Stand: 18.01.2017 20:29 Uhr

FC St. Pauli verpflichtet Möller Daehli

Zweitliga-Schlusslicht FC St. Pauli rüstet weiter nach und bedient sich zum dritten Mal in diesem Winter bei einem Bundesligisten. Nach Johannes Flum (Eintracht Frankfurt) und Lennart Thy (Werder Bremen) ist Mats Möller Daehli der nächste Profi mit Erstliga-Erfahrung, der ans Millerntor wechselt. Der Norweger wird von den Hamburgern bis zum Saisonende ausgeliehen. Er traf am Mittwoch im Trainingslager des Kiezclubs im spanischen Sotogrande ein. "Er ist vielseitig einsetzbar und verfügt über ein hohes Maß an Ballsicherheit", sagte Trainer Ewald Lienen. Laut Sportchef Andreas Rettig sind mit dem Transfer die Personalplanungen für die Rückrunde abgeschlossen.

Verletzungspech in Freiburg

Verletzungsbedingt bestritt der 21-Jährige in Freiburg seit Januar 2015 erst acht Pflichtspiele, immer wieder warfen ihn Probleme an der Patellasehne zurück. Nun soll Möller Daehli Spielpraxis sammeln. Am Millerntor könnte er die erhoffte Kreativkraft für das Offensivspiel werden. "Ich möchte mit meinen Qualitäten helfen, das Ziel Klassenerhalt zu erreichen", betonte der Neuzugang.

Lager der Ex-Freiburger wird immer größer

Bei den Kiezkickern trifft Möller Daehli in Vegar Eggen Hedenstad einen Landsmann und vergrößert zugleich das Lager der Ex-Freiburger: Neben Hedenstad, der im vergangenen Sommer aus dem Breisgau nach Hamburg wechselte, hat auch Flum Freiburger Vergangenheit. Der Mittelfeldspieler wurde im Nachwuchsleistungszentrum des SC ausgebildet. Zudem war St. Paulis Sportchef Andreas Rettig knapp vier Jahre (1998-2002) Manager in Freiburg, Co-Trainer Abder Ramdane war einst als Profi von 1999 bis 2005 ebenfalls bei den Badenern aktiv.

Rasmussen wechselt nach Trondheim

Einen Winterabgang haben die Hamburger ebenfalls zu verzeichnen. Jacob Rasmussen wechselt mit sofortiger Wirkung zum norwegischen Erstligisten Rosenborg Trondheim. Der 19 Jahre alte Verteidiger war erst im vergangenen Sommer aus der A-Jugend des FC Schalke 04 ans Millerntor gewechselt, konnte sich aber nicht durchsetzen und absolvierte lediglich Einsätze in St. Paulis Regionalligamannschaft. "Es war mein ausdrücklicher Wunsch, nach Trondheim zu wechseln, da ich auf meiner Position keine Möglichkeiten sehe, ausreichend Spielzeiten zu bekommen. Ich bin St. Pauli dankbar, dass mir keine Steine in den Weg gelegt wurden und drücke der Mannschaft von Norwegen aus die Daumen, dass sie den Klassenerhalt schafft", sagte der Däne.

Der Kader des FC St. Pauli 2016/2017

Dieses Thema im Programm:

Hamburg Journal | 18.01.2017 | 19:30 Uhr

Wintervorbereitung FC St. Pauli

Belek war gestern, Sotogrande ist heute - der FC St. Pauli bereitet sich in Spanien auf die Zweitliga-Rückrunde vor. Der Plan für die Wintervorbereitung 2016/2017 der Kiezkicker. mehr

Thy kehrt zurück und will St. Pauli retten

Lennart Thy kehrt nach einem halben Jahr bei Werder Bremen zum FC St. Pauli zurück. Der Stürmer konnte sich in Bremen nicht durchsetzen - und will das Zweitliga-Schlusslicht retten. mehr

Ergebnisse und Tabelle zweite Fußball-Bundesliga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Mehr Sport

08:12

Wettstein: "HSV ist eine Sanierungsaufgabe"

21.11.2017 17:55 Uhr
Sportclub
02:11

Ausstellung: Der FC St. Pauli in der NS-Zeit

22.11.2017 19:30 Uhr
Hamburg Journal
00:58

2018 mal wieder schwarze Zahlen beim HSV?

21.11.2017 17:29 Uhr
NDR 90,3