Stand: 09.01.2016 14:11 Uhr

Kerber und Görges verpassen Turniersiege

Bild vergrößern
Angelique Kerber verliert das Finale von Brisbane.

Die Tennis-Spielerinnen Angelique Kerber (Kiel) und Julia Görges (Bad Oldesloe) haben am Sonntag ihre Finals auf der WTA-Tour verloren. Kerber musste sich im australischen Brisbane der Weißrussin Victoria Azarenka mit 3:6, 1:6 geschlagen geben. Zuvor hatte Görges das Endspiel von Auckland (Neuseeland) gegen die US-Amerikanerin Sloane Stephens verloren. Nach 78 Minuten endete das Match mit 5:7 und 2:6. Dennoch können die beiden Norddeutschen nach guten Leistungen optimistisch in Richtung Australian Open blicken. Das erste Grand-Slam-Turnier des Jahres in Melbourne beginnt am 18. Januar.

Noch immer ohne Erfolg gegen Azarenka

Kerber gelang es auch im sechsten Versuch nicht, Azarenka zu schlagen. Die ehemalige Nummer eins der Weltrangliste überzeugte mit ihrem druckvollen Grundlinienspiel und leistete sich weniger leichte Fehler. Kerber beendete den ersten Satz mit einem Doppelfehler. Anschließend vergab die Kielerin im ersten Spiel des zweiten Satzes eine Breakchance und verlor direkt danach ihren Aufschlag - die Vorentscheidung zu Gunsten Azarenkas, die immer sicherer wurde und Kerber im zweiten Durchgang keine Chance ließ. "Ich hatte eine tolle erste Woche, Brisbane fühlt sich an wie Zuhause", war Kerber dennoch zufrieden. Anschließend verlor die Norddeutsche auch das Doppelfinale an der Seite von Andrea Petkovic (Darmstadt) mit 5:7, 1:6 gegen Martina Hingis/Sania Mirza (Schweiz/Indien).

Angelique Kerbers Weg nach oben

Görges verliert gegen Stephens

Görges verpasste in Neuseeland ihren dritten Titel auf der WTA-Tour. Damit stehen für die Nummer 50 der Weltrangliste weiter allein die Erfolge von 2010 in Bad Gastein und 2011 in Stuttgart zu Buche. Zuletzt stand Görges im Oktober 2012 in Linz in einem Finale. In Auckland ließ die 27-Jährige in einem offenen ersten Durchgang gegen Stephens zwei Breakchancen ungenutzt. Nach eigenem Aufschlagverlust zum 5:6 war das Match zugunsten ihrer 22 Jahre alten Kontrahentin vorentschieden. "Ich kann mich wirklich nicht beschweren, wie ich mit einem neuen Team das Jahr begonnen habe", sagte Görges, die seit Oktober Michael Geserer als Trainer engagiert hat.

Weitere Informationen
28 Bilder

Die Karriere von Julia Görges in Bildern

Julia Görges hat großes Potenzial, auf dem Tennisplatz bringt die Bad Oldesloerin aber nicht immer alles zusammen. Einen Namen hat sich Görges in der Tenniswelt trotzdem gemacht. Ihre Karriere in Bildern. Bildergalerie