Stand: 16.03.2016 08:53 Uhr

Grizzlys gegen DEG: Play-off-Duell auf Augenhöhe

Grizzlys-Coach Pavel Gross geht von einer langen Serie aus.

Pavel Gross glaubt nicht an einen schnellen Durchmarsch seiner Grizzlys Wolfsburg ins Play-off-Halbfinale der Deutschen Eishockey Liga (DEL). "Wir müssen bereit sein für eine lange Serie", sagte der Grizzlys-Trainer vor dem ersten "Best of Seven"-Viertelfinalduell mit der Düsseldorfer EG dem NDR. Nach dem 2:1-Sieg im letzten Hauptrundenspiel gegen Nürnberg und Tabellenplatz vier nach der Vorrunde haben die Niedersachsen gegen den Fünften zunächst Heimrecht. Auch in einem möglichen entscheidenden siebten Spiel der Serie könnte Wolfsburg auf eigenem Eis antreten. Zum Weiterkommen sind vier Siege notwendig.

Die beste Defensive als Basis

Mit Blick auf die Hauptrunde ist es ein offenes Duell. In den vier Vergleichen heimsten die Grizzlys und die DEG jeweils zwei Siege ein. Zuletzt zog das Gross-Team Anfang März in Düsseldorf mit 3:5 den Kürzeren. Ein ungewöhnliches Ergebnis, zeichnete beide Teams in den 52 Vorrundenpartien doch vor allem ihre gute Defensivarbeit aus. Wolfsburg hat mit 118 Gegentoren die wenigsten aller 14 Mannschaften kassiert, die DEG mit 132 nach München (124) die drittwenigsten. Dabei haben die Grizzlys aus der Not eine Tugend gemacht. "Insgesamt hat die Mannschaft defensiv gut funktioniert. Das war unsere Basis. Auch, weil wir vorne nicht wie gewohnt getroffen haben", erklärte Gross. Er ist von der Losung "Die Offensive gewinnt Spiele, die Defensive Meisterschaften" überzeugt. Vor allem auf seine beiden Goalies Felix Brückmann und Sebastian Vogl hält er große Stücke: "Beide können Spiele für uns gewinnen. Das braucht die Mannschaft manchmal auch."

Gross: "Es wird auf Kleinigkeiten ankommen"

Die DEG hat ähnliche Qualitäten und in Mathias Niederberger sogar den "Torhüter des Jahres" in ihren Reihen. Gross jedenfalls hat großen Respekt vor den Rheinländern: "Düsseldorf wird über den Kampf gehen. Sie haben viele gute, erfahrene Leute, die Spiele alleine entscheiden können. Es wird auf Kleinigkeiten ankommen."

Unter der Leitung des tschechischen Ex-Profis, der seit 2010 Chefcoach der Grizzlys ist und Anfang des Jahres vorzeitig bis 2018 verlängert hat, haben die Wolfsburger immer die Play-offs erreicht. Der größte Erfolg war die Final-Teilnahme 2011. Damals kassierten die Wolfsburger allerdings eine 0:3-Klatsche gegen die Eisbären Berlin.

Ergebnisse Play-offs DEL

Ergebnisse und Play-off-Stände im Überblick. mehr

Grizzlys-Manager Fliegauf verlängert bis 2019

Hauptsponsor VW macht weiter, dann auch Geschäftsführer Karl-Heinz Fliegauf: Der Manager hat seinen Vertrag beim Eishockey-Club Grizzlys Wolfsburg bis 2019 verlängert. mehr

VW bleibt an Bord: Zukunft der Grizzlys gesichert

Volkswagen bleibt trotz des Abgas-Skandals Hauptsponsor der Grizzlys Wolfsburg. Damit ist die Zukunft des DEL-Clubs gesichert, der den Gürtel aber etwas enger schnallen muss. mehr

Play-offs ohne Freezers: Frust in Hamburg

Das war's: Die Hamburg Freezers haben durch ein 2:5 gegen Iserlohn die Play-offs verpasst. Deutliche Worte fanden Geschäftsführer Frommhold und Kapitän Schubert. mehr