Stand: 05.07.2015 13:53 Uhr

HSV gibt Spahic eine zweite Chance

Bild vergrößern
Emir Spahic soll die HSV-Defensive stabilisieren.

So langsam kommen die Personalplanungen und Transfer-Aktivitäten beim Hamburger SV ins Rollen. Einen Tag nach der offiziellen Verpflichtung des Türken Batuhan Altintas sowie der Vertragsverlängerung mit Gojko Kacar vermeldete der Bundesligist den nächsten Neuzugang: Emir Spahic wechselt an die Elbe und wird nach absolviertem Medizincheck einen Ein-Jahres-Vertrag bei den Hanseaten unterschreiben. Der 34 Jahre alte Abwehrspieler kommt ablösefrei und soll am Montag ins Trainingslager nach Graubünden nachreisen.

Baustelle HSV: Wer kommt? Wer geht?

Labbadia: "Spahic hat zweite Chance verdient"

In der vergangenen Saison spielte der Bosnier bei Bayer Leverkusen. Dort war er jedoch nach einer Prügelei mit vereinseigenen Ordnern suspendiert worden. Zudem gab es vom Deutschen Fußball-Bund eine Geldstrafe in Höhe von 20.000 Euro und eine Sperre von drei Monaten, die am 13. Juli ausläuft. Spahics Verhalten sei "inakzeptabel" gewesen, er habe aber "eine zweite Chance verdient", wird HSV-Coach Bruno Labbadia auf der Vereins-Website zitiert. Er habe Bedenken gehabt, was die Verpflichtung Spahics sowohl nach außen wie auch nach innen auslösen würde, so Labbadia weiter, er habe aber ein langes Gespräch mit dem 34-Jährigen geführt: Spahic wisse, dass er einen großen Fehler begangen habe, aber "seine Reue wirkte nicht gespielt auf mich, nicht aufgesetzt. Das war für mich entscheidend."

Knäbel: "Kann Führungsspieler werden"

Hamburgs Direktor Profifußball Peter Knäbel freut sich auf eine "gestandene Defensivkraft für unser Team". Spahic könne "dank seiner Erfahrung, seiner sportlichen Qualität und seiner Präsenz auf dem Platz zu einem wichtigen Führungsspieler unserer Mannschaft werden. Zudem kann er gerade auch für unsere jüngeren Spieler eine sportliche Orientierung sein, sie lenken und dabei fördern."

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: http://www.ndr.de/sport/fussball/Hamburg-fussball-transfer,hsv15160.html

Zu- und Abgänge der Bundesliga-Nordclubs

Alle Zu- und Abgänge der vier norddeutschen Fußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg, Werder Bremen, Hannover 96 und Hamburger SV zur und während der Saison 2015/2016 im Überblick. mehr

Saisonvorbereitung Hamburger SV

Trainingslager in Graubünden und in Harsewinkel, Tests in Bielefeld und Teilnahme am Telekom-Cup: So bereitet sich der Hamburger SV auf die kommende Saison vor. mehr