Stand: 12.01.2016 21:51 Uhr

VfL Wolfsburg: Undiszipliniert unter Druck

Wolfsburgs Julian Draxler (l.) und Nicklas Bendtner müssen Extraschichten schieben.

Knapp zwei Wochen sind es noch bis zum Bundesliga-Rückrundenstart für den VfL Wolfsburg. Mit dem Auswärtsspiel bei Eintracht Frankfurt beginnt für den Vize-Meister die Mission Wiedergutmachung, zumindest in der Liga. "In der Champions League haben wir überzeugt, in der Bundesliga nicht. Da fehlen uns Punkte", sagte Manager Klaus Allofs dem NDR im Trainingslager in Lagos (Portugal) und stellte klar: "Wir müssen sehr gut vorbereitet in die Rückrunde starten, das ist allen bewusst." Wirklich allen? Wohl nicht. Ansonsten müssten Ismail Azzaoui, Nicklas Bendtner und Julian Draxler derzeit nicht Extrarunden vor dem Teamtraining drehen. Alle drei haben im Urlaub das vorgegebene Programm nicht zufriedenstellend absolviert. Das belegte die Auswertung ihrer Pulsuhren.

Allofs: Nicklas möchte Wolfsburg nicht verlassen

"Das geht nicht in der Kategorie Faulheit. Ich würde es als Undiszipliniertheit sehen. Das Läufe gemacht worden sind, aber die nicht komplett richtig", versuchte Allofs das Verhalten des Trios in Lagos zu relativieren. Trotzdem dürften ihm und Trainer Dieter Hecking derartige Nachlässigkeiten sauer aufgestoßen sein. Youngster Azzaoui genießt noch einen gewissen Welpenschutz. Bei Routinier Bendtner könnte der mangelnde Fleiß über die Feiertage allerdings ein weiteres Mosaiksteinchen im Puzzle mit der Überschrift "Missverständnis" sein. Auch wenn Allofs im "kicker" betonte: "Mir liegen keine Angebote vor, wir wollen auch keinen Spieler abgeben. Und es gibt von Nicklas nicht den Wunsch, dass er uns verlassen möchte."

"Erwarte, dass Julian aus solchen Dingen lernt"

Weltmeister Draxler, für den die Wolfsburger im vergangenen Sommer stattliche 35 Millionen Euro an den FC Schalke 04 gezahlt haben, nahm Allofs öffentlich ins Gebet: "Ich erwarte in Zukunft, dass man aus solchen Dingen lernt. Julian steht vor einer großen Karriere. Da ist es wichtig, solche Dinge zu korrigieren." Denn gerade auf den 22-jährigen Mittelfeldmotor wird es in der Rückrunde ankommen, wenn die Hinrundenbilanz (Platz sieben und magere 26 Punkte) korrigiert werden soll.

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: http://www.ndr.de/sport/fussball/fussball-bundesliga,wolfsburg10820.html

Wolfsburgs Schürrle: "Wichtiges halbes Jahr"

André Schürrle hat eine selbstkritische Bilanz seiner bisherigen Zeit beim Fußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg gezogen. Mit Blick auf die EM-Teilnahme soll nun alles besser werden. mehr

Wintervorbereitung VfL Wolfsburg

Zwei Testspiele und das Trainingslager im portugiesischen Lagos - der Plan für die Wintervorbereitung 2015/2016 des VfL Wolfsburg. mehr