Stand: 21.10.2017 17:29 Uhr

Hannover gewinnt verloren geglaubtes Spiel

von Uli Petersen, NDR.de
Bild vergrößern
Unverhofft kommt oft: Niclas Füllkrug (r.) bescherte Hannover 96 einen nicht mehr erwarteten Sieg in Augsburg.

Bis zur 76. Minute sah es beim Auswärtsspiel in Augsburg so aus, als würde Fußball-Bundesligist Hannover 96 am Sonnabend die dritte Niederlage in Folge kassieren - es stand 0:1. Doch als Schiedsrichter Sascha Stegemann die Partie knapp 20 Minuten später abpfiff, rissen die Niedersachsen jubelnd die Arme in die Höhe. Durch zwei späte Tore des eingewechselten Niclas Füllkrug (76., 89.) gewann der Aufsteiger sehr glücklich beim FCA mit 2:1 (0:1) und beendete so eine Negativserie von zuvor vier sieglosen Spielen in Folge. "In der ersten Halbzeit waren wir gar nicht auf dem Platz. Aber nach der Pause hat die Mannschaft druckvoll gespielt und gezeigt, wie wir in der Liga spielen müssen: immer am Limit", sagte Trainer André Breitenreiter im NDR Interview. "Wir haben zwar glücklich, aber nicht unverdient gewonnen."

Der bislang letzte "Dreier" war Hannover am vierten Spieltag beim 2:0 gegen den Hamburger SV gelungen. Damals stand Platz zwei zu Buche, nach neun Spielen ist es jetzt Rang sechs. Mit dieser Ausbeute kann der Aufsteiger - erst recht nach der in Augsburg gezeigten mäßigen Leistung - mehr als zufrieden sein.

Korb fälscht Gregoritsch-Schuss entscheidend ab

9.Spieltag, 21.10.2017 15:30 Uhr

  • FC Augsburg
  • 1:2


  • Hannover 96

Tore: 1:0 Gregoritsch (33.) 1:1 Füllkrug (76.) 1:2 Füllkrug (89.)
FC Augsburg: Hitz - Opare, Danso, Gouweleeuw, Max - R. Khedira (88. Moravek), Baier - Schmid (72. Heller), Gregoritsch, Caiuby - Finnbogason (72. Koo)
Hannover 96: Tschauner - J. Korb, Anton, Salif Sané, Ostrzolek - Schwegler (75. S. Maier), Fossum (64. Füllkrug) - Bebou, Karaman (46. Bakalorz) - Harnik, Jonathas
Zuschauer: 25971

Weitere Daten zum Spiel

In den ersten zehn Minuten bekamen die Gäste "kein Bein auf den Boden". Die zweikampfstarken Augsburger drückten aufs Tempo und erspielten sich drei gute Chancen. Glück für die 96er, dass Caiuby (3.), Alfred Finnbogason (6.) und Michael Gregoritsch (10.) nicht genau genug zielten. Bei den Niedersachsen dagegen lief im Aufbau kaum etwas zusammen. Martin Harnik und Jonathas warteten meist vergeblich auf Pässe in die Spitze. Ein Kopfball von Harnik verfehlte das Tor deutlich (20.). In der 33. Minute ließ sich Hannover nach einem Ballverlust dann viel zu leicht auskontern - und kassierte das 0:1. Julian Korb fälschte einen 18-Meter-Schuss von Gregoritsch unhaltbar für Torhüter Philipp Tschauner ab. Der Ball senkte sich als Bogenlampe ins rechte Eck. Das Gegentor wirkte allerdings nicht als Weckruf für die Breitenreiter-Elf: Bis zur Pause kam Hannover zu keiner Torchance.

Füllkrug dreht das Spiel im Alleingang

Zu Wiederbeginn kam bei den Gästen Marvin Bakalorz für den bereits verwarnten Kenan Karaman in die Partie, aber auch dieser Wechsel brachte keine entscheidende Verbesserung fürs 96-Spiel. Augsburg überließ den Niedersachsen zwar Räume für den Spielaufbau im Mittelfeld, am Strafraum standen die Gastgeber aber lückenlos. Hannover zeigte sich dagegen defensiv weiter anfällig. Augsburgs Jonathan Schmid (47.) und Caiuby (49.) nutzten gute Chancen zum möglichen 2:0 jedoch nicht. Nachdem Ihlas Bebou in der 67. Minute erstmals FCA-Keeper Marwin Hitz geprüft hatte, war das der Startschuss für die Schlussoffensive der Niedersachsen. Der eingewechselte Füllkrug belohnte die Bemühungen der Gäste schließlich mit seinem Ausgleichstreffer aus zehn Metern (76.) - die Vorarbeit lieferte mit Korb der Pechvogel der ersten Hälfte. Und es kam noch besser: In der 89. Minute brachte Jonathas den Ball bei einem Konter per Kopf in den Lauf von Füllkrug, der aus 14 Metern eiskalt und flach ins rechte Eck zum Doppelpack und 96-Sieg traf. "Ich war gut drauf und hatte einen guten Tag. Solche Siege sind die schönsten", beschrieb der Matchwinner seine Gefühlslage nach dem Schlusspfiff im NDR Interview.

Dieses Thema im Programm:

NDR 2 Bundesligashow | 21.10.2017 | 15:00 Uhr

Mehr Sport

08:28

Casteels will Belgiens Nummer eins werden

19.11.2017 22:50 Uhr
Sportclub
29:21
00:59

HSV verliert auf Schalke

20.11.2017 14:00 Uhr
NDR//Aktuell