainer Kosloswki lobte nach dem Spiel Gebhardt, Dannemiller und Tapp - und damit letztlich seine eigene Umstellung. Mit dem Sieg festigen die Schwerinerinnen die Tabellenführung der Bundesliga deutlich und können sich Hoffnung auf Platz eins und damit die beste Position zum Start der Play-offs machen.

Weitere Informationen

Ergebnisse und Tabelle Frauen-Volleyball-Bundesliga 2016/2017

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 05.02.2017 | 17:00 Uhr

Mehr Sport

10:23

Jansen schließt Funktion beim HSV nicht aus

22.10.2017 23:00 Uhr
Sportclub
02:01

St. Pauli hofft in Sandhausen auf Zählbares

20.10.2017 19:30 Uhr
Hamburg Journal
02:17

Augsburg-Spiel für Werder extrem wichtig

22.10.2017 23:00 Uhr
Sportclub