Stand: 14.06.2015 11:19 Uhr

Zurück zur U23: Zinnbauer bleibt beim HSV

Bild vergrößern
HSV-Trainer Josef Zinnbauer mit taktischen Anweisungen

Josef Zinnbauer bleibt beim Hamburger SV und kehrt zurück zur U23, die in der Fußball-Regionalliga spielt. Darauf einigten sich der Trainer und die Clubführung. Zinnbauer hatte den Nachwuchs bereits zu Beginn der vergangenen Saison trainiert, ehe er als Nachfolger von Mirko Slomka zum Chefcoach der Profis befördert worden war. Die Bundesliga-Kicker betreute er in 23 Liga-Partien, dann kam für Zinnbauer nach einer 0:1-Heimniederlage gegen Hertha BSC das Aus. Trotzdem wollten Vorstandschef Dietmar Beiersdorfer und Sportchef Peter Knäbel den 45 Jahre alten Coach gern in Hamburg halten. Zinnbauer wird nun seinen bis 2016 gültigen Vertrag erfüllen und in der kommenden Spielzeit erneut die U23 trainieren.

"Es gab Anfragen aus der Zweiten Liga"

Laut eigener Aussage hatte Zinnbauer durchaus andere Optionen. "Es hat Anfragen aus dem Ausland und aus der Zweiten Liga in Deutschland gegeben. Natürlich fängt man da mal an, zu überlegen. Doch ich habe gemerkt, was für eine Familie der HSV ist", sagte Zinnbauer. Die Gespräche mit Knäbel und Beiersdorfer seien "ausschlaggebend" gewesen, betonte der Fußball-Lehrer: "Sie haben mir noch mal sehr deutlich gemacht, dass sie auf mich bauen."

Die Saison des Hamburger SV in Bildern