Stand: 23.04.2017 15:05 Uhr

Tour d'Energie: Härtetest für Tausende Hobby-Radler

Bild vergrößern
Mehr als 3.000 Teilnehmer gingen bei der 13. Auflage des Jedermann-Radrennes in Göttingen an den Start.

Die Universitätsstadt Göttingen hat am Sonntag ganz im Zeichen der Tour d'Energie gestanden. Rund 3.400 Radfahrer nahmen am siebtgrößten Jedermann-Radrennen Deutschlands teil. In Niedersachsen ist die Veranstaltung sogar die größte ihrer Art. 1.900 Teilnehmer entschieden sich für die lange Strecke über eine Distanz von 100 Kilometern, rund 1.500 Freizeitsportler traten über die kurze Distanz von 45 Kilometern an.

Jörn Lührs, Organisator des Radrennens Tour d'Energie

Hobby-Radler starten bei Tour d'Energie

Hallo Niedersachsen -

Mehr als 3.000 Teilnehmer sind in Göttingen beim Jedermann-Radrennen Tour d'Energie an den Start gegangen. Organisator Jörn Lührs hat alle Hände voll zu tun.

bei Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Jüngster Teilnehmer elf, ältester 80 Jahre alt

Bei dem Rennen, das bereits zum 13. Mal stattfand, gab es neben flachen Streckenabschnitten auch eine echte Herausforderung: den Hohen Hagen mit einer Höhe von 480 Metern. Der jüngste Teilnehmer, der an den Start ging, ist elf Jahre alt, der älteste nach Angaben der Veranstalter 80 Jahre.

Teil des German Cycling Cup

Erstmals wurde die Tour d'Energie 2005 ausgetragen. Die Veranstaltung gehört zum German Cycling Cup, der größten deutschen Rennserie für Hobbysportler. Die Göttinger Veranstaltung ist eines von insgesamt neun Jedermann-Radrennen.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 23.04.2017 | 10:00 Uhr

Mehr Sport

10:23

Jansen schließt Funktion beim HSV nicht aus

22.10.2017 23:00 Uhr
Sportclub
02:01

St. Pauli hofft in Sandhausen auf Zählbares

20.10.2017 19:30 Uhr
Hamburg Journal
02:17

Augsburg-Spiel für Werder extrem wichtig

22.10.2017 23:00 Uhr
Sportclub