Stand: 28.10.2015 22:20 Uhr

Ujah schießt Werder ins Achtelfinale

von Matthias Heidrich, NDR.de

Dem erlösenden Sieg in der Liga gegen Mainz hat Werder Bremen im DFB-Pokal das nächste Erfolgserlebnis folgen lassen. Die Hanseaten setzten sich am Mittwochabend im Bundesligaduell mit dem 1. FC Köln durch und zogen ins Achtelfinale ein. Ausgerechnet der Ex-Kölner Anthony Ujah, der eine ganz starke Leistung gegen seine ehemaligen Kollegen zeigte, schoss die Grün-Weißen mit seinem ersten Heimspiel-Tor zum 1:0 (1:0)-Sieg. "Es ist ein komisches Gefühl, gegen Köln zu treffen. Aber das ist mein Job als Stürmer. Wichtig ist, dass wir weitergekommen sind", sagte der Matchwinner, für den Trainer Viktor Skripnik ein Extra-Lob übrig hatte: "Wahnsinn, was Ujah gegen seinen Ex-Club geleistet hat." Werders Gegner für die Runde der letzten 16 wird am Sonntag (ab 19.30 Uhr) ausgelost. Die Achtelfinalpartien werden am 15. Und 16. Dezember ausgetragen.

Ujah sei Dank: Werder wieder weiter

Ujah geschmeidig und treffsicher

Die Hausherren nahmen von Beginn an das Zepter in die Hand und drückten die Kölner in die eigene Hälfte. Die standen jedoch zunächst gewohnt sicher und entschärften die Bremer Angriffe ohne große Probleme. Bis zur 23. Minute: Nach einem Ballgewinn in eigener Hälfte schaltete Bremen schnell um. Fin Bartels bediente Ujah, der sich geschmeidig um den hüftsteifen Frederik Sörensen herumdrehte und trocken ins lange Eck zum 1:0 für die Gastgeber traf. Die Kölner intensivierten anschließend ihre Offensivbemühungen, doch Werder behielt die Spielkontrolle und hatte die besseren Möglichkeiten. Ujah hätte kurz vor der Pause das 2:0 machen müssen. Herrlich freigespielt von Florian Grillitsch, tauchte der gut aufgelegte Angreifer frei vor Timo Horn auf, schoss aus der Drehung aber den FC-Torwart an (44.).

Modeste verzweifelt an Wiedwald

Fußball DFB-Pokal, 2. Runde

  • Werder Bremen
  • 1:0


  • 1. FC Köln

Tore: 1:0 Ujah (23.)
Werder Bremen: Wiedwald - Gebre Selassie, Galvez, Vestergaard, Sternberg - Bargfrede - Bartels, Fritz, Grillitsch (86. Pizarro), Junuzovic (81. Fröde) - Ujah (90. Lukimya)
1. FC Köln: Horn - Risse, Sörensen, Heintz, Hector - Vogt (73. Finne), Lehmann - Zoller (15. Svento), Osako (84. Jojic), Nagasawa - Modeste
Zuschauer: 40052

Weitere Daten zum Spiel

Nach dem Seitenwechsel nahm die Partie Fahrt auf. Vor allem, weil die Kölner ihren Vorwärtsgang entdeckten und dem Ausgleich äußerst nahe kamen. Zunächst scheiterte Anthony Modeste an Werder-Keeper Felix Wiedwald (49.), dann lenkte Jannik Vestergaard im letzten Moment einen Schuss von Nationalspieler Jonas Hector um den Pfosten (53.), ehe erneut Modeste selbigen aus spitzem Winkel traf (57.). Die Bremer taten das einzig Richtige, in dem sie selbst wieder nach vorne spielten. Der starke Grillitsch scheiterte mit einem Schuss aus der Drehung allerdings an Horn (75.). Die Kölner probierten in der Schlussphase noch einmal alles und kamen in der Nachspielzeit durch Modeste zur großen Ausgleichschance. Doch der FC-Angreifer scheiterte einmal mehr am starken Wiedwald.

Eichins Werder: Grün-weiß durch die rosarote Brille

Bremen träumt von besseren Zeiten. Manager Thomas Eichin will mit dem Bundesligisten zurück auf die internationale Bühne. Er ist trotz vieler Probleme restlos vom "Werder-Weg" überzeugt. mehr

Ergebnisse und Ansetzungen im DFB-Pokal

Die Spielpaarungen im DFB-Pokal der Saison 2015/2016 hier im Überblick. mehr