Stand: 22.04.2017 11:47 Uhr

St. Pauli holt drei "Big Points" in Düsseldorf

von Sebastian Ragoß, NDR.de

Der FC St. Pauli hat in der zweiten Fußball-Bundesliga einen sehr großen Schritt Richtung Klassenerhalt gemacht. Die Hamburger gewannen am Freitagabend eine lange Zeit langweilige, später aber turbulente Partie bei Fortuna Düsseldorf nach einem Rückstand noch mit 3:1 (0:0) und zogen in der Tabelle an den Rheinländern, die zwei Platzverweise kassierten, vorbei. "Wir sind überglücklich über die drei Punkte. Das hat lange nicht so ausgesehen", freut sich St. Paulis Trainer Ewald Lienen. Zwei Wermutstropfen gab es allerdings für die Hamburger: In Bernd Nehrig (Wirbelsäule, weitere Untersuchungen folgen am Dienstag) und Jeremy Dudziak (ausgekugelte Schulter) verletzten sich zwei Stammspieler, die möglicherweise in dieser Saison nicht mehr zum Einsatz kommen werden.

Kiezkicker drehen wichtiges Spiel im Abstiegskampf

Folgenschwerer Zusammenprall nach fünf Minuten

30.Spieltag, 21.04.2017 18:30 Uhr

  • F. Düsseldorf
  • 1:3


  • FC St. Pauli

Tore: 1:0 A. Hoffmann (72.) 1:1 Ziereis (78.) 1:2 Buchtmann (83.) 1:3 Bouhaddouz (90.+3)
F. Düsseldorf: Rensing - Schauerte, Akpoguma (11. Sobottka), A. Hoffmann, Schmitz - Bodzek - Bebou, O. Fink, Ayhan, Gartner - Ö. Yildirim (70. Iyoha / 86. Madlung)
FC St. Pauli: Heerwagen - Ziereis, L. Sobiech, Gonther, Dudziak (42. Buballa) - Nehrig (11. Flum / 77. Thy), Buchtmann - Sobota, Möller Daehli, C. Sahin - Bouhaddouz
Zuschauer: 28429

Weitere Daten zum Spiel

Gerade einmal fünf Minuten waren gespielt, da stockte den Zuschauern der Atem: Nehrig und Düsseldorfs Verteidiger Kevin Akpoguma rasselten bei einem Kopfballduell zusammen, mussten mehrere Minuten behandelt und schließlich ausgewechselt werden. Akpoguma verletzte sich schwer. Er brach sich den ersten Halswirbel. "Wir sind schockiert", sagte Düsseldorfs Trainer Friedhelm Funkel. "Mir geht es den Umständen entsprechend gut", erklärte Akpoguma am Sonnabend. Beide Teams brauchten nach der mehrminütigen Pause eine Weile, ehe sie wieder zu einem geordneten Spiel fanden. Düsseldorf fing sich schneller und hatte in der 21. Minute die Riesenchance zur Führung. Christian Gärtner verfehlte mit einem Schuss aus gut zehn Metern nur Zentimeter das Tor. St. Pauli tat sich schwer gegen die gut gestaffelte Fortuna-Defensive, hatte aber auch eine große Gelegenheit, das 1:0 zu erzielen. Waldemar Sobota bediente Aziz Bouhaddouz, dessen Direktabnahme aber nicht das Ziel fand (32.).

Bodzek sieht die Gelb-Rote Karte

Mehr war von den Hamburgern in der Offensive in Durchgang eins nicht zu sehen. Düsseldorf hatte hingegen in der Nachspielzeit noch eine gute Chance, als Fink den Ball über die Latte spitzelte. Insgesamt entsprach das torlose Remis aber dem Spielverlauf. Dieser änderte sich auch in der zweiten Hälfte zunächst nicht. Beide Mannschaften leisteten sich weiterhin eine Menge Flüchtigkeitsfehler. Schärfe und Tempo kam erst in die Partie, nachdem Adam Bodzek aufgrund eines Fouls an Cenk Sahin die Gelb-Rote Karte gesehen hatte (66.).

Wieder ist Buchtmann der Matchwinner

Doch nicht der FC St. Pauli in Überzahl bestimmte nun das Geschehen, sondern die Fortuna. Zunächst scheiterte Özkan Yildirim freistehend am Hamburger Keeper Philipp Heerwagen (67.). Fünf Minuten später gingen die Düsseldorfer in Führung: André Hoffmann schoss den Ball unhaltbar aus elf Metern ein. Wann würde St. Pauli aus seiner Lethargie erwachen? Gerade noch rechtzeitig. Der von Schlussmann Michael Rensing parierte Bouhaddouz-Schuss war ein Weckruf (76.), es wurde nun immer turbulenter. Philipp Ziereis nutzte die Verwirrung in der gegnerischen Defensive und erzielte das nicht unbedingte verdiente 1:1 (78.). Vier Minuten später war Düsseldorf nur noch zu neunt: Hoffmann stoppte Sahin kurz vor dem Strafraum per Notbremse und sah die Rote Karte. Den folgenden Freistoß schlenzte Christopher Buchtmann gefühlvoll in den Winkel (83.). Wieder wurde der Mittelfeldmann zum Matchwinner. Schon am vergangenen Sonntag hatte er gegen Würzburg den Siegtreffer markiert. Bouhaddouz erzielte in der Nachspielzeit noch St. Paulis drittes Tor.

Dieses Thema im Programm:

NDR 2 Sport | 21.04.2017 | 22:40 Uhr

Mehr Sport

04:26

Chemnitz - Osnabrück: Die Highlights

19.08.2017 14:00 Uhr
Sportclub
01:47
02:04

Meppen mit starkem Auftritt gegen Zwickau

19.08.2017 14:00 Uhr
Sportclub