Stand: 05.03.2017 17:59 Uhr

Mit Maradona in Meppen

von Johannes Freytag, NDR.de

Am 3. August 1982 feierte Diego Armando Maradona sein Debüt als Spieler eines europäischen Clubs. Der FC Barcelona gastierte im Emsland: beim SV Meppen.

"Ich spiele doch nicht in Meppen", verkündete 1988 Deutschlands Ex-Nationaltorwart Harald "Toni" Schumacher empört und verließ den Bundesligisten Schalke 04 nach dessen Abstieg in die Zweite Liga fluchtartig in Richtung Fenerbahce Istanbul. Sechs Jahre zuvor war sich ein Weltstar nicht zu fein gewesen, in der emsländischen Provinz aufzulaufen: Der Argentinier Diego Armando Maradona absolvierte am 3. August 1982 seinen ersten Einsatz im Dress des FC Barcelona in einem Freundschaftsspiel beim SV Meppen, der damals sogar nur in der Oberliga spielte.

Diego Maradona (r.) mit einem Meppener Gegenspieler. © imago/Fricke Fotograf: Fricke

1982 schaute die Fußballwelt nach Meppen

Sportclub -

1982 schaute die Fußballwelt nach Meppen. Warum? Der Argentinier Diego Armando Maradona absolvierte in einem Freundschaftsspiel bei Oberligist SV Meppen seinen ersten Einsatz im Dress des FC Barcelona.

4,82 bei 11 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

50.000 D-Mark Antrittsgage für Barcelona

Dass die Katalanen 1982 im Emsland spielten, war eine "reine Glückssache", sagte Gerd van Zoest NDR.de. Der damalige Leiter der Meppener Fußballabteilung hatte im Januar des Jahres den UEFA-Spielevermittler Günther Bachmann in Frankfurt angerufen und nach einem attraktiven Gegner für das 70. Vereinsjubiläum gefragt. "Bachmann erklärte, fünf Minuten vorher den Auftrag erhalten zu haben, Barcelona zu vermitteln - ob wir Lust hätten?", sagte van Zoest. Die Meppener hatten Lust. Nach einem Tag Bedenkzeit sagten sie zu, die 50.000 D-Mark Antrittsgage zu bezahlen.

Vertrag ohne Sonderklauseln

Bild vergrößern
Barcelonas Startelf in Meppen mit Maradona (untere Reihe 2.v.r.).

Kurze Zeit später hielten sie bereits ein offizielles Papier in den Händen: "Das war ein ganz einfacher Vertrag. Barcelona kommt in stärkster Besetzung, drei vier Sätze, UEFA-Stempel und fertig", so van Zoest. Kein Vergleich zu heutigen Klauseln. Aber es kam noch besser für Meppen. Denn kaum hatten die Emsländer verkündet, dass Barcelona zum Jubiläumsspiel kommt, wurde Maradonas Wechsel von den Boca Juniors zu den Katalanen bekannt. Van Zoest: "Da brachen bei uns alle Dämme. Wir mussten den Vorverkauf sofort stoppen, unsere Geschäftsstelle war dem Ansturm nicht gewachsen. Wir hatten ja auch nur zwei Telefone."

Lattek versprach: Alle Stars kommen

Bild vergrößern
Ein Europameister auf der Ersatzbank: Bernd Schuster verfolgte das Geschehen in Meppen in Zivil.

Van Zoest und seine Meppener Kollegen fuhren ins niederländische Trainingslager von Barcelona und trafen sich dort mit dem damaligen Barca-Trainer Udo Lattek. Der gab seinen Landsleuten das Versprechen: "Maradona spielt sein erstes Spiel auf europäischem Boden in Meppen!" Und tatsächlich: Maradona kam ebenso wie der Ex-Gladbachstar Allan Simonsen, Spaniens Torschützenkönig Quini - ja sogar der verletzte Bernd Schuster, zwei Jahre zuvor mit Deutschland Europameister geworden, reiste mit ins Emsland und setzte sich dort auf die Bank.

Dieses Thema im Programm:

Sportclub | 05.03.2017 | 22:50 Uhr

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: http://www.ndr.de/sport/fussball/Mit-Maradona-in-Meppen,maradonameppen101.html

Mehr Sport

10:23

Jansen schließt Funktion beim HSV nicht aus

22.10.2017 23:00 Uhr
Sportclub
02:01

St. Pauli hofft in Sandhausen auf Zählbares

20.10.2017 19:30 Uhr
Hamburg Journal
02:17

Augsburg-Spiel für Werder extrem wichtig

22.10.2017 23:00 Uhr
Sportclub