Stand: 01.03.2016 21:09 Uhr

Rostock feiert ersten Sieg gegen "Störche"

von Christian Görtzen, NDR.de
Bild vergrößern
Viel Kampf, wenig gute Aktionen: Hier stoppt Rostocks Marco Kofler (l.) den Kieler Manuel Schäffler.

Ein reuiger Sünder hat dem FC Hansa Rostock zu drei wichtigen Punkten im Kampf um den Klassenerhalt in der Dritten Liga verholfen. Dennis Erdmann avancierte am Dienstagabend vor 10.000 Zuschauern mit seinem Treffer in der 41. Minute zum Matchwinner im Ostsee-Derby gegen Holstein Kiel. Hansa-Trainer Christian Brand hatte den Defensivspieler noch für das vergangene Heimspiel gegen den FC Energie Cottbus suspendiert, weil dieser sich in der Woche zuvor im Training eine handfeste Auseinandersetzung mit Teamkollege Julius Perstaller geliefert hatte. Das 1:0 war der erste Erfolg der Mecklenburger gegen Kiel. In den fünf Aufeinandertreffen zuvor hatte es zwei Holstein-Siege und drei Remis gegeben. Durch den Heimsieg rückt das Brand-Team mit nunmehr 32 Punkten auf den 13. Tabellenplatz vor. Kiel hat als Elfter nur noch zwei Zähler Vorsprung auf Hansa. "Ausschlaggebend war, dass wir das Tor der Rostocker selbst auflegen. Wir haben versucht, auf diesem wunderbaren Kunstrasenplatz Fußball zu spielen", sagte Kiels Trainer Karsten Neitzel. Er ging mit Sarkasmus auf die schwierigen Platzverhältnisse ein.

Erdmann jagt den Ball ins Netz

In der ersten halben Stunde boten die Mannschaften dem Publikum einen erschreckend niveauarmen Kick. Nur ein Mal sah es nach gutem Fußball aus, als Kiels Angreifer Manuel Schäffler eine schöne Kombination über Tim Siedschlag und Fabian Schnellhardt mit einem Tor (21.) abschloss - allerdings aus zu Recht geahndeter Abseitsposition. Von den Gastgebern kam lange Zeit offensiv rein gar nichts. Die erste gute Gelegenheit für Hansa ergab sich in der 36. Minute: Kapitän Marcel Ziemer, dem im vorvergangenen Heimspiel gegen den VfR Aalen (3:0) drei Tore gelungen waren, schoss knapp am Pfosten vorbei. Auf einmal aber waren die Mecklenburger drin in der Partie. Michael Gardawski sorgte mit einer guten Einzelleistung für kurzzeitige Konfusion im Strafraum der "Störche" (38.). Und nur weitere drei Minuten später mussten die Schleswig-Holsteiner, die lange Zeit die bessere Mannschaft gewesen waren, den Rückstand hinnehmen. Eine Hereingabe von Ziemer klärte Kiels Patrick Herrmann nur unzureichend. Erdmann zog von der Strafraumgrenze ab - und der Ball schlug unhaltbar für KSV-Torhüter Robin Zentner unter der Latte zum 1:0 (41.) für den FC Hansa ein. Damit ging es in die Pause.

Schmidt scheitert an Schuhen

28.Spieltag, 01.03.2016 19:00 Uhr

  • Hansa Rostock
  • 1:0


  • Holstein Kiel

Tore: 1:0 Erdmann (41.)
Hansa Rostock: Schuhen - Ahlschwede, Henn, M. Hoffmann, Gardawski - Andrist (66. Gottschling), Erdmann, Kofler, Garbuschewski - Platje (81. Schwertfeger), Ziemer (90. Lukowicz) -
Holstein Kiel: Zentner - P. Herrmann, Sigurbjörnsson (71. Kegel), Czichos, Kohlmann - Schmidt, Siedschlag - Lewerenz (80. Heider), Schnellhardt - Fetsch, Schäffler (84. Saliou Sané)
Zuschauer: 10000

Weitere Daten zum Spiel

Viel besser wurde die Partie auch zu Beginn der zweiten Halbzeit nicht. Die Kieler waren zwar sichtlich bemüht, doch gute Möglichkeiten zum Ausgleich boten sich in der ersten Viertelstunde nicht. Erst in der 61. Minute hätte sich für Schäffler eine gute Chance ergeben können, doch Rostocks Marco Kofler spitzelte dem KSV-Angreifer den Ball noch vom Fuß. Den Schleswig-Holsteinern mangelte es an Ideen, die kampfstarken Gastgeber in Verlegenheit zu bringen. Statt Kombinationen bekamen die Zuschauer von den Teams zunehmend unfaire Aktionen geboten. Die Fouls häuften sich. Hin und wieder gab es dann doch gute Szenen. So in der 75. Minute, als Hansa-Keeper Marcel Schuhen mit einer starken Parade einen Kopfball von Dominik Schmidt zur Ecke abwehrte. Die Gastgeber brachten den Sieg letztlich über die Zeit. "Wir waren lange Zeit gebeutelt von ein paar Rückschlägen. Wir haben einen guten Sprung gemacht. In vier Tagen haben wir in Magdeburg das nächste Spiel. Dann müssen wir wieder in den Krieg ziehen und die Schlacht gewinnen", sagte Torschütze Erdmann.

Rostock plant mit 3,1-Millionen-Euro-Etat

Wenige Stunden vor dem Heimspiel gegen Kiel hatte der Vorstand des FC Hansa Rostock bekannt gegeben, dass die Unterlagen für das Lizenzierungsverfahren zur Saison 2016/2017 eingereicht worden seien. Der Etat der Mecklenburger beträgt 3,1 Millionen Euro. Ein wichtiger Schritt zur Lizenz sei neben den beiden bisher umgesetzten Sparpaketen auch die Verlängerung des Stadionkredits durch Investor Rolf Elgeti, erklärte Hansas Vorstandschef Markus Kompp. Die endgültige Entscheidung des Verbandes über die Erteilung der Lizenz erfolgt voraussichtlich Ende Mai. Bis dahin muss Hansa noch in Sachen Sicherheit nachbessern. Die Polizei hat den Unterlagen nur unter Vorbehalt zugestimmt.

Rostock holt wichtigen Dreier in Cottbus

Die Rostocker jubeln im Stadion der Freundschaft. Der FC Hansa hat das Auswärtsspiel bei Energie Cottbus mit 1:0 gewonnen. Ein ganz wichtiger Sieg im Abstiegskampf der Dritten Liga. mehr

Fetsch bricht den Bann, Kiel gewinnt 1:0

Dank eines Treffers von Mathias Fetsch hat Drittligist Holstein Kiel einen 1:0-Heimsieg gegen den VfR Aalen eingefahren. Damit verschafften sich die "Störche" Luft im Abstiegskampf. mehr