Stand: 24.01.2016 15:57 Uhr

Werder-Nachwuchs setzt sich gegen Kiel durch

Bild vergrößern
Werder Bremen II feiert einen wichtigen Erfolg im Abstiegskampf.

Werder Bremens zweite Mannschaft hat die Abstiegsplätze in der Dritten Liga verlassen und die Sorgen von Holstein Kiel vergrößert. Der Bundesliga-Nachwuchs gewann am Sonntag mit 2:1 (1:0) gegen die Schleswig-Holsteiner, die nur noch aufgrund der besseren Tordifferenz vor den Bremern liegen. Werder zog allerdings an Hansa Rostock vorbei. Die Mecklenburger hatten am Freitagabend mit 1:5 bei Fortuna Köln verloren.

Von Haacke trifft nach schönem Alleingang

22.Spieltag, 24.01.2016 14:00 Uhr

  • W. Bremen II
  • 2:1


  • Holstein Kiel

Tore: 1:0 von Haacke (45.+1) 2:0 Jacobsen (57.) 2:1 Lewerenz (70.)
W. Bremen II: Duffner - Busch, Verlaat, Hüsing, Jacobsen - Papunashvili (80. Zander), von Haacke, Rother, Hilßner (89. Käuper) - Bytyqi (61. Manneh), Kazior -
Holstein Kiel: Zentner - P. Herrmann, Sigurbjörnsson, Czichos, Kohlmann (85. Schmidt) - Siedschlag - Lewerenz, Evseev (59. Kegel), Schnellhardt - Heider (66. Schäffler), Fetsch
Zuschauer: 1750

Weitere Daten zum Spiel

Da Platz 11 aufgrund des Winterwetters gesperrt war, wurde die Partie vor knapp 2.000 Zuschauern im Weserstadion ausgetragen. Der Bremer Nachwuchs startete engagiert in die Begegnung und hatte durch Enis Bytyqi die erste gute Gelegenheit (11.). Dann übernahmen die "Störche" die Kontrolle, ein Treffer gelang ihnen vor der Pause jedoch nicht. Willi Evseev, der wie die beiden anderen Neuzugänge Mathias Fetsch und Eidur Sigurbjörnsson in der Startelf stand, vergab die beste Chance (41.). Kurz vor der Pause dann die etwas überraschende Führung für die Gastgeber: Julian von Haacke zog in die Mitte und traf mit einem Schuss ins lange Eck. Die KSV Holstein musste also den Druck erhöhen und wurde in der 57. Minute ausgekontert. Thore Jacobsen schloss den klasse Angriff mit einem platzierten Schuss ab.

Lewerenz sorgt noch einmal für Hoffnung bei Kiel

Es sah nicht gut aus für die Kieler, deren Trainer Karsten Neitzel dann aber den richtigen Riecher bei einer Einwechslung hatte. Wenige Sekunden, nachdem er ins Spiel gekommen war, bediente Manuel Schäffler Steven Lewerenz, der den Anschlusstreffer markierte (70.). Kiel erhöhte noch einmal den Druck, ohne jedoch zu klaren Gelegenheiten zu kommen. Werder II verteidigten den Vorsprung und feierten einen nicht unverdienten Sieg in diesem so wichtigen Spiel.

Weitere Informationen

Ergebnisse und Tabelle Dritte Liga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr