Stand: 18.12.2016 23:45 Uhr

Kerber und Ludwig/Walkenhorst ausgezeichnet

Angelique Kerber, Sportlerin des Jahres 2016.

Große Ehre für drei Nord-Sportlerinnen: Tennis-Ass Angelique Kerber aus Kiel ist die "Sportlerin des Jahres" 2016, die Beachvolleyball-Olympiasiegerinnen Laura Ludwig und Kira Walkenhorst aus Hamburg wurden als "Mannschaft des Jahres" ausgezeichnet. Bei den Männern fielen die meisten Stimmen der mehr als 3.000 Sportjournalisten auf Reck-Olympiasieger Fabian Hambüchen (Wetzlar), der vor dem Triathleten Jan Frodeno und Formel-1-Weltmeister Nico Rosberg siegte. Die rund 750 Gäste im Kurhaus von Baden-Baden spendeten den Siegern am Sonntagabend bei der 70. Auflage der Gala begeisterten Applaus. Die Weltranglisten-Erste Kerber tritt nach einer Saison der Superlative die Nachfolge von Kugelstoßerin Christina Schwanitz an und wurde als erste Tennisspielerin seit Steffi Graf 1999 zur "Sportlerin des Jahres" gekürt. Vor wenigen Tagen war die Fed-Cup-Spielerin auch zur "Sportlerin des Jahres" in Schleswig-Holstein gewählt.

Kerber: "2016 war ein Traumjahr für mich"

Kerbers märchenhafte Saison hatte schon im Januar sensationell begonnen. Mit ihrem Triumph bei den Australian Open schaffte die 28-Jährige die größte deutsche Tennis-Sensation seit Boris Beckers Wimbledonsieg 1985. Kerber machte dann einfach weiter. Sie gewann auch die US Open in New York und stand zuvor in Wimbledon und bei Olympia sowie später bei den WTA-Finals jeweils im Endspiel. Vor knapp einer Woche wurde die Weltranglisten-Erste vom Weltverband ITF auch offiziell als beste Tennisspielerin 2016 ausgezeichnet. Kerber verwies mit riesigem Vorsprung (4.664 Punkte) Biathletin Laura Dahlmeier (1.940) und Bahnrad-Olympiasiegerin Kristina Vogel (1.845) auf die Plätze. "2016 war ein Traumjahr für mich", sagte sie bei der Preisverleihung.

02:36

Sportgala: Kira Walkenhorst im Interview

14.12.2016 19:30 Uhr
Hamburg Journal

Titelhamster Ludwig/Walkenhorst

Bild vergrößern
Das Beachvolleyball-Duo Laura Ludwig (l.) und Kira Walkenhorst bei der Gala in Baden-Baden.

Mit Ludwig und Walkenhorst erhielten erstmals Volleyballerinnen die Auszeichnung als "Mannschaft des Jahres". Im vergangenen Jahr hatten die Nordischen Kombinierer gewonnen. Gegen Ludwig/Walkenhorst (3.898 Punkte) hatten am Ende selbst die Handballmänner mit ihrem EM-Gold (3.123) und die Fußballfrauen als Olympiasiegerinnen (2.272) keine Chance. Ludwig präsentierte sich in Baden-Baden kurz nach einer Schulteroperation mit einer modischen schwarzen Armschlaufe. Zusammen mit ihrer Partnerin Walkenhorst räumte sie in diesem Jahr alles ab: neben dem Triumph von Rio noch EM-Gold, den Sieg bei den deutschen Meisterschaften und den Titel beim World-Tour-Finale. Unschlagbare Gründe, warum Ludwig und Walkenhorst zuvor bereits als Sportlerinnen des Jahres in Hamburg ausgezeichnet wurden.

Alle drei stehen auch zur Wahl in den Abstimmungen von NDR.de zum "Nordsportler des Jahres" und zur "Nordmannschaft des Jahres".

Dieses Thema im Programm:

Sport aktuell | 19.12.2016 | 06:25 Uhr

Abstimmung

Gesucht: Die Nordmannschaft des Jahres

Olympiahelden, Weltmeister, Pokalsieger, Aufsteiger - 2016 gab es im und aus dem Norden wieder ganz großen Sport. Stimmen Sie noch bis Freitag ab: Wer ist Ihre Nordmannschaft des Jahres 2016? mehr

Wer ist Ihr Nordsportler des Jahres?

Ein Sportjahr voller Höhepunkte mit Welt- und Europameisterschaften sowie den Olympischen Spielen ist zu Ende gegangen. Stimmen Sie noch bis Freitag ab: Wer ist Ihr Nordsportler des Jahres 2016? mehr

Mehr Sport

00:30

Hahn: "Die Mannschaft steht im Vordergrund"

10.12.2017 19:30 Uhr
Hamburg Journal
11:43

Hansa gewinnt auch gegen Chemnitz

10.12.2017 15:00 Uhr
Sportclub
04:24

Die Handball-Bundesliga im Wandel

10.12.2017 15:00 Uhr
Sportclub