Stand: 14.03.2017 15:01 Uhr

Ärger mit dem DLV: Kein WM-Start von Gabius

Langstreckenläufer Arne Gabius wird nicht bei WM in London starten.

Der deutsche Marathon-Rekordhalter Arne Gabius wird nicht bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften in London (5. bis 13. August) starten. "Das war ein Thema. Jetzt habe ich gar keine Lust mehr, das ist vorbei", sagte der 35-Jährige am Dienstag. Als Grund dafür nannte der Hamburger einen Streit mit dem Deutschen Leichtathletik-Verband (DLV). Hintergrund ist nach Angaben Gabius' die vom Verband bislang nicht erfolgte Finanzierung seines Kenia-Trainingslagers vom Februar.

Streitpunkt Trainingslager-Erstattung

Die Wertschätzung für Läufer sei grundsätzlich "sehr schlecht" beim DLV. Zudem sei seit der Neuordnung der Bundestrainer vieles durcheinander. In diesem Fall gehe es ihm aber "alleine um die Trainingslager-Erstattung", die ihm als Kaderathlet zustehe. Gabius, der in Stuttgart lebt und seit Anfang dieses Jahres für den Verein Therapie Reha Bottwartal startet, hatte im Oktober 2015 in Frankfurt den deutschen Marathon-Rekord von 2:08:33 Stunden aufgestellt.

Comeback beim Halbmarathon in New York

Die Olympischen Spiele 2016 in Rio de Janeiro verpasste der Vize-Europameister über 5.000 von 2012 wegen einer Schambeinentzündung. Beim Halbmarathon am kommenden Sonntag in New York will Gabius nach achtmonatiger Verletzungspause sein Comeback geben. 2014 hatte der Hamburger bei seinem Halbmarathon-Debüt in der US-Metropole mit 62:09 Minuten und Platz acht überrascht. Seinen nächsten Marathon geht Gabius in Hannover am 9. April an.

Dieses Thema im Programm:

Sport aktuell | 14.03.2017 | 16:25 Uhr