Stand: 17.09.2017 16:48 Uhr

Hannover-Burgdorf siegt und bleibt spitze

von Ingmar Deneke, NDR.de
Bild vergrößern
Torwart Martin Ziemer war der große "Recken"-Rückhalt gegen Magdeburg.

Der Lauf der TSV Hannover-Burgdorf in der Handball-Bundesliga hat sich auch am fünften Spieltag fortgesetzt. In einer spannenden Partie setzte sich der Tabellenführer mit 32:30 (13:17) am Sonntag gegen den SC Magdeburg durch. Dabei hatte das Team von Trainer Carlos Ortega über weite Strecken große Schwierigkeiten mit dem starken Gegner, der sich taktisch geschickt anstellte, aber eine komfortable Führung nicht ins Ziel bringen konnte. Nach den Siegen gegen die Spitzenteams aus Kiel und Flensburg hat Hannover-Burgdorf nun schon drei Mannschaften aus der "Top Five" der vergangenen Saison geschlagen. Torhüter Malte Semisch schwebt gerne auf der Erfolgswelle: "Das können wir alle selbst noch gar nicht richtig fassen. Wir genießen einfach den Moment."

Schwierigkeiten: "Recken" in Rückstand

Eine stabile Abwehr sowie Geduld und Kreativität im Angriff - die "Recken" dominierten die Anfangsminuten, ohne sich allerdings einen Vorsprung herauswerfen zu können. Die Magdeburger Deckung konzentrierte sich auf Kai Häfner, und der Nationalspieler hatte Schwierigkeiten, im rechten Rückraum zu gefährlichen Abschlüssen zu kommen. Unter den Augen von Hannover-96-Trainer André Breitenreiter gerieten die "Recken" nun vermehrt in Schwierigkeiten, lagen nach 15 Minuten 5:7 zurück und kurz darauf sogar mit 6:11 (19.). Trainer Ortega wechselte im Tor - für Semisch kam Martin Ziemer in die Partie. Die Gastgeber mussten zeitweise sogar in doppelter Unterzahl agieren und liefen den Rest des ersten Durchgangs einem Rückstand hinterher. Wichtig: In der Schlussminute blockte die Abwehr den letzten Magdeburger Wurf und Casper Mortensen traf im Gegenzug Sekundenbruchteile vor der Sirene zum 13:17.

Aufholjagd und erfolgreicher Schlussspurt

Hannover-Burgdorf - Magdeburg 32:30 (13:17)

Tore Hannover-Burgdorf: Mortensen (9), Johannsen (6), Böhm (4), Häfner (4), Brozovic (3), Pevnov (2), Karason (2), Patrail (1), Olsen (1)
Tore Magdeburg: Christiansen (12), Weber (7), Damgaard (5), O'Sullivan (2), Chrapkowski (1), Bezjak (1), Musa (1), Musche (1)
Zuschauer: 3.709

Diese letzte Aktion vor der Pause war allerdings nicht der Startschuss für eine schnelle Aufholjagd. Hannover-Burgdorf kam weiterhin kaum zu leichten Tore, fast jeden Treffer mussten sich die Niedersachsen hart erarbeiten. Doch ab der 38. Minute kam auf einmal Dynamik in das Geschehen: Die "Recken" rückten Stück für Stück heran, erzielten fünf Treffer in Folge und glichen per Kempa-Trick zum 22:22 aus - in der Halle wurde es laut. Den nächsten Schritt machte Hannover-Burgdorf zunächst nicht: Mehrfach verpasste es das Ortega-Team, in Führung zu gehen. Doch in der 55. Minute war es endlich soweit, Fabian Böhm traf zum 29:28. Die Schlussphase wurde zum Krimi - mit einem guten Ende für die Heimmannschaft. Matchwinner war der eingewechselte Ziemer, der im zweiten Durchgang im Tor zum großen Rückhalt wurde. Nach dem Schlusspfiff feierte der Spitzenreiter den fünften Sieg im fünften Spiel.

07:39

Dieses Thema im Programm:

Sportclub | 17.09.2017 | 22:50 Uhr

16 Bilder

Der Kader der TSV Hannover-Burgdorf 2017/2018

Die TSV Hannover-Burgdorf spielt ihre achte Bundesligasaison. Das Aufgebot der Niedersachsen in Bildern. Bildergalerie

Ergebnisse und Tabelle Handball-Bundesliga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Mehr Sport

02:55

Gisdol: "Eine Chance hat man immer"

19.10.2017 19:30 Uhr
Hamburg Journal
03:26

Musikclip: Ein Halleluja für Hannover 96

17.10.2017 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen