Stand: 20.09.2017 20:21 Uhr

Sieg für Braunschweiger Remis-Spezialisten

von Uli Petersen, NDR.de
Ende einer Unentschieden-Serie: Eintracht Braunschweig jubelt über den zweiten Saisonsieg.

"Aufwachen, Eintracht!" - Der auf ein Transparent gemalten Aufforderung der Braunschweiger Fans sind die Spieler des Fußball-Zweitligisten am Mittwochabend in der Partie gegen die Spielvereinigung Greuther Fürth nachgekommen. Nach einem enttäuschenden Saisonstart mit zuletzt vier Unentschieden hintereinander gelang der Mannschaft von Trainer Torsten Lieberknecht ein verdienter 3:0 (2:0)-Erfolg. Christoffer Nyman, Joseph Baffo und Domi Kumbela sorgten für die Treffer gegen einen bemühten, aber unter dem Strich harmlosen Tabellenvorletzten aus Franken. Erstaunlich: Trotz des ersten "Dreiers" seit dem 2:0 gegen den 1. FC Heidenheim Anfang August äußerte sich Lieberknecht bei NDR 2 kritisch: "Es war ein komisches Spiel. Ich muss zugeben, dass ich nach manchem Remis zufriedener war als heute nach dem Sieg."

Erst trifft Nyman, dann auch Baffo

Eintracht-Trainer Lieberknecht hatte in seiner Startelf nach dem Unentschieden in Berlin einen Wechsel vorgenommen: Özkan Yildirim spielte anstelle von Suleiman Abdullahi im Mittelfeld. Und nur dort wurde in den ersten 20 Minuten auch der Rasen beansprucht. Beide Mannschaften schafften es kaum einmal an den jeweils gegnerischen Strafraum, die Zuschauer warteten vergeblich auf Torchancen.

Nach einem harmlosen Schuss von Fürths Tolcay Cigerci (22.), der ersten Mini-Möglichkeit der Partie, gingen im direkten Gegenzug die Gastgeber in Führung: Einen langen Ball im Spielaufbau von Gustav Valsvik verlängerte auf der linken Seite Onel Hernandez per Kopf in den Lauf von Nyman. Der Schwede setzte sich stark durch und traf aus 13 Metern flach zur Führung. Kapitän Ken Reichel setzte sechs Minuten später links vorne energisch gegen Cigerci nach - und das lohnte sich: Seine flache Hereingabe rutschte durch bis in den Fünfer, wo Baffo die Kugel ins linke Eck drückte (28.). Gegen im Angriff harmlose Franken hatte die kontrolliert spielende Eintracht keine Probleme, den Vorsprung in die Pause zu bringen. Lediglich ein Cigerci-Freistoß verfehlte das BTSV-Tor knapp (45.+1).

Joker Kumbela setzt den Schlusspunkt

7.Spieltag, 20.09.2017 18:30 Uhr

  • Braunschweig
  • 3:0


  • Greuth. Fürth

Tore: 1:0 Nyman (22.) 2:0 Baffo (28.) 3:0 Kumbela (79.)
Braunschweig: Fejzic - R. Becker, Baffo, Valsvik, K. Reichel - Samson, Boland - Khelifi (80. Hochscheidt), Ö. Yildirim (69. Moll), Hernández - Nyman (75. Kumbela)
Greuth. Fürth: Megyeri - Narey (80. P. Hofmann), Maloca, M. Caligiuri, Max. Wittek - Tolcay Cigerci, Gjasula, Sontheimer (60. Torres), Green - Aycicek - Dursun
Zuschauer: 18785

Weitere Daten zum Spiel

Nach dem Seitenwechsel ließen die Braunschweiger von Wiederbeginn an keinen Zweifel daran, dass sie sich nicht zum fünften Mal in Folge mit nur einem Punkt würden zufrieden geben. Die Lieberknecht-Elf störte den Spielaufbau der Fürther früh, hielt so das Spielgeschehen und den Ball erfolgreich weit vom eigenen Strafraum weg. Salim Khelifis Schuss wehrte Gäste-Keeper Balasz Megyeri im Nachfassen ab (46.), dann verpasste Nyman eine flache Hereingabe von links knapp (54.). Der Schwede verfehlte noch mit einem Distanzschuss das Tor der Franken (58.). Danach überließen die Löwen dem Tabellen-Vorletzten wieder etwas mehr Raum, um über Konter zum Erfolg kommen zu können. Und den hatten sie: Hernandez' Schuss aus 16 Metern konnte Megyeri zwar abwehren (77.), doch der eingewechselte Kumbela traf zwei Minuten später mit seinem ersten Tor in dieser Spielzeit zum Endstand.

Dieses Thema im Programm:

NDR 2 Sport | 20.09.2017 | 22:40 Uhr

Ergebnisse und Tabelle zweite Fußball-Bundesliga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

25 Bilder

Braunschweigs Kader der Saison 2017/2018

Von Torwart Jasmin Fejzic über Neuzugang Steve Breitkreuz bis hin zu Kapitän Ken Reichel: Der Kader des Fußball-Zweitligisten Eintracht Braunschweig im Überblick. Bildergalerie

Braunschweig: Das nächste 1:1 bei Union

Eintracht Braunschweig entwickelt sich zum Remiskönig der Zweiten Liga. Bei Union Berlin spielten die "Löwen" fast schon gewohnheitsmäßig 1:1. Christoffer Nyman traf zum Ausgleich. mehr

Mehr Sport

02:59
02:02
01:57

Hansa: Nicht überzeugend, aber erfolgreich

21.10.2017 11:25 Uhr
NDR 1 Radio MV