Stand: 09.01.2016 17:50 Uhr

Supstacle: Hürdenrennen mit Brett und Paddel

Eigentlich gilt Stand-up-Paddeln als Sommersport, als eine Art, entspannt die Natur zu genießen. Doch ein Flensburger hat nun eine Variante für diejenigen entworfen, denen das reine Paddeln auf einem Surfboard im Stehen nicht reicht - und in der Halle wohl auch zu langweilig wäre: Supstacle nennt Christoph Mantz diese neue Disziplin. Es ist einer Art Hindernislauf mit Brett und Paddel. Am Sonnabend hat ein Wettbewerb in der noch jungen Sportart im Flensburger Campusbad stattgefunden.

Supstacle: Paddeln mit Hindernissen

Rutsche, Tor, Limbo-Stange

Die Teilnehmer an den Rennen mussten - ausgerüstet mit Helm, Schutzweste, Paddel und Board - einen Parcours abfahren und dabei verschiedene Hindernisse überwinden. Eine Rutsche sollten die Wassersportler erklimmen, Bälle in ein Tor werfen oder sich aufs Brett legen, um unter einer aufgeblasenen Limbo-Stange hindurch gleiten zu können. Geschicklichkeit bringt bei dem Sport mehr als pure Schnelligkeit.

Die Idee entstand im Freien

Die Idee kam Mantz beim ganz normalen Stand-up-Paddeln im Freien. "Vor dem Strand lagen viele Boote und wir mussten Slalom fahren durch die Boote und dann kam uns die Idee, mehr daraus zu machen", sagte er dem Schleswig-Holstein Magazin. Ein paar Bier später stand das Konzept für die neue Sportart, die drinnen und draußen funktionieren soll. Das Event in Flensburg war das erste in einer Halle. Die Gewinner der Wettbewerbe dürfen nach Berlin zur Deutschen Meisterschaft fahren.

Weitere Informationen

Schüssel-Schorse testet Stand-Up-Paddling

NDR 1 Niedersachsen

Am Maschsee in Hannover kann man nicht nur feiern. Auch viele Wassersportler treiben sich auf dem See herum. Schüssel-Schorse macht es nach und testet die neue Trendsportart. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Schleswig-Holstein Aktiv | 09.01.2016 | 14:05 Uhr