Stand: 16.03.2016 10:52 Uhr

Hansa entscheidet im April über Profi-Ausgliederung

Bild vergrößern
Hansa-Boss Markus Kompp setzt all seine Hoffnungen in die Ausgliederung.

Jetzt müssen nur noch die Mitglieder zustimmen: Bei Fußball-Drittligist Hansa Rostock fällt am 17. April die Entscheidung über die Ausgliederung der Profiabteilung. "Alle Beteiligten können stolz darauf sein, dass wir die Vorgaben der Mitglieder erreicht haben. Dazu zählt unter anderem, dass die Marke Hansa Rostock, das Logo - die Kogge - und das Stadionrecht im Verein bleiben", sagte Präsident Markus Kompp der "Ostsee-Zeitung". Der 33-Jährige und seine Mitstreiter wollen die Führung der Profi-Sparte einer Spielbetriebsgesellschaft übertragen. An der "F.C. Hansa Rostock GmbH & Co. KGaA" hat Investor Rolf Elgeti durch den Kauf der Stadionkredite bereits Anteile erworben. Um das Vorhaben in die Tat umzusetzen, müssen bei der Versammlung 75 Prozent der anwesenden Mitglieder zustimmen.

Weitere Informationen
Multimedia-Doku

FC Hansa Rostock: 50 Jahre Liebe und Leid

Der FC Hansa Rostock wurde am 28. Dezember 1965 offiziell gegründet. Seither bewegt der Club die Fußball-Fans. NDR.de blickt in einer Multimedia-Doku auf 50 turbulente Jahre zurück. mehr

Versammlung schon zweimal abgesagt

Die Pläne gibt es bei den Mecklenburgern schon länger. Die Mitglieder hatten sich im Mai 2015 mit großer Mehrheit dafür ausgesprochen, das Projekt auf den Weg zu bringen. Eigentlich war vorgesehen, die Profis bereits im vergangenen Jahr aus dem Gesamtverein herauszulösen. Wegen der Turbulenzen in der Vereinsführung, die unter anderem zum Rücktritt von Vorstandschef Michael Dahlmann führten, wurde der anvisierte Termin Ende des Jahres jedoch genauso abgesagt wie ein zweiter im Januar.

Elgeti will auf Forderungen verzichten

Bild vergrößern
Hansas Heimspielstätte heißt seit vergangenem Jahr wieder Ostseestadion.

Kompp zeigte sich überzeugt davon, dass es im dritten Anlauf klappt. "Ich bin mir sicher, dass jedes Mitglied sich seiner Verantwortung bewusst ist und Plan A die nötige Zustimmung findet", erklärte der 33 Jahre alte Wirtschaftsjurist, der im November 2015 den Chefposten beim Traditionsclub übernommen hatte. Elgeti hat einen Forderungsverzicht an die mögliche Ausgliederung geknüpft. Mit der GmbH & Co. KGaA hat Hansa erfolgreiche Vorbilder, vergleichbare Rechtsformen leben zum Beispiel die Bundesliga-Spitzenclubs Borussia Mönchengladbach und Borussia Dortmund.

Ergebnisse und Tabelle Dritte Liga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

22 Bilder

Christian Brand - mit der Kogge auf Kurs

Mit 43 Jahren blickt Christian Brand bereits auf eine bewegte Zeit als Spieler und Trainer zurück. Hansa Rostock hat der Ex-Profi nun vor dem Drittliga-Abstieg geretten. Seine Karriere in Bildern. Bildergalerie