Stand: 18.03.2016 12:24 Uhr

Festspiele für Wolfsburg: Viertelfinale gegen Real

Der nächste Champions-League-Gegner dürfte VfL-Trainer Dieter Hecking (r.) Kopfzerbrechen bereiten.

Lange wurde Wolfsburgs Manager Klaus Allofs nicht auf die Folter gespannt. Bei der Auslosung der Viertelfinals in der Fußball-Champions-League am Freitag in Nyon in der Schweiz fischte "Glücksfee" Gianluca Zambrotta die Kugel mit dem Clubnamen der Niedersachsen gleich als Erstes aus dem Lostopf. Gegner der Wolfsburger bei ihrer Premiere unter den letzten Acht der Königsklasse ist Real Madrid mit Superstar Cristiano Ronaldo und dem deutschen Weltmeister Toni Kroos - ein äußerst attraktives, aber angesichts der momentanen Formkrise der "Königlichen" nicht das schwerste Los. "Das ist absolut in Ordnung. Natürlich ist Real Favorit", sagte Allofs nach der Auslosung bei "Sky" und sprach von "absoluten Highlight-Spielen" für die Fans. Real hat den wichtigsten europäischen Clubwettbewerb schon zehnmal gewonnen - zuletzt 2014. Für die erfolgsverwöhnten Madrilenen gibt es nun auch eine Premiere: Es ist der erste offizielle Vergleich mit den Niedersachsen.

Vorfreude riesengroß

Erleichtert war VfL-Manager Allofs vor allem darüber, dass es nicht zu einem deutschen Duell kommt. Rekordmeister Bayern München tritt gegen Benfica Lissabon an und hat wie Wolfsburg zunächst Heimrecht. "Mir war gar nicht klar, dass die Setzliste schon umgesetzt worden ist", meinte Allofs zum Bayern-Gegner in Anspielung auf einen entsprechenden Vorschlag aus München. Das Hinspiel in Wolfsburg ist für den 6. April zur üblichen Königsklassen-Anstoßzeit um 20.45 Uhr angesetzt, das Rückspiel im Estadio Santiago Bernabéu wird am 12. April ausgetragen. "Es ist eine der besten Mannschaften, die wir in Europa haben, aber eine Außenseiterchance gibt es immer", sagte Dieter Hecking. Aber nicht nur beim VfL-Trainer ist die Vorfreude auf Real schon jetzt rießengroß: Kurze Zeit nach der Auslosung am Freitag meldete Wolfsburg, dass wegen des großen Andrangs die Website des Clubs in die Knie geht.

Butragueño warnt vorm VfL

Beim Gegner aus Madrid gab es kein Frohlocken über ein vermeintlich leichtes Los. "Das Wort 'Favoriten' ist sehr gefährlich", sagte Club-Vorstand Emilio Butragueño. "Wolfsburg ist ein deutsches Team und als Debütant im Viertelfinale besonders motiviert."

  • Reaktionen der VfL-Spieler zur Auslosung

    Bas Dost: "Das ist ein absolutes Traumlos. Gegen Real zu spielen, ist der Traum eines jeden Spielers und einfach eine tolle Erfahrung. Aber wir gehen natürlich nicht als Zuschauer in die beiden Partien, sondern wollen selbst etwas erreichen. Wir haben nichts zu verlieren."

  • Marcel Schäfer: "Das ist ein super Los und für uns alle, den Verein, die Mannschaft, die Stadt und die Fans richtig, richtig gut. Wir freuen uns riesig auf die beiden Partien gegen eine der besten Mannschaft der Welt und auf das Erlebnis, uns mit ihnen im legendären Estadio Santiago Bernabéu messen zu können. Vielleicht ist Real etwas übermächtig, aber der Fußball schreibt ja auch gerne mal seine eigenen Geschichten.

  • André Schürrle: "Wir haben uns einen Gegner solchen Kalibers gewünscht, den haben wir jetzt bekommen. Das Los ist sehr attraktiv, und es werden zwei super Spiele gegen Real."

  • Christian Träsch: "Das ist ein sehr attraktives Los. Real zählt zu den Besten der Welt und es kommt ein echter Mythos zu uns nach Wolfsburg. Auch wenn natürlich die Königlichen der Favorit sind, werden wir nicht von vornherein aufgeben, sondern wollen uns so gut wie möglich verkaufen. Im Fußball ist bekanntlich alles möglich."

zurück
1/4
vor

 

VfL patzt wieder - nur remis gegen Darmstadt

Der VfL Wolfsburg hat in der Bundesliga erneut gegen einen "Kleinen" gepatzt. Gegen Aufsteiger Darmstadt 98 reichte es für die Niedersachsen im eigenen Stadion nur zu einem Remis. mehr

Bendtner in Wolfsburg vor dem Aus

Nicklas Bendtner läuft möglicherweise nie mehr für den VfL Wolfsburg auf. Der Däne trainierte nach dem Eklat am Vortag auch am Mittwoch nicht mit der Mannschaft. mehr

Wolfsburg will Real Madrid "mal mitnehmen"

Wolfsburg hofft nach dem Einzug ins Champions-League-Viertelfinale auf ein tolles Los. Madrid, Chelsea und Barcelona stehen auf der VfL-Wunschliste. Und egal, wer da kommt: Mailand ist das Ziel. mehr

Leuchtrakete: Wolfsburg bestraft eigene Fans

Nach dem Leuchtraketen-Vorfall in Hannover hat der VfL Wolfsburg erste Maßnahmen bekannt gegeben. Der DFB ermittelt noch. Sowohl Gastgeber 96 als auch der VfL müssen mit Strafen rechnen. mehr