Stand: 12.01.2015 20:08 Uhr

Nadine Keßler ist Weltfußballerin des Jahres

von Ines Bellinger, NDR.de

Die Frage nach dem passenden Outfit war schnell geklärt. "Ich habe mir online ein paar Kleider bestellt und mich eigentlich ganz schnell für das schönste und passendste entschieden. Bei den Schuhen fallen die Absätze moderat aus - schon aus Rücksicht auf mein Knie", erzählt Nadine Keßler über die Vorbereitungen für den vielleicht größten Tag in ihrer Karriere als Fußballerin im Gespräch mit NDR.de. In einem ebenso schlichten wie eleganten Kleid betrat sie am Montagabend die Bühne des Kongresshauses in Zürich und war perfekt gekleidet, um die Auszeichnung zur "Weltfußballerin des Jahres" entgegenzunehmen. Die 26-Jährige, die im August bereits zur besten Kickerin Europas gekürt worden war, setzte sich bei der FIFA-Gala gegen die Amerikanerin Abby Wambach und die brasilianische Fünffach-Siegerin Marta durch. Bei den Männern verwies Cristiano Ronaldo Lionel Messi und Manuel Neuer auf die Plätze.

Nadine Keßlers Karriere in Bildern

Kellermann Frauen-Trainer 2014

"Mein Herz schlägt bis zum Hals. Ich hätte nie im Leben diesen Moment in Erwägung gezogen. Dieser Moment wird aber von der Tragödie um Junior Malanda überschattet. Wir sind zutiefst erschüttert", sagte Keßler. Der Titel für den Frauen-Trainer des Jahres ging ebenfalls nach Wolfsburg. VfL-Coach Ralf Kellermann setzte sich bei der FIFA-Wahl gegen die U20-Trainerin Maren Meinert und den japanischen Nationalcoach Norio Sasaki durch. "Das ist ein überragender Moment", sagte Kellermann. Der VfL-Trainer wirkte bei der FIFA-Gala ebenso zerrissen wie Keßler. Auch er erinnerte in seiner kurzen Dankesrede an den vor zwei Tagen verstorbenen Malanda. Keßler und Kellermann hatten wegen des Unfalltodes ihres Vereinskollegens sogar darüber nachgedacht, der Veranstaltung fernzubleiben.

Porträt

Kellermann: Erfolgscoach und Frauenversteher

Trainer Ralf Kellermann ist der Architekt des Erfolgs der Wolfsburger Fußballerinnen. Dass er einmal diesen Weg gehen sollte, zeichnete sich schon in der Schule in Duisburg-Meiderich ab. mehr

Brillant und bescheiden

Steckbrief Nadine Keßler

Position: Mittelfeld
Verein: VfL Wolfsburg
geboren am: 4. 4. 1988 in Landstuhl
Größe: 169 cm
Gewicht: 61 kg
größte Erfolge mit dem VfL Wolfsburg: Champions-League-Siegerin 2013 und 2014, deutsche Meisterin 2013 und 2014, DFB-Pokalsiegerin 2013
mit Turbine Potsdam (2009 bis 2011):
Champions-League-Siegerin 2010, deutsche Meisterin 2010 und 2011
größte Erfolge im Nationalteam: Europameisterin 2013, U19-Europameisterin 2006 und 2007
Auszeichungen: "Europas Fußballerin des Jahres" und "Weltfußballerin des Jahres" 2014

Als brillante Fußballerin und führungsstarke Persönlichkeit war Keßler die treibende Kraft auch in der zweiten erfolgreichen Saison der Wolfsburger Kickerinnen. Der VfL verteidigte zwei Titel aus dem sagenhaften Triple-Jahr 2013 - und wie! Die Aufholjagden im Meisterschaftsfinale gegen Frankfurt und im Champions-League-Finale gegen Tyresö FF waren denkwürdig, Ausdruck eines unbeugsamen Willens und einer unfassbaren Leidenschaft. Herausragend dabei: Nadine Keßler. "Sie ist unser absoluter Leader auf dem Platz, reißt mit ihrer Art und mit ihrer Körpersprache die Mannschaft in schwierigen Situationen mit", lobt Kellermann. "Und Nadine hat überragende taktische Fähigkeiten. Sie macht auf dem Platz intuitiv fast alles richtig." Die Mittelfeldspielerin mit eigentlich vorrangig defensiven Aufgaben schoss in der vergangenen Saison in Verein und Nationalmannschaft 17 Tore. Sie war in der Form ihres Lebens. Oder? "Ich würde sagen, dass ich in einer sehr guten Form war", wehrt sie ab. "Aber wir waren alle einfach mega-gut letzte Saison."

Keßler ist auch Europas Beste

So richtig wohl fühlt sie sich nicht allein im Rampenlicht. Das war ihr schon im August in Monaco anzumerken, als sie aus den Händen von UEFA-Präsident Michel Platini den Pokal für "Europas Fußballerin des Jahres" entgegennahm. "Es ist ein komisches Gefühl, ohne die Mannschaft, ohne das Team dazustehen. Ich bekomme den Preis, aber es haben sehr, sehr viele andere Menschen Anteil daran", sagt die gebürtige Pfälzerin, die ein leidenschaftlicher Fan des 1. FC Kaiserslautern ist.