Stand: 27.02.2016 15:52 Uhr

VfL Osnabrück siegt auch bei Wehen Wiesbaden

Der VfL Osnabrück hat den Zweitliga-Aufstieg zusehends fester im Blick. Die Niedersachsen setzten sich am Sonnabend mit 2:0 (1:0) beim SV Wehen Wiesbaden durch. Fünf Zähler beträgt das Polster bereits auf Rang vier. Am Mittwoch (20.30 Uhr) steht allerdings eine denkbar schwere Aufgabe an: Die Lila-Weißen empfangen den souveränen Tabellenführer Dynamo Dresden.

Zum fünften Mal in Folge ohne Gegentreffer

27.Spieltag, 27.02.2016 14:00 Uhr

  • SV Wehen W.
  • 0:2


  • VfL Osnabrück

Tore: 0:1 Savran (28.) 0:2 Alvarez (61.)
SV Wehen W.: Kolke - P. Funk (76. F. Franke), Dams, Ruprecht, Geyer (67. Mintzel) - Golley (46. Mrowca), Book, Pezzoni, Lorenz - K. Schindler, Oehrl
VfL Osnabrück: Schwäbe - Falkenberg, Syhre, Willers, Dercho - Ornatelli (78. Tigges), Groß, S. Chahed (78. Krasniqi), Hohnstedt - Alvarez (74. Menga), Savran
Zuschauer: 2226

Weitere Daten zum Spiel

Bei ihrem Gastspiel in Hessen zeichnete sich die Mannschaft von Trainer Joe Enochs einmal mehr durch gnadenlose Effizienz und eine stabile Defensive aus. Zum fünften Mal in Folge blieb der VfL ohne Gegentreffer. Rund 20 Minuten lang war die Begegnung vor allem von kleinen Fouls geprägt, die Teams neutralisierten sich im Mittelfeld. Chancen blieben Mangelware, erst nach und nach erkämpften sich die Niedersachsen ein leichtes Übergewicht - und schlugen in der 28. Minute eiskalt zu. Nach dem ersten Eckball von Marcos Alvarez kam Christian Groß aus fünf Metern zum Abschluss, Wehen-Keeper Markus Kolke parierte, war beim Nachschuss von Halil Savran aber chancenlos - 1:0 für den Favoriten aus Osnabrück. Der zeigte auch im Anschluss nicht gerade Zuckerfußball, ließ aber auf der anderen Seite auch nichts zu. Erst kurz vor dem Pausenpfiff musste VfL-Schlussmann Marvin Schwäbe bei einem Distanzschuss von Torjäger Torsten Oehrl erstmals zufassen.

Alvarez trifft zum 2:0

Die Niedersachsen waren auch nach dem Seitenwechsel das spielbestimmende Team, kamen direkt zur ersten Möglichkeit. Michael Hohnstedt köpfte jedoch nach einer Flanke von Alexander Dercho von der linken Seite deutlich am Tor vorbei. Für die Vorentscheidung sorgte schließlich Alvarez, der nach einem schnellen Konter mit seinem schönen Treffer aus 16 Metern das 2:0 markierte (61.). Wehen blieb bemüht, doch es gelang weiterhin nicht viel. Oehrl prüfte mit einem Schuss aus 30 Metern kurz vor dem Abpfiff ein weiteres Mal Schwäbe, der den Aufsetzer zunächst nur abklatschen konnte, im Nachfassen aber erfolgreich war. Letztlich blieb es in einer an Höhepunkten armen Partie beim verdienten Sieg für den VfL, der den Hessen die erste Heimniederlage der Saison bescherte.

10 Bilder

Osnabrücks Rekordspieler in Liga drei

Der Deutsche Fußball-Bund führte zur Saison 2008/2009 die neue Dritte Liga ein. NDR.de zeigt die Spieler, die die meisten Partien für den VfL Osnabrück auf dem Buckel haben. Bildergalerie

Ergebnisse und Tabelle Dritte Liga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr