Stand: 30.09.2015 22:32 Uhr

VfL gibt in Manchester Führung aus der Hand

von Ines Bellinger, NDR.de

Der VfL Wolfsburg hat sich bei Manchester United teuer verkauft, trotz 1:0-Führung und einer beherzten Leistung aber nicht gepunktet. Nach dem Auftaktsieg gegen ZSKA Moskau (1:0) kassierte der Pokalsieger am Mittwochabend in der Champions League beim englischen Rekordmeister eine vermeidbare 1:2 (1:1)-Niederlage.

Daniel Caligiuri hatte für einen Blitzstart der "Wölfe" gesorgt (4.), doch der überragende Regisseur Juan Mata brachte die Gastgeber zurück ins Spiel. Zunächst verwandelte der Spanier einen Handelfmeter (34.), ehe er mit einem Geniestreich die Wende durch Chris Smalling einleitete (53.). In der Gruppe B ist alles offen. Da Moskau zeitgleich den PSV Eindhoven mit 3:2 besiegte, haben nun alle vier Teams drei Punkte auf dem Konto. Der niederländische Meister ist am 21. Oktober am Mittellandkanal zu Gast. "Wir haben sehr gut ins Spiel gefunden, mit dem frühen Tor - das hatten wir uns so vorgestellt", sagte VfL-Trainer Dieter Hecking im ZDF: "Wir haben heute gesehen, dass ManUnited nicht unschlagbar ist."

Beherzte "Wölfe" gehen im Old Trafford leer aus

Erst hellwach, dann konfus

Manchester United - VfL Wolfsburg 2:1 (1:1)

Tore: 0:1 Caligiuri (4.), 1:1 Mata (34./Handelfmeter), 2:1 Smalling (53.)
Zuschauer: 70.000
Manchester: De Gea - Valencia (46. Young), Smalling, Blind, Darmian - Schneiderlin, Schweinsteiger (72. Jones) - Mata, Rooney, Depay (62. Pereira) - Martial
Wolfsburg: Benaglio - Träsch (77. Jung), Naldo, Dante, R. Rodriguez - Guilavogui, Arnold (70. Schürrle) - Caligiuri, Kruse, Draxler - Dost (70. Bendtner)

Die Massen im mit 70.000 Zuschauern besetzten Old Trafford heulten nicht mit den "Wölfen" - lediglich die 800 mitgereiten VfL-Fans jubelten, als Wolfsburg schon kurz nach dem Anpfiff die Schwächen in Manchesters Viererkette eiskalt ausnutzte. Caligiuri tanzte auf der rechten Seite gleich drei Gegenspieler aus, ehe er den Ball zurückpasste und sich zentral wieder in Stellung brachte. Max Kruse erahnte den Laufweg seines Mitspielers, und weil der zum Verteidiger umfunktionierte Mittelfeldspieler Antonio Valencia einen Aussetzer hatte, stand Caligiuri plötzlich frei vor Torhüter David de Gea und verwandelte im Stile eines Goalgetters.

Während Bastian Schweinsteiger mit energischer Zweikampfführung die Gastgeber in der Folgezeit in die Spur brachte, schmorte sein Weltmeister-Kollege André Schürrle erneut auf der Bank und musste mit ansehen, wie sich nun die Fehler in der Wolfsburger Hintermannschaft häuften. Dante hechtete zunächst in einen Schuss von Mata und verhinderte den Ausgleich (13.), kurz darauf ließ er sich wie seine Mitspieler aber von Anthony Martial austanzen, dessen Schrägschuss knapp am Torwinkel vorbeiflog (15.). Die dickste Chance aber besaß Wayne Rooney. Christian Träsch hatte Manchesters Kapitän völlig frei durch den Strafraum spazieren lassen, doch der Rekordschütze der englischen Nationalelf versemmelte sieben Meter vor dem Tor die maßgerechte Vorlage von Martial (20.). Die Vorarbeit zum Ausgleich leistete dann ausgerechnet Wolfsburgs Torschütze Caligiuri, der bei einer Flanke von Mata die Hand zu Hilfe nahm. Den fälligen Elfmeter verwandelte der Spanier sicher (34.).

Geniestreich von Mata

Dass er nicht nur das Standard-Repertoire beherrscht, zeigte Mata wenige Minuten nach Wiederanpfiff. Nach einem abgeblockten Schuss von Schweinsteiger kickte der überragende Regisseur den Ball mit der Hacke über die herausrückende VfL-Abwehr. Smalling startete geistesgegenwärtig in den Raum und vollstreckte im Fallen an der Strafraumgrenze (53.). Hecking glaubte zumindest noch an einen Punktgewinn und setzte in den letzten 20 Minuten alles auf eine Karte. Nicklas Bendtner kam für Bas Dost und Schürrle für Maximilian Arnold. Schürrle machte auf der rechten Seite noch einmal richtig Dampf und hatte kurz nach seiner Einwechslung das 2:2 auf dem Fuß. Sein Flachschuss fand zwar den Weg durch die Beine von Innenverteidiger Daley Blind, doch der Ball rollte am Tor vorbei (72.). Kurz vor dem Ende hielten die Fans im Old Trafford noch einmal den Atem an: Ricardo Rodriguez zirkelte einen Freistoß aus 22 Metern am Tor vorbei (87.). ManUnited rettete den ersten Saisonsieg in der Königsklasse über die Ziellinie.

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: http://www.ndr.de/sport/fussball/vfl-champions-league,wolfsburg10150.html

Fußball-Champions-League, Gruppe B

Spielansetzungen und Ergebnisse der Gruppe B in der Fußball-Champions-League. mehr

11 Bilder

Die teuersten Transfers des VfL Wolfsburg

Dank seines finanzstarken Hauptsponsors und Eigentümers hat der VfL Wolfsburg teure Transfers tätigen können. Einige Einkäufe waren Volltreffer, es gab aber auch Flops. Bildergalerie

11 Bilder

Bundesliga-Rekordtorschützen des VfL Wolfsburg

Edin Dzeko hat sich in kürzester Zeit an die Spitze der besten Bundesliga-Torschützen der "Wölfe" geschossen. 66 Tore in 111 Einsätzen sind eine stolze Bilanz. Auch Bas Dost zählt zu den Top Ten. Bildergalerie

96 punktet in Wolfsburg: Frontzeck kann durchatmen

Gerechte Punkteteilung im Niedersachsenduell: Wolfsburg und Hannover 96 trennten sich 1:1. Für Gäste-Coach Michael Frontzeck dürften die kommenden Tage ruhiger werden als zuletzt. mehr